ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet

Eversten

Seiteninhaltsliste einblenden 

Einbrüche in Kellerräume

28.11.2018 10:28 Uhr
Der Keller eines Mehrfamilienhauses an der Salbeistraße war am vergangenen Wochenende das Ziel unbekannter Einbrecher. Die Täter verschafften sich in der Zeit zwischen Samstag- und Sonntagabend (24./25. November, jeweils 18 Uhr) Zugang zum Haus und betraten das Kellergeschoss. Dort hebelten sie auf der Suche nach Wertsachen mehrere Räume auf und entwendeten Werkzeug, Bekleidung, 
Elektroartikel und Besteck. Der Gesamtschaden liegt bei über 1000 Euro.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise unter Telefon 790-4115 entgegen.
nach oben

Win-win schon vor dem Spiel

22.10.2018 08:54 Uhr

Übergabe des Soccer Court vom PRO an den Spielefant

Gewaltprävention und Integrationsförderung – dafür wurde der Soccer Court, ein mobiles Fußballfeld von 10x15m Größe, vom Förderverein des PRO 2012 angeschafft. Sport, insbesondere Mannschaftssport, fördert den Teamgeist und stärkt das Selbstbewusstsein sowie die Fähigkeit zur Übernahme von Verantwortung. 

Seit 2012 wurde der Soccer Court an Schulen, Freizeitstätten und gemeinnützige Vereine ausgeliehen. Beim Einsatz des Courts steht der Gedanke des Fairplay und damit der Gewaltprävention im Zentrum. Um dieser Zielsetzung im Sinne der Prävention noch häufiger als bisher gerecht zu werden, kommt nun der Spielefant ins Spiel: Die Ausleihe wird künftig über ihn organisiert und damit über eine Institution, die für Spiel-Aktionen und die Ausleihe von Spielgeräten bekannter ist als der PRO.

Von dem damit gegebenen Synergie-Effekt profitieren alle, insbesondere die künftigen Nutzer*innen des Courts.

Interessierte wenden sich für die Ausleihe des Soccer Court an Anke Möhlmann oder Eyk Mrotzkowski, Tel.: 0441 / 50 42 28, E-Mail: kontakt@spielefant.com, Tannenkampstr. 4, 26131 Oldenburg
nach oben

Unbekannte versenken gestohlenen Roller in der Tonkuhle

19.10.2018 22:29 Uhr
Am vergangenen Mittwoch meldete sich gegen 8 Uhr ein Zeuge bei der Polizei und schilderte, dass er bei einem Spaziergang an der Tonkuhle in der Nähe des Hausbäker Wegs einen Motorroller habe im Wasser liegen sehen. Die Beamten ließen den gelben Roller der Marke Kreidler kurz darauf von einem Abschleppunternehmen aus der Tonkuhle bergen.

Über das Versicherungskennzeichen konnte die Polizei schließlich die Halterin des Rollers ermitteln. Der Roller war in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch von einem Parkplatz an der Heinrichstraße entwendet worden. Dazu hatten die Täter die Frontverkleidung entfernt und das Fahrzeug kurzgeschlossen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter Telefon 790-4115 zu melden.
nach oben

Gymnasium Eversten ebnet Hörgeschädigten Weg zum Abitur

10.09.2018 18:15 Uhr

Landesweit einmaliges Oberstufenangebot mit Unterstützung der Stadt geschaffen

Das Gymnasium Eversten Oldenburg (GEO) hat mit Beginn des Schuljahres 2018/19 in enger Kooperation mit dem Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte (LBZH) und der Stadt Oldenburg ein bisher in Niedersachsen einmaliges Projekt verwirklicht: Erstmals wird eine speziell auf die Bedürfnisse hörgeschädigter Schülerinnen und Schüler zugeschnittene gymnasiale Oberstufe angeboten. Bisher mussten Hörgeschädigte, die den höchsten schulischen Abschluss angestrebt haben, das Bundesland Niedersachsen verlassen und nach Essen oder Hamburg ausweichen. Nun können diese Schülerinnen und Schüler die Oberstufe am GEO besuchen. Die ersten fünf Schülerinnen und Schüler haben zum neuen Schuljahr im Jahrgang 11 in der sogenannten Einführungsphase begonnen und werden, wenn alles erfolgreich verläuft, 2021 ihr Abitur in Empfang nehmen.

Schulleiter Andreas Jacob spricht von einem Projekt mit „landesweiter historischer Dimension“. Auch Schuldezernentin Dagmar Sachse ist begeistert: „Das ist ein wunderbares Ergebnis aus dem Inklusionsprozess.“ Die Kooperationspartner haben jetzt gemeinsam mit der Dezernentin den offiziellen Startschuss für das Projekt gegeben. Die Stadtverwaltung habe die Entwicklung bereits seit einer frühen Konzeptphase sehr gerne begleitet und die Umsetzung befürwortet, sagte Sachse. „Ich danke allen Beteiligten für ihr großes Engagement“, lobte die Dezernentin. Möglich geworden ist das Oberstufenangebot durch die Bündelung aller vor Ort vorhandenen Ressourcen – Lehrkräfte am GEO und am LBZH haben dafür Hand in Hand zusammengearbeitet.

Ein erstes Planungstreffen hatte es im Mai 2016 gegeben. Zahlreiche weitere Besprechungen und Abstimmungstermine sowie Besuche an vorbildhaften Schulen in Hamburg und München mündeten schließlich in einer Kooperationsvereinbarung, die GEO und LBZH am 11. Juni dieses Jahres unterschrieben haben. Zuvor hatte auch der Schulausschuss des Stadtrates mit einstimmigem Votum seine Zustimmung signalisiert.

Die Schülerinnen und Schüler werden am Gymnasium Eversten nicht gebärdensprachlich unterrichtet. Sie sind der Lautsprache mächtig, benötigen aber besondere Rahmenbedingungen. Dafür hat die Stadt Raumsanierungen zur Verringerung des Schalls vorgenommen und für eine hörgeschädigtengerechte Ausstattung gesorgt. Dazu gehört ein spezielles Akustiksystem mit Mikrofonen und Lautsprechern, dessen komplexe Steuerung verschiedene Situationen und Bedarfe berücksichtigt. Außerdem zählt ein interaktives Smartboard als moderne Tafel zur barrierefreien Ausrüstung. Die enge Kooperation und die räumliche Nähe zum LBZH ermöglicht die Nutzung des pädagogisch-audiologischen Beratungszentrums. Fortbildungen und eine direkte Unterstützung der Lehrkräfte am Gymnasium Eversten sind durch das LBZH Oldenburg gesichert.

Nach den ersten Wochen des neuen Schuljahres ziehen die Partner ein positives Fazit. „Von dem Projekt profitieren im Unterricht alle Schülerinnen und Schüler und auch die Lehrkräfte“, resümiert GEO-Oberstufenkoordinator Carsten Hinrichs. „Typische Störungen wie Tuscheln oder Zwischenrufe haben stark abgenommen. Die Schüler sind aufmerksamer und setzen sich für ihre beeinträchtigten Mitschüler ein.“
nach oben