20.09.2022, 15:20 Uhr
Jugendliche werfen Knallkörper auf Fahrbahn
Radfahrer geschlagen und verletzt
Bei einer tätlichen Auseinandersetzung ist am Freitag, 16.09., in den Nachmittagsstunden ein 40-jähriger Oldenburger leicht verletzt worden. Die Polizei hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen und sucht noch weitere Zeugen.

Der Vorfall ereignete sich nach Zeugenangaben am Freitag um 16.10 Uhr in der Steubenstraße. Vier bislang unbekannte Jugendliche hatten offenbar Feuerwerkskörper auf die Fahrbahn geworfen, um vorbeifahrende Radfahrer zu erschrecken.

Der 40-jährige Oldenburger war mit seinem Fahrrad von der Bürgereschstraße kommend in die Steubenstraße abgebogen. Dort sei ihm ebenfalls ein Knallkörper vor das Rad geworfen worden und unmittelbar vor ihm detoniert. Der Oldenburger sei angehalten und hätte die Jugendlichen zur Rede gestellt. Daraufhin habe sich ein Streitgespräch entwickelt, in dessen Verlauf einer der Jugendlichen mehrfach mit einem Regenschirm auf den Mann einschlug und ihn trat. Ein weiterer junger Mann habe dem Opfer anschließend eine brennende Flüssigkeit ins Auge gespritzt.

Ein Autofahrer habe die Situation schließlich mitbekommen und gehupt, woraufhin die Jugendlichen geflüchtet seien. Der 40-Jährige musste sich ambulant im Krankenhaus behandeln lassen.

Den Aussagen zufolge sollen die Täter zwischen 15 und 16 Jahren alt gewesen sein. Der Jugendliche mit dem Regenschirm habe dichte schwarze Locken gehabt und eine bunte Jacke getragen. Ein weiterer Tatbeteiligter habe ein schwarzes Cap, eine graue Kapuzenjacke, eine schwarze Hose mit Rissen am Knie sowie weiße Schuhe getragen.

Für weitere Hinweise von Zeugen ist der Zentrale Kriminaldienst der Oldenburger Polizei unter der Telefonnummer 0441/790-4115 erreichbar.