ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet
»Berichte
»Kurzmeldungen

Wohnklima-Checkbox gibt Tipps zum Heizen und Lüften

05.03.2019, 17:36 Uhr

Kostenloser Service der Stadtbibliotheken hilft beim Senken von Energiekosten

Die Stadtbibliothek Oldenburg und die städtische Klimaschutzstelle nehmen die ausklingende Winterzeit zum Anlass, um Interessierte auf die ausleihbare „Wohnklima-Checkbox“ hinzuweisen. Dabei handelt es sich um einen kostenlosen Service für Kundinnen und Kunden der Bibliothek: Mit Hilfe von einfach zu bedienenden Messgeräten kann man zu Hause die Temperatur und Feuchtigkeit der Räume prüfen. Aus diesen Werten und den beiliegenden Erläuterungen ergeben sich Hinweise für energiesparendes Heizen, Lüften und Schimmelvermeidung. Die Wohnklima-Checkbox kann in der Stadtbibliothek im Kulturzentrum PFL und in den Stadtteilbibliotheken Eversten, Flötenteich, Kreyenbrück sowie Ofenerdiek mit einem gültigen Bibliotheksausweis kostenfrei ausgeliehen werden.

Insbesondere ältere Wohngebäude benötigen viel Energie für die Heizung. Doch auch in Neubauten lohnt sich ein Check des Wohnklimas. Denn schon geringe Temperaturunterschiede haben enorme Auswirkungen auf die Kosten. Eine Raumtemperatur von 20 Grad statt 21 Grad spart bereits rund fünf Prozent der Heizkosten. Allerdings ist insbesondere in der Heizperiode auch ein gezieltes Lüften von Bedeutung, um die mit Gerüchen und Feuchtigkeit angereicherte Raumluft regelmäßig zu erneuern. Seltenes lüften kann zwar Heizenergie einsparen, jedoch kann die Luftfeuchtigkeit deutlich ansteigen, was vor allem in schlecht gedämmten Altbauten zu Schimmel führen kann. Doch auch das Dauerlüften durch Kippstellung der Fensterflügel ist problematisch. Dies hat einen erhöhten Energieverbrauch zur Folge und kann an ausgekühlten Außenflächen zu Schimmelpilzwachstum führen. Die Nutzung der Wohnklima-Checkbox kann eine gute Orientierung für das gezielte Heizen und Lüften liefern.

Die Nutzung der Wohnklima-Checkbox bietet sich insbesondere während der Heizperiode an. Doch auch ungedämmte Kellerräume können während der „heizfreien Zeit“ überprüft werden, um Schimmelpilzbildung durch überhöhte Raumluftfeuchte zu vermeiden.


„Interessierte können außerdem das kostenfreie Energieberatungsangebot der Klimaschutzstelle im Technischen Rathaus nutzen. Hier können per Telefon oder im direkten Gespräch Fragen zu den Themen Heizenergie und Strom sparen, Gebäudesanierung, energiesparendes Bauen, aktuelle Förderprogramme sowie die Altbausanierungsförderung der Stadt Oldenburg und andere Energiethemen geklärt werden“, erläutert der Leiter der Klimaschutzstelle im Fachdienst Umweltmanagement, Gerd Iwanuk. „Wir unterstützen die Aktion sehr gerne. Als Stadtbibliothek sind wir mit unseren Einrichtungen sowohl im Zentrum als auch in vier Stadtteilen vertreten. So können die Geräte einem breiten Publikum zur Verfügung gestellt werden“, ergänzt Heike Janssen, Leiterin der Stadtbibliothek.

Weitere Informationen zur Wohnklima-Checkbox sowie zum Energieberatungsangebot der Klimaschutzstelle gibt es im Internet unter www.stadtbibliothek-oldenburg.de und unter www.oldenburg.de/energie.
nach oben