22.11.2022, 18:53 Uhr
Im Gespräch mit den Filmstars
Schüler*innen präsentieren eigene Kinoveranstaltung im Rahmen des Erinnerungsgangs
Im Rahmen des Erinnerungsgangs 2022 haben sich Schüler*innen der Helene-Lange-Schule in Kooperation mit dem Medienbüro intensiv mit dem Thema Antisemitismus und Film auseinandergesetzt.
Entstanden sind drei Kinoveranstaltungen im Cine k Kino zum Film "Ein nasser Hund" mit Filmgesprächen und Besuch von drei Schauspieler*innen und dem Regisseur. 

"Ein nasser Hund" ist die Verfilmung der gleichnamigen Autobiografie von Arye Sharuz Shalicar (u.a. NWZ-Kolumnist). Darin beschreibt der Deutsch-Iraner seine schwierige Jugend zwischen muslimischen Gangs, Hip-Hop- und Graffiti-Kultur und jüdischer Identität. 

Die beiden Schüler*innen Amelie Zachariah und Mila von Ahrens freuen sich schon auf die Filmgespräche mit den Stars des Films: Von der Flyergestaltung über Filmsichtung und -Analyse bis hin zur Vorbereitung der Filmgespräche - die Schüler*innen haben viel Energie in die Veranstaltung gesteckt und sind stolz, den Film nun in Oldenburg zu präsentieren. 

Neben zwei schulinternen Veranstaltungen am 25. November mit Besuch der Schauspieler*innen laden die Schüler*innen auch zu einer öffentlichen Veranstaltung inklusive Gespräch mit Regisseur Damir Luka?evi? am Dienstag, 29. November um 18:00 Uhr ins Cine k Kino ein.

Die Veranstaltung ist Teil des Rahmenprogramms zum Erinnerungsgang 2022.

Mehr Infos und Tickets zur öffentlichen Veranstaltung finden Sie unter: https://www.cine-k.de/programm/film/ein-nasser-hund.