ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet

Ziegelhofviertel

Seiteninhaltsliste einblenden 

Oldenburger Stadtteile im Wandel

16.06.2019 20:06 Uhr

Exkursionen im Ziegelhofviertel und auf der Spuren der industriellen Revolution

Am Freitag, 21. Juni, 16 bis circa 19 Uhr, nimmt die Gästeführerin Elke Wendeln die Teilnehmenden mit auf eine Radtour entlang der Spuren der industriellen Revolution. Sie erklärt, was die ehemaligen Bauernschaften Donnerschwee mit der Industrialisierung Oldenburgs zu tun haben und führt durch das Hafengebiet über schöne Wege in die Bauernschaft links der Hunte in Richtung Ohmstede und wieder nach Donnerschwee. Industriegeschichte, Arbeiter, Wohnverhältnisse und Lebensbedingungen stehen im Mittelpunkt. Beginn ist am Osternburger Markt (Bremer Straße), Ende am Hauptbahnhof. Die Tour ist rund 15 km lang und kostet 12 Euro. Tickets gibt es im Internet unter www.ticket2go.de oder in der Touristinfo im Lappan.

Zu Fuß durch das Ziegelhofviertel führt eine Tour mit Gästeführer Bernd Munderloh am Samstag, 22. Juni, 11 bis 13 Uhr. Der Gästeführer veranschaulicht unter anderem die architektonische Entwicklung des rasant gewachsenen Viertels und erzählt Spannendes über die Geschichte des Ziegelhofviertels. Außerdem werden geheime Gänge und Fledermausquartiere entdeckt sowie Straßennamen entschlüsselt. Treffpunkt ist am Friedrich-August-Platz, Tickets gibt es für 8 Euro im Internet unter www.ticket2go.de oder in der Touristinfo im Lappan.
nach oben

Exkursion: Zu Fuß durch das Ziegelhofviertel

17.04.2019 10:36 Uhr
Am Dienstag, 23. April, lädt das Stadtmuseum ein zu einer Exkursion durch das Ziegelhofviertel, das in den letzten 120 Jahren eine rasante Entwickelung durchgemacht hat. Der in dem Viertel aufgewachsene Gästeführer Bernd H. Munderloh veranschaulicht die architektonische Entwicklung und erzählt Spannendes über die Geschichte des beliebten Wohnviertels. Auf dem Rundgang werden geheime Gänge und Fledermausquartiere entdeckt sowie Straßennamen entschlüsselt.

Start ist am Friedrich-August-Platz um 17 Uhr, die Tour dauert etwa zwei Stunden. Die Exkursion kostet 8 Euro; Tickets gibt es bei der Touristinformation im Lappan oder im Internet unter www.ticket2go.de.
nach oben

Info-Café zum Thema „Die neue Notfalldose“

29.11.2018 20:40 Uhr
Das von der Stadt Oldenburg geförderte Projekt LeNa (Lebendige Nachbarschaft) veranstaltet am Donnerstag, 6. Dezember, von 10 bis 12 Uhr beim Paritätischen Wohlfahrtsverband, Ziegelhofstraße 125-127, ein Info-Café zum Thema „Die neue Notfalldose“. Referent ist Peter List von der Seniorenvertretung Oldenburg. Er stellt die neue Notfalldose vor, die als wichtige Ergänzung zur Notfallmappe eingesetzt werden soll. Wo soll sie gelagert werden? Was soll sie enthalten? Wo bekommt man sie? Solche und weitere Fragen werden in dem Vortrag erläutert.

Im Anschluss daran informiert Peter List, der auch als Leiter des Arbeitskreises Senioren im Präventionsrat der Stadt Oldenburg fungiert, über Sicherheit für Senioren. Er erläutert, wie Angriffe auf Personen abgewehrt werden können und wie man sich vor dem Enkeltrick schützt. Auch die Themen Einbruchsicherung, Haustürgeschäfte, Trickdiebstahl, Sicherheit im Internet und Verhalten im Straßenverkehr will er ansprechen.

Die Teilnahme ist kostenlos, die Veranstalter freuen sich aber über eine Spende für Tee, Kaffee und Kekse.
nach oben

Nächstes Bauprojekt biegt auf die Zielgerade ein

22.11.2018 17:13 Uhr

Auguststraße: Letzter Abschnitt kurz vor der Fertigstellung – Punktlandung bei den Kosten

Das nächste große Straßenbauprojekt der Stadt Oldenburg biegt auf die Zielgerade ein: Die Arbeiten auf der Auguststraße nähern sich im Bereich zwischen Ofener Straße und Zeughausstraße – also im letzten von insgesamt vier Bauabschnitten – ihrem Ende. Um die Herstellung der Fahrbahn abschließen zu können, wird dieser Bereich von Montag, 26. November, bis Dienstag, 4. Dezember, für den Kfz-Verkehr gesperrt. Der Fuß- und Radverkehr kann die Baustelle passieren.

Anschließend werden die Nebenanlagen endgültig fertiggestellt. Voraussichtlich in der zweiten Dezemberwoche wird das letzte Teilstück dann komplett fertig sein. Dann ist eine der wichtigsten Nord-Süd-Achsen für den Straßenverkehr in Oldenburg auf einer Länge von insgesamt 1.100 Metern zwischen Ofener Straße und Elsässer Straße von Grund auf erneuert worden. Die Gesamtkosten der Straßenbaumaßnahme belaufen sich auf rund 2,5 Millionen Euro. „Obwohl die Bauzeit über mehrere Jahre lief, ist es gelungen, den schon im Dezember 2013 benannten Kostenrahmen einzuhalten“, freut sich Johann de Buhr, Leiter des Fachdienstes Tiefbau der Stadt Oldenburg.

Die seit Jahren ersehnte Generalüberholung der Auguststraße mit verlängerter Ziegelhofstraße war bereits im Juni des Jahres 2014 gestartet. Den Auftakt bildete der Abschnitt Zeughausstraße bis Blumenstraße. Anfang November 2014 wurde dieser Streckenabschnitt fertiggestellt. Von März bis Oktober 2015 folgten Ausbauarbeiten im zweiten Teilstück von der Blumenstraße bis zur Ziegelhofstraße. 2016 wurde der Abschnitt Ziegelhofstraße zwischen Auguststraße und Elsässer Straße vollendet. Die Arbeiten am finalen Bauabschnitt zwischen Ofener Straße und Zeughausstraße begannen am 14. Mai dieses Jahres.

Die Straße ist nach den aktuellen verkehrlichen und städtebaulichen Anforderungen ausgebaut worden. Neben einer 5,70 Meter breiten neuen bituminösen Fahrbahnbefestigung wurden auf beiden Straßenseiten etwa zwei Meter breite Nebenanlagen mit einer neuen rutschfesten Klinkerbefestigung hergestellt. Im Verlauf der Erdarbeiten hat der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband den Mischwasserkanal ausgetauscht. Auch die EWE Netz GmbH ließ ihre vorhandenen Versorgungsleitungen teilweise erneuern, damit die Straße in naher Zukunft nicht erneut aufgerissen werden muss.

Nach dem Ausbau der Auguststraße/Ziegelhofstraße haben die derzeitigen verkehrsrechtlichen Bedingungen auch künftig Bestand. So gilt weiterhin Tempo 30. Auch bleibt es dabei, dass Radfahrerinnen und Radfahrer sowohl die Fahrbahn als auch die Nebenlagen nutzen dürfen.
nach oben

Ziegelhofviertel zu Fuß erkunden

12.09.2018 21:46 Uhr
Zu Fuß durch das Ziegelhofviertel geht es am Donnerstag. 20. September, um 17 Uhr in einer Exkursion des Stadtmuseums. Das Ziegelhofviertel hat sich in den letzten 120 Jahren rasant entwickelt. Der dort aufgewachsene Gästeführer Bernd H. Munderloh veranschaulicht die architektonische Entwicklung und erzählt Spannendes über die Geschichte des beliebten Wohnviertels. Auf dem Rundgang werden geheime Gänge und Fledermausquartiere entdeckt sowie Straßennamen entschlüsselt. Treffpunkt ist der Friedrich-August-Platz, Ziel der Hauptbahnhof. Die Teilnahme kostet 16 Euro.

Beim Ticketverkauf kooperiert das Stadtmuseum mit der Oldenburger Touristinformation. Tickets sind ausschließlich in der Touristinfo und online unter https://ticket2go.de/e/874 erhältlich.
nach oben

Fotografie trifft Stadtplanung

29.07.2018 18:26 Uhr

Ausstellung mit Bildern des AEG-Geländes im Stadtplanungsamt zu sehen

Das Stadtplanungsamt in der Industriestraße 1a stellt ab sofort Fotografien von Oldenburger Hobbyfotografen in seinen Fluren aus. Für das nächste halbe Jahr wird die Ausstellung von Claudia Rempel, Silke Wolf und Carola Bührmann aus Oldenburg gezeigt. Die drei haben sich mit dem AEG-Gelände in Kreyenbrück befasst und präsentieren nun ihren ganz eigenen Blick auf den Standort.

Baudezernentin Gabriele Nießen freut sich: „Wir geben den Hobbykünstlerinnen einen Raum für ihre Werke und bereichern gleichzeitig die sonst eher kargen Verwaltungsflure. Mit ihrem Gespür für Details geben die Fotografien Einblick in ein Stückchen Industriegeschichte der Stadt und halten Momente der vergangenen Arbeitswelt fest. Damit werden die Fotos Bestandteil des Transformationsprozesses, der den Standort des ehemaligen AEG-Areals aktuell verändert.“

Das Ausstellungskonzept sieht vor, in lockerer Zeitabfolge Fotografien und ähnliches zu präsentieren. Die jetzige Bilderschau wird voraussichtlich im Januar enden.

Claudia Rempel, Silke Wolf und Carola Bührmannn fotografieren seit ihrer Jugend. Auf dem Gelände des ehemaligen Kleinmotorenwerkes laufen die Abrissarbeiten auf Hochtouren. Hier entsteht künftig das „Quartier MediTech Oldenburg“, in dem Unternehmen aus der Medizin- und Gesundheitswirtschaft angesiedelt werden sollen.

Die Öffnungszeiten des Stadtplanungsamtes sind Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr undrn Montag bis Donnerstag von 13.30 bis 15.30 Uhr. Wer gerne in den Räumen des Stadtplanungsamtes seine Werke ausstellen möchte, wendet sich an stadtplanung@stadt-oldenburg.de.
nach oben