ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet
»Berichte
»Kurzmeldungen
»Weitere Meldungen für 'Osternburg'

Wünsche und Ideen der Kinder sind digital gefragt

08.04.2020, 09:31 Uhr

Spielplatz am Rosenbohmsweg wird neu gestaltet: Stadt lädt zur Online-Beteiligung

Das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Oldenburg beschreitet neue Wege, um Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, ihre Belange und Wünsche zu benennen.

Ab sofort ist für Kinder bis zum Alter von zwölf Jahren in Osternburg eine Online-Beteiligung freigeschaltet. Wenn sie im Einzugsgebiet des Spielplatzes am Rosenbohmsweg wohnen, haben sie die Möglichkeit, über die Internet-Seite des Kinder- und Jugendbüros dessen Sanierung mitzugestalten. Dort finden sie unter www.oldenburg.de/kijubuero ein Befragungsformular zu ihren Wünschen für den Spielplatz. Zudem hoffen die Mitarbeiterinnen des Kinder- und Jugendbüros, dass Kinder auch bunte Bilder dazu malen, wie der neue Spielplatz aussehen soll.

Nach der Auswertung wird das Vorhaben vom Fachdienst Stadtgrün umgesetzt. Die Kinder, die das Online-Formular ausgefüllt und abgeschickt haben, sollen über den Fortgang der Umgestaltungsarbeiten per E-Mail auf dem Laufenden gehalten werden.

Der vorhandene Spielplatz besteht aus einem Spielbereich und einer Ballspielfläche und ist rund 2.485 Quadratmeter groß. Die Fläche, die bei der Neugestaltung dazukommt, umfasst – inklusive einer neuen Obstwiese – etwa 5.180 Quadratmeter. Die Anlage der Obstwiese und des Spielplatzes ist für dieses Jahr geplant. Die Kosten für das Anlegen der gesamten Fläche mit der Neugestaltung des vorhandenen Spielbereiches, der Wege, der Obstwiese sowie der Grünflächen schätzt der Fachdienst Stadtgrün auf rund 230.000 Euro.

Die Beteiligung von Kindern bei der Gestaltung von kommunalen Spielflächen ist eine von vielen Aufgaben des Kinder- und Jugendbüros. Bislang wurden dazu unter Mitwirkung des Fachdienstes Stadtgrün Kinder direkt auf die neu entstehende oder zu sanierende Spielfläche eingeladen. Wegen der Kontaktbeschränkungen im Zuge der Coronakrise ist das zurzeit nicht möglich. „Dennoch sollen Kinder sich zu ,ihrem‘ Spielplatz äußern können. Die Online-Beteiligung stellt dafür ein gutes Instrument dar“, ist Stadtjugendpfleger Christian Fritsch überzeugt. „Wir hoffen, dass viele Kinder mitmachen“, sagt Nicole Vossler aus dem Kinder- und Jugendbüro. Die Beteiligungsaktion läuft bis Donnerstag, 30. April.
nach oben