ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet

Nadorst

Seiteninhaltsliste einblenden 

Zeugenaufruf nach Unfallflucht

17.10.2018 18:14 Uhr

Achtjähriger Junge schwer verletzt

Bereits am Sonntag, 14. Oktober, kam es am Hochheider Weg in Höhe der Einmündung in die Flötenstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein achtjähriger Schüler schwer verletzt wurde. 

Der Junge fuhr auf seinem Fahrrad auf der Fahrbahn des Hochheider Wegs in stadtauswärtiger Richtung. Eine bislang unbekannte Fahrzeugführerin wollte den Schüler überholen, berührte ihn jedoch seitlich mit ihrem Fahrzeug, worauf der Junge zu Fall kam. Die unbekannte Frau stieg aus und sprach kurz mit dem auf dem Boden liegenden Jungen, entfernte sich jedoch dann, ohne sich weiter um dasKind zu kümmern. Das Kind wurde mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. 

Die Polizei sucht mehrere Passanten, die bei dem Kind Erste Hilfe geleistet haben. Diese Personen können möglicherweise weitere Angaben zum Unfallhergang sowie zu der Unfallverursacherin machen. Hinweise werden vom Unfalldienst unter Telefon 790-4115 entgegen genommen.
nach oben

Bürgerbüro Nord konzentriert sich auf Händler und Zulassungsdienste

29.08.2018 21:37 Uhr

Bürgerinnen und Bürger können bis Ende der Woche auf Bürgerbüro Mitte ausweichen

Das Bürgerbüro Nord konzentriert sich am Donnerstag 30., und Freitag, 31. August, auf Kfz-Angelegenheiten insbesondere von Händlern und Zulassungsdiensten. Bürgerinnen und Bürger mit anderen Anliegen, insbesondere Melde- und Ausweisangelegenheiten, werden gebeten, sich möglichst an das Bürgerbüro Mitte am Pferdemarkt zu wenden. Der Grund ist ein deutlicher Anstieg von Neu- und Tageszulassungen aufgrund der Umstellung auf einen realitätsnäheren Abgastest bei Neuwagen, den sogenannten WLTP Standard (ab 1. September). Im Bürgerbüro Mitte am Pferdemarkt können auch die meisten Einzel-Kfz-Zulassungen für Privatpersonen vorgenommen werden.

Da insgesamt mit einem erhöhten Publikumsaufkommen zu rechnen ist, bittet die Stadt Oldenburg nicht dringliche Anliegen möglichst auf die nächste Woche zu verschieben. Gerne können dafür schon jetzt Online-Termine für die nächste Woche vereinbart werden: unter www.oldenburg.de/terminvereinbarung. Fragen beantwortet das ServiceCenter der Stadt Oldenburg unter 0441 235-4444 oder unter der Behördenrufnummer 115. Informationen zur Kfz-Zulassung stehen im Internet unter www. oldenburg.de zur Verfügung.

Zum WLTP Standard: Das Testverfahren „Worldwide harmonized Light-duty Test Procedure“, kurz WLTP, soll auf dem Prüfstand dabei helfen, realitätsnähere Angaben zum Kraftstoffverbrauch von PKW zu ermitteln, als dies mit dem bisherigen Verfahren möglich war. Ab dem 1. September löst WLTP den seit 1992 gültigen NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus) für Typgenehmigungen schrittweise ab.
nach oben

Bürgerbüro Nord am 7. August nachmittags geschlossen

06.08.2018 09:44 Uhr
Aufgrund einer internen Fortbildung schließt das Bürgerbüro Nord am Dienstag, 7. August, bereits um 14 Uhr. Kundinnen und Kunden, die an diesem Nachmittag etwas im Bürgerbüro erledigen möchten, können auf das Bürgerbüro Mitte, Pferdemarkt 14, ausweichen.


Aufgaben der Führerscheinstelle und Kfz-Angelegenheiten, die nur im Bürgerbüro Nord durchgeführt werden können (zu finden auf www.oldenburg.de), kann das Bürgerbüro Mitte allerdings nicht übernehmen.


Das Bürgerbüro Mitte ist durchgehend von 8 bis 15.30 Uhr geöffnet. Es kann dort jedoch zu längeren Wartezeiten kommen. Das Bürgerbüro Nord steht ab Mittwoch, 8. August, wieder zu den regulären Öffnungszeiten zur Verfügung.
nach oben

Raub auf Tankstelle – Zeugen gesucht

12.05.2018 18:44 Uhr
In der Nacht zu Donnerstag, 10. Mai 2018, kam es
zu einem Raubüberfall auf eine Tankstelle in der Nadorster Straße. Der bislang unbekannte Täter betrat gegen 00.30 Uhr den 
Verkaufsraum und forderte den Kassierer unter Vorhalt einer 
Schusswaffe auf, die Kasse zu öffnen. Der Kassierer kam der 
Aufforderung nach und übergab dem Unbekannten das in der Kasse 
befindliche Bargeld in Höhe von wenigen hundert Euro. Anschließend verließ der Täter das Tankstellengelände vermutlich 
in Richtung Innenstadt.

   Der Täter wird auf circa 25 Jahre geschätzt. Er war zwischen 
175-180 cm groß und trug 2-3cm lange, dunkle Haare, die nach oben 
gestylt waren ("stachelige Frisur"). Er hatte braune Augen und um die
Augenpartie herum unreine, vernarbte Haut. Er trug eine dunkle Jacke,
eine hellblaue Hose sowie ein Halstuch mit rotweißem Muster und 
schwarze, dicke Handschuhe. Außerdem trug er eine rotweiße 
Plastiktüte mit sich.

   Die sofort mit mehreren Streifenwagen durchgeführte Fahndung nach 
dem unbekannten Räuber verlief ohne Erfolg.

   Zeugen, die Hinweise zum Täter und/oder Tatgeschehen machen 
können, werden gebeten sich unter 0441-7904115 zu melden.
nach oben