ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet

Nadorst

Seiteninhaltsliste einblenden 

Motorradfahrer nach Kollision schwer verletzt

20.07.2019 23:53 Uhr
Bei einem Verkehrsunfall ist am Donnerstag, 18. Juli, auf der Nadorster Straße ein 48-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt worden.

Nach Zeugenangaben war der Wiefelsteder um 11.50 Uhr mit seiner Harley-Davidson in Richtung Stadtmitte unterwegs. Aufgrung des erhöhten Verkehrsaufkommens bildete sich eine Reihe von haltenden Fahrzeugen, an denen der 48-Jährige mit seinem Motorrad links vorbeifahren wollte. Hierbei kam es schließlich zum Zusammenstoß mit dem Mercedes einer 44-jährigen Oldenburgerin, die nach links auf eine Grundstückszufahrt abgebogen war.

Der Motorradfahrer stürzte und musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Während der Bergung des Verletzen und der Unfallaufnahme kam es auf der Nadorster Straße vorübergehend zu Verkehrsbehinderungen. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden: 0441/790-4115.
nach oben

Verkehrsunfall mit drei Verletzten

06.06.2019 21:52 Uhr

Zeugenaufruf

Der 21jährige Oldenburger befährt mit seinem Pkw Daimler-Benz stadtauswärts die Nadorster Straße in Oldenburg. In Höhe der Hausnummer 28 kommt es mit dem Pkw Citroen der 42jährigen Oldenburgerin, die von dem dortigen Grundstück in den fließenden Verkehr einbiegen möchte, zum Zusammenstoß. Durch die Kollision werden beide Fahrzeugführer und der 23jährige Beifahrer im Mercedes leicht verletzt. Es entsteht ein Schaden von etwa 8000.-Euro. Aufgrund unterschiedlicher Angaben werden Zeugen gebeten, sich bei der Polizei Oldenburg unter 0441/790-4115 zu melden. 
nach oben

Fahrzeugschlüssel entwendet und mit Auto geflüchtet

25.05.2019 20:41 Uhr
Ein unbekannter Täter hat in der Nacht von Mittwoch, 22.05., auf Donnerstag an der Nadorster Straße einen Ford Fiesta entwendet. Im Zeitraum zwischen 20 und 8 Uhr beschädigte der Dieb zunächst den Nachtschlüsselkasten einer Autowerkstatt und entnahm daraus den Fahrzeugschlüssel einer Kundin. Anschließend startete der Unbekannte einen grünen Ford Fiesta älteren Baujahrs, der zuvor zur Reparatur bei der Werkstatt abgegeben worden war, und flüchtete.

Zuvor hatte der Täter bei einer weiteren Werkstatt in der Nähe offenbar weniger Erfolg: auch hier hatte der Unbekannte versucht, den Fahrzeugschlüssel eines Kunden aus dem Schlüsselkasten zu entwenden. Der Kasten wurde beschädigt, zu einem Diebstahl kam es jedoch nicht.

Die Polizei hat die Ermn8ittlungen aufgenommen und eine Fahndung nach dem gestohlenen Ford Fiesta eingeleitet. Zeugenhinweise können unter der Telefonnummer 0441/790-4115 bei der Polizei eingereicht werden.
nach oben

Baustelle am Hochheider Weg geht in die nächste Runde

31.03.2019 20:28 Uhr

Die Arbeiten am dritten Bauabschnitt beginnen in Kürze

Am Montag, 1. April, sollen die Arbeiten am dritten Bauabschnitt im Hochheider Weg beginnen. Seit 2017 finden Kanal- und Straßenbauarbeiten in der Straße statt. Der Ausbau ist in vier Bauabschnitte unterteilt und soll im kommenden Jahr beendet werden. Der dritte Abschnitt liegt im Bereich des Großen Kuhlenwegs und der Eutiner Straße. Den Zuschlag für die Arbeiten hat die Firma Depenbrock Bau GmbH & Co. KG aus Hatten erhalten.

Im Zuge des Ausbaus wird die Fahrbahn auf sechs Meter erweitert, seitlich wird die Straße mit Pflanzstreifen und Grabenbereichen sowie Parkplätzen und Gehwegen ausgestattet. Zusätzlich wird der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband (OOWV) den vorhandenen Mischwasserkanal erneuern und einen Regenwasserkanal verlegen. Einige Kabel- und Internetanbieter nutzen die Arbeiten, um ihre Versorgungsleitungen teilweise zu erneuern.

Während der Arbeiten wird die Straße für den Durchgangsverkehr und den ÖPNV voll gesperrt. Eine Umleitung erfolgt über Mühlenhofsweg, Trommelweg, Clausewitzstraße und Westeresch.

Die Stadt wird darauf achten, dass Anlieger ihre Grundstücke auch mit dem PKW erreichen können. Baubedingte Sperrungen werden rechtzeitig durch die Baufirma bekannt gegeben. Fußgängerinnen und Fußgänger sowie Radfahrerinnen und Radfahrer sind nicht von den Sperrungen betroffen. Die derzeit vorhandene Verkehrssperre in der Flötenstraße wird während der Bauarbeiten entfernt, damit alle Grundstücke an der Flötenstraße über die Nadorster Straße erreichbar sind.

Die Arbeiten am dritten Bauabschnitt sollen in diesem Jahr beendet werden. Wenige Monate später beginnen dann die vorerst letzten Arbeiten am Hochheider Weg. Der vierte Bauabschnitt, Eutiner Straße bis Rennplatzstraße, wird voraussichtlich ab März 2020 bearbeitet. Die gesamten Bauarbeiten sollen im Oktober 2020 beendet werden.

Die Kosten für den dritten Bauabschnitt belaufen sich auf 1,75 Millionen Euro, davon sind 916.000 Euro für die Kanalbauarbeiten eingeplant. Die Gesamtkosten für den umfassenden Ausbau belaufen sich auf etwa 3,8 Millionen Euro, 65 Prozent der Straßenausbaukosten übernimmt dabei das Land Niedersachsen. Der gesamte Kanalbau im Hochheider Weg, der vom OOWV finanziert wird, kostet etwa 1,7 Millionen Euro.
nach oben

Einbruch in Reisebüro

10.02.2019 18:02 Uhr
In der Tatzeit Freitag, 8. Februar,16.00 Uhr, bis Samstag, 10.00 Uhr, verschaffen sich bislang unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu einem Reisebüro in der Nadorster Straße. Es wird ein geringer Bargeldbetrag entwendet. (166071)

Hinweise bitte an die Polizei unter Tel.-Nr. 0441/790-4115. 
nach oben

Räuberischer Diebstahl in Lebensmittelmarkt

06.02.2019 18:57 Uhr

Bargeld aus Kasse geraubt

Am 5. Februar gegen 20:45 Uhr wird der Polizei ein räuberischer Diebstahl in einem Lebensmittelmarkt in der Nadorster Straße gemeldet. Nach Angaben der 23-jährigen Kassiererin greift ein männlicher Täter in die Kasse, als sie diese geöffnet hat, um eine Zahlung entgegenzunehmen. Die Kassiererin habe den Arm des Täters ergriffen, als dieser mehrere Geldscheine in der Hand hielt. Der Täter habe sich jedoch losreißen können und sei mit mehreren Hundert Euro zu Fuß geflüchtet. Eine umgehend eingeleitete Fahndung nach dem Flüchtigen verläuft negativ. Der Mann soll 170-175 cm groß und circa 25-35 Jahre alt sein; seine Haare seien blond und kurz gewesen und er habe osteuropäisch gewirkt. Bekleidet sei er mit einer dunklen Hose und einem grauen Kapuzenpullover gewesen. Die Polizei nimmt unter der 0441-7904115 Hinweise entgegen. 
nach oben

Neuer Schornsteinfegermeister für den Stadtnorden

23.01.2019 22:15 Uhr

Jan Bischoff betreut ab dem 1. Februar Bezirk im Bereich Nadorst/Donnerschwee

Mit dem neuen Jahr bekommen die Einwohnerinnen und Einwohner im Umfeld der Nadorster Straße in den Stadtteilen Nadorst und Donnerschwee einen neuen Bezirksschornsteinfegermeister. Jan Bischoff wird ab dem 1. Februar 2019 als bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger den Kehrbezirk mit der Nummer OL-02-07 betreuen. Dafür erhielt der 38-Jährige am Dienstag aus den Händen von Michael Lorenz, Leiter des Bürger- und Ordnungsamtes, die Bestellungsurkunde.

Jan Bischoff ist der Nachfolger von Arno Schmidt, der krankheitsbedingt sein Amt nicht mehr ausüben kann. Anwesend bei der kleinen Feierstunde zur Amtseinführung des neuen Bezirksschornsteinfegers waren Christian Aster, Leiter des Fachdienstes Sicherheit und Ordnung, Michael Deeken als zuständiger Sachbearbeiter und Andreas Kramer, Obermeister der Schornsteinfegerinnung Oldenburg.

Arno Schmidt war seit dem 1. Januar 2015 für den Kehrbezirk bestellt. Sein Nachfolger Jan Bischoff hat sich in einem Bewerbungsverfahren durchgesetzt. Er verfügt über eine Berufserfahrung von 18 Jahren.
nach oben

Zeugenaufruf nach versuchtem Raub in Tankstelle

20.12.2018 20:21 Uhr
Die Polizei hat die Ermittlungen nach einem Unbekannten aufgenommen, der in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (18./19.12.) offenbar versucht hatte, eine Tankstelle an der Nadorster Straße zu überfallen.

Der maskierte Mann hatte gegen 0.30 Uhr die Verkaufsräume der Tankstelle betreten. Dort hielten sich der 19-jährige Angestellte der Tankstelle sowie ein 33 Jahre alter Kunde auf, der einen Kaffee trank. Der 33-Jährige war Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes und machte in der Tankstelle gerade eine Pause. Er trug eine auffällige schwarze Jacke mit der Aufschrift "Security". Als der mutmaßliche Täter dies sah, drehte er um, verließ fluchtartig das Gebäude und rannte in Richtung Kreyenstraße davon.

Nach Einschätzung der Polizei hatte der Unbekannte vor, die Tankstelle zu überfallen. Den Zeugenangaben zufolge soll es sich um einen etwa 1,80 Meter großen und schlanken Mann mit dunler Kleidung gehandelt haben. Auf dem Kopf trug er eine dunkle Mütze und hatte einen bis zu den Augen hochgezogenen schwarzen Schal.

Hinweise zu der Person werden unter Telefon 790-4115 entgegengenommen.
nach oben

Weiteres Etappenziel auf dem Weg zu moderner Schullandschaft

13.12.2018 16:55 Uhr

Oberbürgermeister weiht Neubau für Ganztagsbetrieb der Grundschule Harlingerstraße ein

Der Ausbau der Oldenburger Grundschulen zu Ganztagsschulen gleicht einem Marathonlauf – ein weiteres Etappenziel auf dem Weg zu einer modernen Schullandschaft wurde am Mittwoch, 12. Dezember, erreicht: Oberbürgermeister Jürgen Krogmann weihte den Neubau an der Katholischen Grundschule Harlingerstraße ein. Rund 2,8 Millionen Euro hat die Stadt in das im Januar 2017 gestartete Vorhaben investiert. „Die Mühe hat sich auf jeden Fall gelohnt“, freute sich Krogmann. „Das Ganztagsangebot an Grundschulen ist ein wichtiger Baustein für gute Bildung. Den Weg, gleiche Chancen und passende Angebote für alle zu schaffen, verfolgen wir konsequent“, betonte der Oberbürgermeister während der Einweihungsfeier. Unter den zahlreichen Gästen aus Politik, Verwaltung, Schule, Eltern- und Schülerschaft begrüßte Schulleiterin Birgit Brokhage auch Weihbischoff Wilfried Theising.

Entstanden sind eine bereits seit Mai genutzte Mensa mit 90 Plätzen, eine Bibliothek, Lehrer-Arbeitsplätze sowie Ganztagsräume. Zu den Baumaßnahmen gehörten auch der Einbau eines Pflegebades, die Vernetzung der Bestandsgebäude und die Erneuerung der elektroakustischen Anlage. Darüber hinaus wurde der Spielplatz erneuert und mit Spielgeräten neu ausgestattet. „An der Grundschule Harlingerstraße sind nun die Anforderungen an Ganztag und Inklusion in hervorragender Weise erfüllt“, bilanzierte Schuldezernentin Dagmar Sachse zufrieden.

Oberbürgermeister Krogmann dankte für Geduld und Verständnis während der Bauarbeiten. Die Investitionen kommen aktuell 164 Schülerinnen und Schülern zugute, die in acht Klassen unterrichtet werden. Die zweizügige Grundschule ist die erste katholische Ganztagsgrundschule in Oldenburg und zählt neben der Grundschule Etzhorn zu den ersten beiden Ganztagsgrundschulen, die nach dem neuen – vom Stadtrat im Januar 2018 verabschiedeten – Rahmenkonzept „Kooperative Ganztagsbildung“ arbeitet. Insgesamt gibt es nun zwölf Ganztagsgrundschulen in Oldenburg, 17 weitere könnten noch folgen. 2019 soll die Grundschule Bloherfelde Ganztagsschule werden, danach schließen sich im Ausbauprogramm die Grundschulen Drielake, Dietrichsfeld und Bürgeresch an.

Die Grundschule Harlingerstraße wurde zum Schuljahr 2018/19 in eine offene Ganztagsschule umgewandelt. Das bedeutet, dass alle Kinder von Montag bis Donnerstag freiwillig am Ganztagsangebot teilnehmen können. Dieses findet im Anschluss an die Schulzeit der verlässlichen Grundschule von 12.45 bis 15 Uhr statt. Während dieser Zeit können die Kinder ein warmes Mittagessen in der Mensa einnehmen, in der Zeit des „Übenden Lernens“ ihre Hausaufgaben erledigen und aus einem vielfältigen Hobbyangebot etwas Passendes auswählen.

Das Ganztagsangebot nutzen im Schnitt 70 Kinder. Die Grundschule Harlingerstraße arbeitet dabei mit vielfältigen Partnern zusammen. Eine Besonderheit ist aber, dass im schulischen Ganztagsbereich nicht mit einem Träger der freien Jugendhilfe kooperiert wird. Stattdessen arbeitet die Schule hier erstmalig mit eigenem Personal. Darüber hinaus gibt es an der Schule ein umfangreiches Ferienangebot, das durch den Bildungsträger bbf sustain gewährleistet wird. Die Premiere in den Herbstferien 2018 wurde sehr gut angenommen.
nach oben

Einbruch in Lebensmittelgeschäft

16.11.2018 17:43 Uhr
In der Nacht zu Freitag, 16.11., kam es zu einem 
Einbruch in ein Lebensmittelgeschäft an der Nadorster Straße.

Ein Zeuge hatte die Polizei wenige Minuten nach Mitternacht 
telefonisch darüber informiert, dass die Eingangstür des Marktes 
offen stünde. Wenige Minuten später umstellten mehrere Beamte das 
Gebäude, da nicht auszuschließen war, dass sich noch Täter in dem 
Markt befinden. Die anschließende Durchsuchung des Geschäfts verlief 
jedoch ergebnislos.

Nach den ersten Ermittlungen am Tatort hat ein unbekannter Täter 
um 23.45 Uhr die Eingangstür zum Geschäft gewaltsam geöffnet. Aus dem
Kassenbereich entwendete er mehrere Zigarettenschachteln und 
flüchtete anschließend wieder aus dem Gebäude.

Zeugen der Tat werden gebeten, sich unter Telefon 790-4115 mit der
Polizei in Verbindung zu setzen.
nach oben

Zeugenaufruf nach Unfallflucht

17.10.2018 18:14 Uhr

Achtjähriger Junge schwer verletzt

Bereits am Sonntag, 14. Oktober, kam es am Hochheider Weg in Höhe der Einmündung in die Flötenstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein achtjähriger Schüler schwer verletzt wurde. 

Der Junge fuhr auf seinem Fahrrad auf der Fahrbahn des Hochheider Wegs in stadtauswärtiger Richtung. Eine bislang unbekannte Fahrzeugführerin wollte den Schüler überholen, berührte ihn jedoch seitlich mit ihrem Fahrzeug, worauf der Junge zu Fall kam. Die unbekannte Frau stieg aus und sprach kurz mit dem auf dem Boden liegenden Jungen, entfernte sich jedoch dann, ohne sich weiter um dasKind zu kümmern. Das Kind wurde mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. 

Die Polizei sucht mehrere Passanten, die bei dem Kind Erste Hilfe geleistet haben. Diese Personen können möglicherweise weitere Angaben zum Unfallhergang sowie zu der Unfallverursacherin machen. Hinweise werden vom Unfalldienst unter Telefon 790-4115 entgegen genommen.
nach oben

Raub auf Tankstelle – Zeugen gesucht

12.05.2018 18:44 Uhr
In der Nacht zu Donnerstag, 10. Mai 2018, kam es
zu einem Raubüberfall auf eine Tankstelle in der Nadorster Straße. Der bislang unbekannte Täter betrat gegen 00.30 Uhr den 
Verkaufsraum und forderte den Kassierer unter Vorhalt einer 
Schusswaffe auf, die Kasse zu öffnen. Der Kassierer kam der 
Aufforderung nach und übergab dem Unbekannten das in der Kasse 
befindliche Bargeld in Höhe von wenigen hundert Euro. Anschließend verließ der Täter das Tankstellengelände vermutlich 
in Richtung Innenstadt.

   Der Täter wird auf circa 25 Jahre geschätzt. Er war zwischen 
175-180 cm groß und trug 2-3cm lange, dunkle Haare, die nach oben 
gestylt waren ("stachelige Frisur"). Er hatte braune Augen und um die
Augenpartie herum unreine, vernarbte Haut. Er trug eine dunkle Jacke,
eine hellblaue Hose sowie ein Halstuch mit rotweißem Muster und 
schwarze, dicke Handschuhe. Außerdem trug er eine rotweiße 
Plastiktüte mit sich.

   Die sofort mit mehreren Streifenwagen durchgeführte Fahndung nach 
dem unbekannten Räuber verlief ohne Erfolg.

   Zeugen, die Hinweise zum Täter und/oder Tatgeschehen machen 
können, werden gebeten sich unter 0441-7904115 zu melden.
nach oben