ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet

Eversten

Seiteninhaltsliste einblenden 

Neuer Ort der Begegnung: Bürgerhaus für Eversten geplant

14.10.2019 10:38 Uhr

Ideenwerkstatt am 7. November

Ein Haus für alle Bürgerinnen und Bürger, Institutionen und Vereine, für vielfältige Begegnungen im Stadtteil: Der Bürgerverein Eversten plant, dies in einem Bürgerhaus zu vereinen.

Die Stadtverwaltung möchte mit am Thema interessierten Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen und ihre Bedarfe und Vorstellungen von einem Bürgerhaus näher erkunden. Dabei soll es neben möglichen Gestaltungsplänen auch um Ideen zur Lage, Finanzierung und dem Betrieb gehen.

Die Stadt Oldenburg lädt zu einer Ideenwerkstatt ein. Diese findet statt am Donnerstag, 7. November, um 19 Uhr im Gemeindezentrum St. Nikolai, Hundsmühler Straße 100.

Die Anmeldung ist telefonisch unter 0441 235-2293 sowie per E-Mail an stadtplanung@stadt-oldenburg.de bis Dienstag, 22. Oktober, möglich.
nach oben

Unbekannte entreißen Handasche

01.10.2019 20:17 Uhr
Am 1. Oktober ist es in den Vormittagsstunden zu einem Handtaschenraub in der Feststraße gekommen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft auf Hinweise von Zeugen.

Die Tat ereignete sich um 10.45 Uhr. Eine 48-jährige Oldenburgerin war zu Fuß von der Hauptstraße in die Feststraße abgebogen und benutzte dort den Gehweg. Plötzlich seien zwei junge Männer mit Fahrrädern an ihr vorbeigefahren. Einer von ihnen habe der Frau die Tasche mit Bargeld und persönlichen Dokumenten aus der Hand gerissen, dann seien die beiden mit zügigem Tempo weitergefahren. Der Zeugenbeschreibung zufolge soll es sich um zwei Männer im Alter zwischen 25 und 35 Jahren gehandelt haben. Beide hätten dunkle, kurze Haare gehabt und seien mit Jeans sowie dunkler Steppjacke bekleidet gewesen. Sie sollen mit einem lilafarbenen und einem schwarzen Damenrad unterwegs gewesen sein.

Die 48-Jährige fuhr nach der Tat zur Polizei und erstattete Anzeige. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0441/790-4115 entgegen genommen.
nach oben

Kita Adenauerallee wird offiziell eingeweiht

28.09.2019 13:43 Uhr

Betreuungsangebot steigt um fast 100 Plätze

Bei der Schaffung weiterer Plätze in der Kindertagesbetreuung kommt die Stadtverwaltung erneut einen Schritt voran. Heute, am 27. September, ist mit der Kita Adenauerallee eine weitere große Betreuungseinrichtung ( fast 100 Plätze) offiziell eröffnet worden. Oberbürgermeister Jürgen Krogmann sieht den Ausbau weiter ganz oben auf der städtischen Prioritätenliste, sagt aber auch: „Das bedeutet für uns einen echten Kraftakt. Wir gehen mit unseren Investitionen für Bildung und Betreuung damit an die Grenzen dessen, was finanziell leistbar ist.“

Schließlich ist das selbstgesteckte Ausbau-Ziel – bis zum Kita-Jahr 2021/2022 soll die Versorgungsquote auf 65 Prozent für Kinder bis 3 Jahre (Krippe und Kindertagespflege) und auf 99,5 Prozent im Kindergartenbereich steigen – überaus ambitioniert.

Die Kita in der Adenauerallee verfügt über drei Krippen- und zwei Kindergartengruppen. Sie ist bereits im Juni in Betrieb genommen worden und sorgt für ein deutlich verbessertes Betreuungsangebot im Stadtteil Eversten. Der Standort hat dabei eine interessante Vorgeschichte, denn bis zum September 2017 stand dort eine Containeranlage, in der Flüchtlinge untergebracht waren. Sozialdezernentin Dagmar Sachse: „Mein Dank gilt deshalb Anwohnern und Eltern, die diese Nutzung nicht nur toleriert, sondern teilweise auch aktiv unterstützt haben.“

Die Kosten des Kitabaus liegen bei etwa 3,6 Millionen Euro für den Bau und gut 200.000 Euro für die Außenanlagen.
nach oben

Diebstahl durch falsche Wasserwerker

17.09.2019 20:22 Uhr
Zu einem Diebstahl durch falsche Wasserwerker kam es am Mittag des 16. September. Eine 84-jährige Frau kam gegen 13.00 Uhr (16.09.2019) von ihrem Einkauf zurück in ihre Wohnung in der Bernhardstraße. Hierbei stellte sie vor ihrer Tür einen Mann fest. Dieser gab sich als Mitarbeiter der Wasserwerke aus - ohne sich jedoch auszuweisen. Gegenüber der Dame gab dieser an, dass er die Anschlüsse überprüfen müsse, woraufhin er in die Wohnung gelassen wurde.

Gemeinsam begab man sich in das Badezimmer, wo der falsche Handwerker die Frau über einen längeren Zeitraum in ein Gespräch verwickelte.

Erst nachdem dieser wieder die Wohnung verlassen hatte, stellte die Geschädigte Veränderungen in den anderen Räumen fest. Demnach muss mindestens eine weitere Person unbemerkt die Wohnung betreten und durchsucht haben. Hierbei kam es zu einem Diebstahl eines dreistelligen Geldbetrages.

Den falschen Wasserwerker beschreibt die Frau wie folgt:

- männlich, ca. 60 Jahre alt, ca. 170cm groß, spricht akzentfrei deutsch
- graue, nach hinten gekämmte Haare
- Arbeitskittel 

Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können, werden gebeten sich unter der Rufnummer 0441-7904115 zu melden
nach oben

Einbruch in Kindergarten

09.06.2019 20:59 Uhr

Polizei sucht Zeugen

Bei einem Einbruch in einen Kindergarten werden Bargeld und ein Laptop entwendet. Die Polizei bittet um Ihre Mithilfe.

In der Nacht zum Freitag, dem 07.06.2019, zwischen 22.20 Uhr und 7.25 Uhr, brachen unbekannte Täter in den Kindergarten Wienstraße ein. Die Einbrecher hebelten ein Fenster auf und gelangten so in das Gebäude. Auf der Suche nach Wertgegenständen durchwühlten die Unbekannten einen Büroraum. Es wurden ein Laptop und Portemonnaies mit Bargeld entwendet.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Wer Hinweise zu der Tat oder den möglichen Tätern geben kann, wird gebeten sich unter der Telefonnummer 0441/7904115 zu melden.
nach oben

Polizeipräsident setzt Belohnung aus

16.05.2019 19:37 Uhr

Ermittlungen nach schwerem Raubüberfall auf REWE-Markt an der Hauptstraße

Am Samstag, dem 6. April 2019, war es zu einem schweren Raubüberfall auf den REWE-Markt an der Hauptstraße in Oldenburg gekommen.

Zwei bislang unbekannte Täter hatten sich zunächst im Toilettenbereich des Marktes aufgehalten. Als sie dort von dem Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes überrascht wurden, hatten die Männer Pfefferspray unter anderem gegen den 64-Jährigen eingesetzt und ihm mit dem stumpfen Ende eines Beils mehrmals auf den Kopf geschlagen. Mit dem erbeuteten Bargeld waren die Täter kurz darauf in unbekannte Richtung geflüchtet. Der 64-Jährige musste in ein Krankenhaus gebracht werden, befindet sich aber inzwischen wieder auf dem Weg der Besserung. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Mordes sowie schweren Raubes.

Der Präsident der Polizeidirektion Oldenburg, Johann Kühme, hat inzwischen eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zur Aufklärung der Tat sowie zur Ermittlung der Täter führen. Hinweise können weiterhin über Telefon 0441/790-4115 an die Polizei gerichtet werden.

Über die Zuerkennung und Verteilung der Belohnung wird unter Ausschluss des Rechtswegs entschieden. Die Belohnung ist ausschließlich für an der Straftat nicht beteiligte Privatpersonen und nicht für Amtsträger bestimmt, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört. 
nach oben

Räuberische Erpressung in Schnellrestaurant

11.04.2019 18:54 Uhr
Am gestrigen Abend, um kurz vor 22 Uhr, betritt eine männliche Person ein Schnellrestaurant in der Hauptstraße in Oldenburg und fordert unter Vorhalt eines Messers Geld von der Kassiererin. Die 37-jährige Angestellte händigt dem Täter mehrere Geldscheine aus. Anschließend flüchtet der Täter zu Fuß in Richtung Innenstadt. Der Täter wird als etwa 25 bis 35 Jahre alt, circa 180 cm groß und von kräftiger Statur beschrieben. Er soll zur Tatzeit mit einer Jeans, einer weißen Kapuzenjacke und einem roten Schal bekleidet gewesen sein. Den Schal habe er sich in das Gesicht gezogen und mit leichten russischem Akzent gesprochen. Eine sofort eingeleitete Fahndung im Nahbereich führt nicht zum Antreffen einer verdächtigen Person. Zur Schadenshöhe kann derzeit noch keine Angabe gemacht werden. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei unter 0441-7904115 zu melden. 
nach oben

Stadtbibliothek lädt zur Zeitreise ein

05.04.2019 18:50 Uhr

Gemütlicher Abend mit Ralf Selmer rund um das Jahr 1969

Zum 50. Geburtstag der Stadtteilbibliothek Eversten, Brandsweg 50, gibt es am Samstag, 27. April, um 18.30 Uhr eine Abendveranstaltung mit Schauspieler Ralf Selmer. Gemeinsam mit den Zuhörerinnen und Zuhörern begibt er sich auf eine kleine Zeitreise ins Jahr 1969 – dem Gründungsjahr der Stadtteilbibliothek, einem Jahr voller spannender Ereignisse wie der Mondlandung oder der Wahl von Willy Brandt.

Anmeldungen für die Veranstaltung nimmt das Bibliotheksteam montags und mittwochs unter der Telefonnummer 0441 57716 entgegen. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen zur Stadtbibliothek gibt es im Internet unter www.stadtbibliothek-oldenburg.de.
nach oben

Einbrüche in Kellerräume

28.11.2018 10:28 Uhr
Der Keller eines Mehrfamilienhauses an der Salbeistraße war am vergangenen Wochenende das Ziel unbekannter Einbrecher. Die Täter verschafften sich in der Zeit zwischen Samstag- und Sonntagabend (24./25. November, jeweils 18 Uhr) Zugang zum Haus und betraten das Kellergeschoss. Dort hebelten sie auf der Suche nach Wertsachen mehrere Räume auf und entwendeten Werkzeug, Bekleidung, 
Elektroartikel und Besteck. Der Gesamtschaden liegt bei über 1000 Euro.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise unter Telefon 790-4115 entgegen.
nach oben

Win-win schon vor dem Spiel

22.10.2018 08:54 Uhr

Übergabe des Soccer Court vom PRO an den Spielefant

Gewaltprävention und Integrationsförderung – dafür wurde der Soccer Court, ein mobiles Fußballfeld von 10x15m Größe, vom Förderverein des PRO 2012 angeschafft. Sport, insbesondere Mannschaftssport, fördert den Teamgeist und stärkt das Selbstbewusstsein sowie die Fähigkeit zur Übernahme von Verantwortung. 

Seit 2012 wurde der Soccer Court an Schulen, Freizeitstätten und gemeinnützige Vereine ausgeliehen. Beim Einsatz des Courts steht der Gedanke des Fairplay und damit der Gewaltprävention im Zentrum. Um dieser Zielsetzung im Sinne der Prävention noch häufiger als bisher gerecht zu werden, kommt nun der Spielefant ins Spiel: Die Ausleihe wird künftig über ihn organisiert und damit über eine Institution, die für Spiel-Aktionen und die Ausleihe von Spielgeräten bekannter ist als der PRO.

Von dem damit gegebenen Synergie-Effekt profitieren alle, insbesondere die künftigen Nutzer*innen des Courts.

Interessierte wenden sich für die Ausleihe des Soccer Court an Anke Möhlmann oder Eyk Mrotzkowski, Tel.: 0441 / 50 42 28, E-Mail: kontakt@spielefant.com, Tannenkampstr. 4, 26131 Oldenburg
nach oben

Unbekannte versenken gestohlenen Roller in der Tonkuhle

19.10.2018 22:29 Uhr
Am vergangenen Mittwoch meldete sich gegen 8 Uhr ein Zeuge bei der Polizei und schilderte, dass er bei einem Spaziergang an der Tonkuhle in der Nähe des Hausbäker Wegs einen Motorroller habe im Wasser liegen sehen. Die Beamten ließen den gelben Roller der Marke Kreidler kurz darauf von einem Abschleppunternehmen aus der Tonkuhle bergen.

Über das Versicherungskennzeichen konnte die Polizei schließlich die Halterin des Rollers ermitteln. Der Roller war in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch von einem Parkplatz an der Heinrichstraße entwendet worden. Dazu hatten die Täter die Frontverkleidung entfernt und das Fahrzeug kurzgeschlossen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter Telefon 790-4115 zu melden.
nach oben

Gymnasium Eversten ebnet Hörgeschädigten Weg zum Abitur

10.09.2018 18:15 Uhr

Landesweit einmaliges Oberstufenangebot mit Unterstützung der Stadt geschaffen

Das Gymnasium Eversten Oldenburg (GEO) hat mit Beginn des Schuljahres 2018/19 in enger Kooperation mit dem Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte (LBZH) und der Stadt Oldenburg ein bisher in Niedersachsen einmaliges Projekt verwirklicht: Erstmals wird eine speziell auf die Bedürfnisse hörgeschädigter Schülerinnen und Schüler zugeschnittene gymnasiale Oberstufe angeboten. Bisher mussten Hörgeschädigte, die den höchsten schulischen Abschluss angestrebt haben, das Bundesland Niedersachsen verlassen und nach Essen oder Hamburg ausweichen. Nun können diese Schülerinnen und Schüler die Oberstufe am GEO besuchen. Die ersten fünf Schülerinnen und Schüler haben zum neuen Schuljahr im Jahrgang 11 in der sogenannten Einführungsphase begonnen und werden, wenn alles erfolgreich verläuft, 2021 ihr Abitur in Empfang nehmen.

Schulleiter Andreas Jacob spricht von einem Projekt mit „landesweiter historischer Dimension“. Auch Schuldezernentin Dagmar Sachse ist begeistert: „Das ist ein wunderbares Ergebnis aus dem Inklusionsprozess.“ Die Kooperationspartner haben jetzt gemeinsam mit der Dezernentin den offiziellen Startschuss für das Projekt gegeben. Die Stadtverwaltung habe die Entwicklung bereits seit einer frühen Konzeptphase sehr gerne begleitet und die Umsetzung befürwortet, sagte Sachse. „Ich danke allen Beteiligten für ihr großes Engagement“, lobte die Dezernentin. Möglich geworden ist das Oberstufenangebot durch die Bündelung aller vor Ort vorhandenen Ressourcen – Lehrkräfte am GEO und am LBZH haben dafür Hand in Hand zusammengearbeitet.

Ein erstes Planungstreffen hatte es im Mai 2016 gegeben. Zahlreiche weitere Besprechungen und Abstimmungstermine sowie Besuche an vorbildhaften Schulen in Hamburg und München mündeten schließlich in einer Kooperationsvereinbarung, die GEO und LBZH am 11. Juni dieses Jahres unterschrieben haben. Zuvor hatte auch der Schulausschuss des Stadtrates mit einstimmigem Votum seine Zustimmung signalisiert.

Die Schülerinnen und Schüler werden am Gymnasium Eversten nicht gebärdensprachlich unterrichtet. Sie sind der Lautsprache mächtig, benötigen aber besondere Rahmenbedingungen. Dafür hat die Stadt Raumsanierungen zur Verringerung des Schalls vorgenommen und für eine hörgeschädigtengerechte Ausstattung gesorgt. Dazu gehört ein spezielles Akustiksystem mit Mikrofonen und Lautsprechern, dessen komplexe Steuerung verschiedene Situationen und Bedarfe berücksichtigt. Außerdem zählt ein interaktives Smartboard als moderne Tafel zur barrierefreien Ausrüstung. Die enge Kooperation und die räumliche Nähe zum LBZH ermöglicht die Nutzung des pädagogisch-audiologischen Beratungszentrums. Fortbildungen und eine direkte Unterstützung der Lehrkräfte am Gymnasium Eversten sind durch das LBZH Oldenburg gesichert.

Nach den ersten Wochen des neuen Schuljahres ziehen die Partner ein positives Fazit. „Von dem Projekt profitieren im Unterricht alle Schülerinnen und Schüler und auch die Lehrkräfte“, resümiert GEO-Oberstufenkoordinator Carsten Hinrichs. „Typische Störungen wie Tuscheln oder Zwischenrufe haben stark abgenommen. Die Schüler sind aufmerksamer und setzen sich für ihre beeinträchtigten Mitschüler ein.“
nach oben