ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet

Bümmerstede

Seiteninhaltsliste einblenden 

Angeblicher Wasserwerker entwendet Uhren und Schmuck

08.09.2020 17:03 Uhr
Eine 92-jährige Frau ist am Montag, 07.09., in ihrer Wohnung an der Bümmersteder Tredde von einem falschen Wasserwerker bestohlen worden.

Laut Aussage der Rentnerin hatte sich der Unbekannte um 12.30 Uhr offenbar über einen Nebeneingang Zutritt zum Garten des Wohnhauses verschafft. Von dort sei er dann ins Haus gegangen, wo er von der 92-Jährigen schließlich bemerkt worden sei. Der Mann habe erklärt, dass er aufgrund eines Rohrbruchs in der Nachbarschaft die Wasseranschlüsse im Haus überprüfen müsse.

Zunächst habe der Unbekannte den Wasserhahn in der Küche geöffnet und habe dann gemeinsam mit der 92-Jährigen das Badezimmer aufgesucht. Dort habe er der Rentnerin den Duschkopf in die Hand gedrückt und das Wasser angestellt. Daraufhin habe er das Badezimmer verlassen und die Tür geschlossen. Als die Rentnerin den Mann bat, die Tür wieder zu öffnen, erklärte er, dass er einen Heizkörper hinter der Tür ebenfalls prüfen müsse.

Einige Minuten später sei der Mann schließlich zurückgekommen und habe der Frau mitgeteilt, dass er seinen Chef anrufen müsse. Daraufhin habe er das Haus verlassen.

Die 92-jährige Geschädigte stellte wenig später fest, dass der Mann oder ein Mittäter Uhren und Schmuck im Wert von mehreren Hundert Euro entwendet hatte.

Es soll sich bei dem Unbekannten um einen etwa 1,80 Meter großen Mann mit heller Haut gehandelt haben. Er habe dunkle Kleidung und eine Kopfbedeckung getragen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0441/790-4115 bei der Polizei zu melden.

Hinweise und Präventionstipps zum Thema "Trickdiebstahl in Wohnungen" hat die Polizei unter der folgenden Internetadresse zusammengefasst:

https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl/trickdiebstahl-in-wohnungen/ 
nach oben

Verkehrsunfallflucht

04.10.2019 17:46 Uhr
Am 02.10.2019 gegen 22:55 Uhr wird auf der Bümmersteder Tredde ein am Fahrbahnrand abgeparkter PKW von einem bislang unbekannten PKW angefahren. Der Unfallverursacher soll nach Zeugenangaben den Unfall bemerkt haben, habe sein Warnblinklicht eingeschlatet, sei kurz ausgestiegen und dann geflüchtet sein. Bei dem Unfallverursacher soll es sich um einen schwarzen Golf handeln, der zusammen mit einem silbernen PKW unterwegs gewesen sein soll, der ebenfalls mit Warnblinklicht an der Unfallstelle gehalten habe. Beide PKW seien dann gemeinsam mit quietschenden Reifen Richtung Krusenbusch weggefahren.

Wer kann Angaben zum Unfallhergang, zum Unfallverursacher und zu dem Begleitfahrzeug machen? Bei sachdienlichen Hinweisen erreichen sie die Polizei unter: 0441/790-4115.
nach oben

Raub auf Fahrradfahrer

17.09.2019 20:18 Uhr
Zu einem versuchten Raubüberfall auf einen Fahrradfahrer kam es am Abend des 16. September in Oldenburg.

Ein 31-jähriger Oldenburger befuhr mit seinem Fahrrad gegen 22.45 Uhr (16.09.2019) die Heinrich-Strack-Straße im Stadtteil Bümmerstede. Im Bereich des dortigen Parks - Einmündung zur Carl-Heinrich-Slevogt-Straße - wurde der Radfahrer plötzlich vom Fahrrad gestoßen. Hierdurch verletzte sich der Oldenburger leicht. Anschließend durchsuchte der Täter die Kleidung des Mannes, vermutlich nach Wertsachen. Nachdem der Angreifer keine finden konnte, entfernte sich dieser in unbekannte Richtung.

Durch den Geschädigten konnte der Täter leider nicht weiter beschrieben werden. Die Polizei sucht daher Zeugen, die weitere Angaben zu dem Vorfall machen können. Diese können sich unter der Rufnummer 0441-7904115 melden.
nach oben

Einbruch in Einfamilienhaus

17.09.2019 08:44 Uhr

Polizei sucht Zeugen

Am Freitag, 13.09.2019 kommt es zwischen 18:45 und 23:10 Uhr zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus im Wacholderweg in Bümmerstede. Nach Öffnen einer Terrassentür durch ein daneben befindliches auf Kipp stehendes Fenster entwenden der oder die Täter Schmuck und Bargeld im Wert von wenigen Hundert Euro. (1097947) Hinweise auf den Täter oder verdächtige Fahrzeuge nimmt die Polizei unter Telefon 0441/7904115 entgegen. 
nach oben

Kampfmittelsondierung im Baugebiet Am Bahndamm

04.06.2018 21:43 Uhr

Stadt lässt Gelände überprüfen

Die Stadt Oldenburg hat für das Baugebiet „Am Bahndamm“ eine Kampfmittelsondierung in Auftrag gegeben. Anlass ist der Fund von drei Phosphorgranaten, die aus dem zweiten Weltkrieg stammen. Diese waren überraschend am Rand des Baugebiets im zweiten Bauabschnitt bei der Aushebung von Regenrückhaltebecken gefunden worden. Die beauftragte Firma wird eine Empfehlung für den Umfang der Sondierungsarbeiten aussprechen, die die Stadt von der zuständigen Behörde dem Kampfmittelbeseitigungsdienst (KBD) in Hannover auswerten lassen wird.

Die Stadt erwartet nach ersten, vorab übermittelten Erkenntnissen keine umfangreicheren Funde von Kriegsgranaten. Mit den Eigentümern der bereits verkauften Grundstücke wird die Stadt kurzfristig Kontakt aufnehmen, diese werden über die neue Entwicklung informiert.

Als im Jahr 2015 begonnen wurde, das Gebiet zum Bauland zu entwickeln, waren die vorgesehenen Bauflächen vom KBD als unbedenklich eingestuft worden.
nach oben