ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet

Marschweg

Seiteninhaltsliste einblenden 

Oldenburger Schüler radeln für Gesundheit und Klima

09.03.2019 20:54 Uhr

„FahrRad!“-Wettbewerb findet zum achten Mal in Oldenburg statt

Oldenburg. Oldenburger Klassen treten für Gesundheit und Klimaschutz in die Pedale: In diesen Tagen startet erneut der „FahrRad!“-Wettbewerb in Oldenburg. Der Wettbewerb wird vom Regionalen Umweltbildungszentrum gemeinsam mit dem Verkehrsclub Deutschland (VCD) und dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) ausgetragen. Im Klassenverbund sammeln die Schülerinnen und Schüler dabei möglichst viele Kilometer, indem sie ihre alltäglichen Wege mit dem Fahrrad zurücklegen. Der bundesweite Wettbewerb „FahrRad!“ soll jedoch nicht nur zu mehr Bewegung im Alltag motivieren, er soll auch ein Zeichen für den Klimaschutz setzen. 

Am Mittwoch, 6. März, fiel nun der Startschuss. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5c der Helene-Lange-Schule feierten den symbolischen Auftakt mit einer Tour über das Schulgelände.
 Im Anschluss wurden die Fahrräder der Kinder auf ihre Verkehrssicherheit überprüft. Kleinere Reparaturen wurden noch auf dem Schulhof der Helene-Lange-Schule vorgenommen.

Seit acht Jahren nehmen die Schulen aus Oldenburg an dem Wettbewerb teil. 2018 waren Schülerinnen und Schüler besonders aktiv. So registrierten sich in Oldenburg 61 Klassen, wovon die Cäcilienschule in Oldenburg bundesweit die meisten Teilnehmergruppen ins Rennen schickte. Der Einsatz wurde mit dem Bau einer Fahrradabstellanlage belohnt.
nach oben

Bäderbetriebsgesellschaft Oldenburg mbH stellt Weichen für die Zukunft

01.02.2019 20:26 Uhr
Steigende Energie-, Beschaffungs- und Personalkosten sowie kleinere Auffrischungen in der Schwimmhalle bringen Tariferhöhung mit sich – Neues Produkt: 10er-Chip Sporttarif

Die Bäderbetriebsgesellschaft Oldenburg mbH (BBGO) als Betreiberin des OLantis Huntebades erhöht zum 4. Februar 2019 die Eintrittspreise für die Schwimmtarife in der ErlebnisWelt sowie für den 3-Stunden-Tarif in der SaunaWelt. 

Die letzte umfassende Preiserhöhung gab es im Jahr 2014. „Eine maßvoll durchgeführte Tariferhöhung in diesem Jahr ist notwendig, um die Weichen für die Zukunft zu stellen und unsere wirtschaftlichen Ziele zu erreichen“, erklärt Jens Hackbart, Geschäftsführer der BBGO. Die anvisierten höheren Erlöse lassen sich nicht ausschließlich durch die permanente Steigerung von Besucherzahlen erreichen, da insbesondere an den Wochenenden im OLantis Huntebad schon Kapazitätsgrenzen erreicht werden. 

Der Sporttarif (90 Minuten) erhöht sich für Erwachsene um 0,50 € auf 4,50 €. Für Kinder bleibt der Tarif unberührt. Wer den Sporttarif bis 12 Uhr bucht, spart nach wie vor 0,50 €.
Ab dem 4. Februar ist mit der 10er-Karte Sporttarif (plus 1 Besuch gratis) ein neues Produkt auf dem Markt verfügbar, welches Erwachsenen für 39,- € und Kinder/Jugendlichen (4-17 Jahre) für 29,- € angeboten wird und den regelmäßigen Schwimmern entgegenkommt.

Der 3-Stunden-Tarif beträgt für Kinder 5,- € (vorher 4,- €) und für Erwachsene 7,- € (vorher 5,- €).
Die Tageskarte erhöht sich für Kinder um 1,- € auf 6,- €, für Erwachsene auf 8,- € (vorher 7,-€).
Aufgrund der Erhöhung der Einzeltarife ergibt sich auch eine Erhöhung bei den Familienkarten.
Wer die Tageskarte Familie mini für einen Erwachsenen und ein Kind bucht, zahlt zukünftig 13,- € anstatt 11,- €. Bei der Tageskarte Familie maxi (1-2 Erwachsene und 1-4 Kinder/Jugendliche, max. 5 Personen) zahlt man von Montag bis Freitag zukünftig 19,50 € und am Wochenende 21,- €. Bisher kostete das Familienticket 18,-€.

In der SaunaWelt findet lediglich beim 3-Stunden-Tarif eine Anpassung statt. Saunagäste zahlen für diesen Tarif zukünftig 17,- € (vorher 16,-€) von Montag bis Freitag und 19,- € (vorher 18,-€) am Samstag, Sonntag und an Feiertagen. Alle anderen Saunatarife bleiben von der Tariferhöhung unberührt.

Wie in vielen weiteren Branchen führen nicht nur die gestiegenen Energiekosten in den Bädern, sondern auch die regelmäßigen Steigerungen bei den Beschaffungskosten der BBGO dazu, dass eine Tariferhöhung unabdingbar ist.

Eine große Position bei der Kostenentwicklung bildet der Bereich der Personalkosten. In den vergangenen Jahren konnten die Erhöhungen zum Teil mit höheren Besucherzahlen und dadurch steigenden Umsätzen aufgefangen werden. Aber auch hier sind Grenzen gesetzt. Aus Sicht der Geschäftsführung der Bäderbetriebsgesellschaft Oldenburg mbH ist es selbstverständlich, dass die Beschäftigten der Gesellschaft in diesem Jahr Lohnerhöhungen erwarten dürfen. 

Hinzu kommt die schwierige Lage auf dem Arbeitsmarkt und der in vielen Bereichen bereits massiv vorhandene Fachkräftemangel. „Wir müssen inzwischen nicht nur deutlich mehr Zeit und Geld aufwenden, um geeignetes Personal z. B. für die Aufsicht in der Schwimmhalle oder für Fachkräfte in der Sauna zu generieren, sondern mussten bei den Lohngruppen zum Teil deutliche Anpassungen vornehmen. Dies sei auch wichtig, um im Wettbewerb mit anderen Einrichtungen und Bädern zu bestehen“, erklärt Jens Hackbart, Geschäftsführer der BBGO.

Bei der Festlegung der neuen Eintrittspreise hat man sich auch an den derzeitigen Angeboten und Eintrittspreisen der Wettbewerber in der Region aber auch in der Bäderbranche orientiert. Jens Hackbart betont: „Kinder bis zur Vollendung des 4. Lebensjahres erhalten weiterhin freien Eintritt in das OLantis. Darüber hinaus bleibt bei den Kindern und Jugendlichen der Sporttarif (90 min) stabil, so dass diese weiterhin in den Genuss kommen, die Sportart ‚Schwimmen‘ preiswert zu genießen. Erhöht werden sollen die Erlebnis- und Freizeittarife (3 Stunden, Tageskarten) sowie geringfügig die Tageskarten für Familien in der Badewelt.

Tolle Neuigkeiten für unsere kleinen und großen Rutschenfans gibt es zum Abschluss. Spätestens ab April 2019 steht eine Zeitmessung an den Rutschen in der ErlebnisWelt zur Verfügung. Dann können die kleinen und großen Badegäste endlich ermitteln, wer am Schnellsten unten  ankommt.
nach oben

DFB-Pokalspiel im Marschwegstadion

14.07.2018 21:51 Uhr

Jeddeloh am 19. August zu Gast in Oldenburg

Das Marschwegstadion wird Austragungsort des DFB-Pokalspiels zwischen dem Regionalligisten SSV Jeddeloh und dem Zweitligisten FC Heidenheim. Die Partie der ersten Hauptrunde wird am Sonntag, 19. August, um 15.30 Uhr in Oldenburg ausgetragen. Der SSV Jeddeloh weicht wegen der hohen Anforderungen des DFB ins städtische Stadion nach Oldenburg aus. Das Marschwegstadion war am vergangenen Donnerstag von einer Kommission besichtigt und als Austragungsort akzeptiert worden. Zu der Pokalpartie werden etwa 5.000 Besucherinnen und Besucher erwartet.
nach oben