ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet

Bloherfelde

Seiteninhaltsliste einblenden 

Keine Schadstoffe in der Grundschule Bloherfelde

18.10.2018 19:23 Uhr

Verdacht auf Asbest nicht bestätigt

Der Verdacht auf asbesthaltige Schadstoffe in der Grundschule Bloherfelde hat sich nicht bestätigt. Die Stadt hat insgesamt elf Proben untersuchen lassen, alle Ergebnisse waren negativ. Damit kann der Unterricht für die 330 Schülerinnen und Schüler an der Grundschule Bloherfelde ab sofort wieder weitgehend ohne Einschränkungen stattfinden. Lediglich die Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen werden in dieser Woche noch in den Räumen der Schule am Bürgerbusch unterrichtet. Der entsprechende Bustransfer von der Grundschule Bloherfelde an die Schule am Bürgerbusch ist gewährleistet.
 
Bei der Untersuchung der Klassenräume hatte die Stadt vorsorglich gehandelt, weil bei Bauarbeiten der Verdacht entstanden war, asbesthaltige Fasern seien freigesetzt worden. Dieser Verdacht hat sich nicht bestätigt.
 
In diesem Zusammenhang weist die Stadt noch einmal darauf hin, dass Asbest in gebundener und verarbeiteter Form keine Gefahr darstellt. Nur wenn die Fasern freigesetzt werden – etwa bei Bauarbeiten ? müssen die erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden.
nach oben

Unterricht an der Grundschule Bloherfelde fällt in Teilen aus

16.10.2018 09:23 Uhr

Stadt reagiert vorsorglich auf mögliche Schadstoffbelastung

An der Grundschule Bloherfelde fällt aufgrund einer möglichen Schadstoffbelastung für einen Teil der Klassen der Unterricht bis einschließlich Donnerstag, 18. Oktober, aus. Regulärer Unterricht kann nur für die Klassen im Hauptgebäude, das heißt für die „Ameisen“, die „Raupen“ sowie für die Klassen 3b und 4b, stattfinden. Für die Kinder, die keinen Unterricht haben, wird eine Notbetreuung angeboten.

Bei Elektroarbeiten in einem Klassen-Trakt ist in den Herbstferien möglicherweise asbestbelasteter Staub freigesetzt worden. Anschließend hat es die mit den Arbeiten beauftragte Fachfirma versäumt, die betroffenen Räume fachgerecht zu säubern.

Weil nicht ausgeschlossen werden kann, dass die Räume mit Asbestfasern kontaminiert worden sind, wurde entschieden, sie vorsorglich aus der Nutzung zu nehmen. Um die Beeinträchtigungen für den Schulbetrieb abzumildern, werden vier – auf der Baustelle noch vorhandene – Klassenraumcontanier reaktiviert.

Die Stadt lässt die Räume einschließlich der Einrichtungsgegenstände so schnell wie möglich professionell reinigen. Parallel dazu wird durch die Analyse von Proben festgestellt, ob überhaupt eine Kontamination stattgefunden hat. Am Mittwoch und Donnerstag sollen zumindest die Klassen 4a, 4c und 4d wieder den Unterricht aufnehmen können. Die übrigen Schülerinnen und Schüler müssen sich voraussichtlich bis Freitag gedulden.

Die Grundschule Bloherfelde wird derzeit zur Ganztagsgrundschule umgebaut.
nach oben

Raubüberfall auf Supermarkt

01.10.2018 22:54 Uhr
Mit einer Schusswaffe in der Hand überfiel am Montagnachmittag ein unbekannter Täter ein Lebensmittelgeschäft am Osterkampsweg und erbeutete Bargeld in Höhe von über 100 Euro.

Nach dem jetzigen Ermittlungsstand betrat der etwa 35 Jahre alte Täter das Geschäft gegen 17 Uhr. Nachdem er sich einige Minuten zwischen den Verkaufsregalen aufgehalten hat, begab er sich zur Kasseund legte einen Artikel auf das Band. Als die 53-jährige Mitarbeiterin die Kasse öffnete, zog der Unbekannte eine Schusswaffe und forderte die Frau auf, ruhig zu bleiben. Dann griff er in die Kassenlade, zog mehrere Geldscheine heraus, verließ das Geschäft und flüchtete in unbekannte Richtung. Die Polizei fahndete mit mehreren Streifenbesatzungen nach dem Täter; zwischenzeitlich kreiste über den Stadtteilen Eversten und Bloherfelde auch der Polizeihubschrauber. Die Fahndung verlief bislang ohne Erfolg.

Nach Zeugenangaben war der Täter etwa 1,70 Meter groß und normal gebaut. Er trug einen schwarzen Vollbart, der an einigen Stellen leicht ergraut war. Der Mann sprach akzentfrei deutsch und war mit einem grau gemusterten Sweatshirt sowie einer blauen Jeans bekleidet.
Auf dem Kopf trug er eine naturfarbene Strickmütze.

Die Polizei nimmt Hinweise zu der Tat oder dem Täter unter Telefon 790-4115 entgegen.
nach oben

„Ein Ort zum groß werden“

23.09.2018 13:27 Uhr

Kindertagesstätte Birkhuhnweg feiert 20. Geburtstag

von Kerstin Kempermann

Seit 20 Jahren spielen und lernen Kinder in der Kindertagesstätte am Birkhuhnweg. In den Räumen der Diakonie-Kindertagesstätte finden sie Räume für Erlebnisse und neue Erfahrungen. So auch beim Geburtstagsfest am Sonnabend. Mit einem Gottesdienst startete das Festprogramm. Pastorin Birgit Grohs gestaltete ihn gemeinsam mit Mitarbeiterinnen der Kita. "Seit 20 Jahren ist die Kita Birkhuhnweg für die Kinder ein Ort zum groß werden. Hier können sie lachen, weinen, spielen und toben", sagte Grohs. Melanie Suhle und Lisa Schumacher stimmten die Kinder mit ihren Handpuppen auf das große Fest ein.

Bevor die Kinder und ihre Eltern die zahlreichen Angebote ausprobieren konnten, dankte Diakonie-Vorstand Thomas Feld allen Mitarbeitern der Einrichtung für ihr großes Engagement. Es sei eine Herausforderung, jedes Kind mit seinen stärken und Schwächen anzunehmen und es bestmöglich zu fördern. Auch Einrichtungsleiterin Ines Wiesner dankte ihrem Team. Sie erinnerte an die Veränderungen, die es in der Kita Birkhuhnweg in den vergangenen 20 Jahren gegeben hat. Die Öffnungszeiten sind deutlich länger geworden und seit fünf Jahren gibt es auch zwei Krippengruppen. Die Integrationsgruppe gehört von Anfang an zum festen Bestandteil der Kita. „Jeder Mensch ist vor Gott gleich wert“, lautet der Leitsatz der Einrichtung. Erzieher verstehen sich als Begleiter der Kinder und ihrer Eltern. Die Kinder entwickeln Ich-Stärke und erleben Akzeptanz und Toleranz im Umgang mit anderen Menschen.

Für das Fest hatte sich das Kindergartenteam für die Jungen und Mädchen einiges einfallen lassen. Der Besuch im Feuerwehrauto war genauso beliebt, wie das Entenangeln am Planschbecken. Ein besonderer Höhepunkt war die Vorführung eines Kasperltheaters. Und auch bei der großen Tombola gab es nur lachende Gesichter, denn jedes Los war ein Gewinn.
nach oben

Stadtteilfest „Buntes Bloherfelde“

12.09.2018 21:48 Uhr
Das Stadtteilfest „Buntes Bloherfelde“ wird in diesem Jahr am Sonnabend, 15. September, in der Zeit von 15 bis 18 Uhr auf dem Marktplatz Bloherfelde gefeiert. Oberbürgermeister Jürgen Krogmann nimmt die Eröffnung vor.

Organisator ist der Treffpunkt Gemeinwesenarbeit Bloherfelde/Eversten mit seinen Kooperationspartnern, dem Bürgerverein Bloherfelde und dem Bewohnerverein „Wir für Uns“. Mehr als 25 Vereine und Institutionen sowie Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtteils beteiligen sich mit Ständen und Spielangeboten. An diesem Nachmittag werden zahlreiche Mitmachaktionen, zum Beispiel eine Hüpfburg, ein Hockeyfeld, ein Kinder-Karussell und eine Aal-Rutsche und vieles mehr, angeboten. Dazu wird ein ebenso buntes Bühnenprogramm präsentiert: Für die Musik sorgen Unterhaltungskünstler Paule Witzig und der Seemannschor Oldenburg. Der TuS Bloherfelde wird mit seinen Kinder- und Jugendtanzgruppen zum Fest beitragen.
nach oben

Computer-Kurs für Erwachsene

05.09.2018 21:01 Uhr
Einen Computer-Kurs für Erwachsene bietet der Treffpunkt Gemeinwesenarbeit Bloherfelde/Eversten ab dem 20. September jeden Donnerstag von 10 bis 12 Uhr an. In kleiner Runde mit maximal fünf Teilnehmenden kann der Umgang mit dem Computer oder dem Internet individuell erlernt und geübt werden. Die Computer werden vom Chat-Inn, einer Einrichtung des Jugendmigrationsdienstes, gestellt.

Die Teilnahmegebühren für die zehn Kurstage betragen 10 Euro. Informationen gibt es unter der Telefonnummer 5601165 oder per E-Mail an kennedyviertel@stadt-oldenburg.de. Der Kurs findet im Treffpunkt Gemeinwesenarbeit Bloherfelde/Eversten an der Bloherfelder Straße 173 statt.
nach oben

Neue Eltern-Kind-Gruppe in Bloherfelde

01.09.2018 20:43 Uhr
Die Gemeinwesenarbeit Bloherfelde/Eversten möchte eine neue Eltern-Kind-Gruppe für Kleinkinder im Alter von bis zu zwölf Monaten im Stadtteil einrichten. Es soll jeden Dienstag von 9.30 bis 11.30 Uhr im Treffpunkt an der Bloherfelder Straße 173 zusammen gekrabbelt und gespielt werden. Eltern können in der Gruppe Erfahrungen austauschen und neue Kontakte knüpfen. 

Ein Einstieg in die Gruppe ist jederzeit möglich. Es wird kein Kostenbeitrag erhoben. Informationen gibt es unter der Telefonnummer 5601165 oder per E-Mail an kennedyviertel@stadt-oldenburg.de. Ansprechpartnerin für die Kleinkindangebote in der Gemeinwesenarbeit Bloherfelde ist Michaela Steiner.
nach oben

Auseinandersetzung am Kennedyteich

29.08.2018 21:40 Uhr

Polizei sucht Zeugen

Bereits am vergangenen Freitag (24. August 2018, 21 Uhr) wurde der Polizei eine größere Schlägerei in der Ernst-Lemmer-Straße gemeldet. Die Besatzungen mehrerer eingesetzter Streifenwagen konnten keine aktive Auseinandersetzung feststellen. Es wurden im Nahbereich in Kleingruppen insgesamt etwa 15 Jugendliche/Heranwachsende kontrolliert.

Ein 18-Jähriger wies Verletzungen (Prellungen) auf, weswegen er 
über das Wochenende stationär im Krankenhaus aufgenommen wurde.

Wie die Ermittlungen nun ergeben haben, ist der 18-Jährige am 
Freitagnachmittag gegen 15 Uhr im Bereich des Kennedyteiches verletzt
worden. Hier soll er von mehreren Personen geschlagen und getreten 
worden sein. Der Haupttäter wird beschrieben als 17 bis 18 Jahre alt 
und etwa 1,75 Meter groß. Er soll eine weiße Jogginghose und weiße 
Oberbekleidung getragen haben und hatte blonde, nach hinten gekämmte 
Haare.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei zwei Radfahrer, die die Gruppe verbal zum Aufhören aufgefordert haben sollen.

Am Freitagabend drohte offenbar die Fortsetzung dieser Streitigkeiten, die jedoch durch das schnelle Eingreifen der Polizei verhindert werden konnte.

Hinweise zu den Tätern, insbesondere Zeugenaussagen der beiden unbekannten Radfahrer, ninmmt die Polizei unter Telefon 790-4115 
entgegen.
nach oben

Internationaler Frauenabend im Treffpunkt Gemeinwesenarbeit Bloherfelde

29.08.2018 21:24 Uhr
Am Mittwoch, 5. September, veranstaltet der Treffpunkt Gemeinwesenarbeit Bloherfelde/Eversten (Bloherfelder Straße 173) einen internationalen Frauenabend. Die Teilnehmerinnen wollen gemeinsam grillen und in netter Runde miteinander ins Gespräch kommen. Der Frauenabend findet von 17.30 bis 20.30 Uhr statt. Weitere Auskünfte gibt es unter der Telefonnummer 0441 5601165 oder per E-Mail an kennedyviertel@stadt-oldenburg.de. Ansprechpartnerin für die Frauenangebote der Gemeinwesenarbeit Bloherfelde ist Ina Ruschinski.
nach oben

Marktplatz Bloherfelde wird zum Flohmarkt mit Spielwiese

06.08.2018 09:38 Uhr
Der Treffpunkt Gemeinwesenarbeit Bloherfelde/Eversten veranstaltet am Dienstag, 7. August, von 15 bis 18 Uhr einen Stadtteilflohmarkt. Dazu gibt es viele Spielangebote wie Frisbee, Fußball, Torwandschießen, Federball und vieles mehr.


Der Flohmarkt und die Spiele sind kostenlos, Tische und Stühle für die Flohmarktstände müssen jedoch mitgebracht werden. Für das leibliche Wohl sorgt der Bewohnerinnenverein „Wir Für Uns“: Es werden Kaffee, Tee, Kaltgetränke und frisch gegrillte Bratwürste kostengünstig angeboten.
 
 Informationen gibt es unter der Telefonnummer 0441 5601165 oder per E-Mail an kennedyviertel@stadt-oldenburg.de.
nach oben

Endlich Ferien: Angebote für Jung und Alt

10.06.2018 20:55 Uhr

Sommerferienprogramm der Gemeinwesenarbeit Bloherfelde/Eversten

Der Treffpunkt Gemeinwesenarbeit Bloherfelde/Eversten hält ein attraktives Sommerferienprogramm für Jung und Alt nach dem Motto „Endlich Ferien!“ bereit. 

Am Mittwoch, 27. Juni, von 15.30 bis 18 Uhr, geht es los mit einem Nachmittag ganz im Zeichen der Fußball-Weltmeisterschaft: Das letzte Vorrundenspiel der deutschen Mannschaft gegen Südkorea wird im Café des Treffpunktes (Bloherfelder Straße 173) auf einer Großleinwand übertragen. Anpfiff ist um 16 Uhr.

Die Kinder des Stadtteils haben beim Spielefest am Montag, 2. Juli, von 15 bis 18 Uhr, auf dem Marktplatz Bloherfelde eine ideale Möglichkeit zum Toben und Spielen. In diesem Jahr kommt der Spielefant mit dem Feuerspucker und weiteren zahlreichen Angeboten.

Außerdem bietet der Treffpunkt diverse Tagesfahrten an: Am Mittwoch, 4. Juli, steht eine Tour auf die Nordseeinsel Langeoog auf dem Programm. Die Fahrt dauert von 7 bis 19.30 Uhr. Bis drei Jahre ist die Teilnahme kostenlos, für Vier- bis Fünfjährige kostet die Fahrt 9 Euro, von sechs bis 15 Jahren 10,50 Euro und ab 16 Jahren 11,50 Euro. Startpunkt ist in der Bloherfelder Straße 173.

Eine Woche später, am Mittwoch, 11. Juli, geht es zum Wasser- und Freizeitpark Schloss Dankern, im Emsland. Hierfür zahlen alle Teilnehmenden zwischen 15 und 59 Jahren 12 Euro, alle anderen (ab 2 Jahre) zahlen 10 Euro. Abfahrt ist um 8 Uhr, Rückkehr um circa 18 Uhr. Startpunkt ist auch hier die Bloherfelder Straße 173.

Am Mittwoch, 1. August, ist ein Besuch im Museumsdorf in Cloppenburg geplant. Im Museumsdorf stehen jahrhundertealte Bauernhäuser, Höfe, Mühlen und Gärten. Vor Ort gibt es frisch gebackenes Brot, altes Handwerk und Tiere auf dem Bauernhof. Los geht es um 9 Uhr am Oldenburger Hauptbahnhof (ZOB), die Rückkehr ist für circa 17 Uhr geplant. Die Mitfahrt kostet bis fünf Jahre nichts, von sechs bis 16 Jahren 2 Euro und ab 17 Jahren 6 Euro. 

Auf dem Bloherfelder Marktplatz findet am Dienstag, 7. August, ein Stadtteilflohmarkt von 15 bis 18 Uhr statt. Das Café des Treffpunktes ist von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Zum Flohmarkt wird ein Spielnachmittag veranstaltet. 

Für die Tagesfahrten und für Flohmarktstände ist eine Anmeldung erforderlich unter Telefon 0441 5601165 oder per E-Mail an kennedyviertel@stadt-oldenburg.de. Anmeldefrist ist Freitag, 15. Juni. Kinder können nur in Begleitung eines Erwachsenen mitfahren.
nach oben

Jungentag auf dem Abenteuerspielplatz am 26. Mai

19.05.2018 08:59 Uhr
Der Abenteuerspielplatz in Eversten/Bloherfelde lädt wieder zum Jungentag. Am Samstag, 26. Mai, 14 bis 17 Uhr, können sich Jungen im Alter von 6 bis 13 Jahren ordentlich austoben ? ganz ohne Eltern. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das Angebot ist groß: So können die Jungs mit echtem Werkzeug gemeinsam eine Hütte bauen. Beim Fußballspielen werden die Teams spontan zusammengewürfelt, der Spaß steht dabei im Vordergrund und am Ende gewinnen alle. An einer Wasserbaustelle dreht sich alles um das Experimentieren mit Wasser in einem Sandbereich. Auch ein Lagerfeuer wird es geben. Zum Ende des Nachmittages treffen sich alle Jungs zum Stockbrotbacken. Der Jungentag findet ohne Eltern statt, ein wichtiger Baustein auf dem erlebnispädagogischen Abenteuerspielplatz.

Getränke und Würstchen können erworben werden, der Eintritt ist frei. Bei schlechtem Wetter wird der Jungentag ausfallen. Zur Sicherheit ist der Abenteuerspielplatz am 26. Mai ab 12 Uhr telefonisch zu erreichen unter 0441 592171.
nach oben

Frühlingsfest in Bloherfelde

03.05.2018 18:09 Uhr
Der Treffpunkt Gemeinwesenarbeit Bloherfelde/Eversten veranstaltet am Mittwoch, 9. Mai, von 15 bis 19 Uhr ein großes Frühlingsfest auf dem Marktplatz Bloherfelde. Gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern, dem Bürgerverein Bloherfelde und dem Bewohnerverein „Wir für uns“, will die Gemeinwesenarbeit den Frühling begrüßen. Kinder können auf der Hüpfburg toben oder sich schminken lassen. Dazu kommt der Oldenburger Spielefant mit der Kistenkletteranlage und vielen weiteren Spielmöglichkeiten. Es gibt selbstgemachte Falafel, Bratwürstchen, frisch gebackene Waffeln und Getränke zum kleinen Preis. Weitere Informationen sind unter der Telefonnummer 5601165 oder per E-Mail an kennedyviertel@stadt-oldenburg.de erhältlich. 
nach oben

„Das Ritual von Yăn“

02.05.2018 23:55 Uhr

Junges Theater Bloherfelde stellt neues Stück vor – Premiere am 4. Mai

„Dunkelheit. Äste klopfen ans Fenster. Schritte kommen näher. Lauter, immer lauter.“ Und plötzlich ist sie da! Die Angst! Sie nimmt Formen an, lässt einen erstarren und bleibt - ein Leben lang. Der Kampf beginnt, aber die Angst fordert ihr Opfer.

In einem knapp einjährigen Prozess haben sich die Teilnehmenden des Jungen Theaters Bloherfelde mit dem Thema „Angst“ auseinander gesetzt. Angst begleitet uns Tag und Nacht. Angst lähmt uns. Angst warnt uns. Angst lässt uns Horrorvisionen ersinnen. Angst lässt uns Gemeinsamkeiten erkennen. Angst lässt uns Rituale beschwören. Angst lässt uns stark werden. Angst führt uns dazu, gegen sie zu kämpfen. Kann Angst besiegt werden?

Aus Ideen der jugendlichen Teilnehmenden ist nun ein abendfüllendes Theaterstück entstanden, das am 4. Mai um 19 Uhr in der Offenen Tür Bloherfelde (OT, Bloherfelder Str. 170) seine Premiere feiern wird. Weitere Aufführungen von „Das Ritual von Yăn“ finden am 5. Mai um 19 Uhr ebenfalls in der OT sowie am 19. Juni um 18 Uhr in der Exerzierhalle im Rahmen der Oldenburger Jugendtheatertage statt.

Das Stück ist Teil des Projektes „Theater für alle“ des Vereins Jugendkulturarbeit und entstand unter Anleitung von Pia Schillinger und Thomas Renner. Begleitet wurde das Projekt weiterhin durch Reimer Meyn und sein Team in der Bühnenwerkstatt, Ariane Albani für die Kostüme sowie Andreas Max für den Bereich Sound und Musik.
nach oben