ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet
»Berichte
»Kurzmeldungen

Azubis sammeln für Sozialdienst am Bahnhof

29.01.2019, 19:45 Uhr

Mitarbeitende der Deutschen Rente spenden 1.400 Euro

von Frerk Hinrichs

Im Rahmen ihrer Ausbildung haben sich die angehenden Sozialversicherungsfachangestellten (SoziFA) der Deutschen Rente Oldenburg-Bremen die Stadt Oldenburg genauer angesehen. Dazu gehörte auch ein Besuch in der Bahnhofsmission. Dort haben die jungen Leute festgestellt, dass ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter einen vielfältigen Sozialdienst im Bahnhof anbieten. In den letzten Jahren hat die Zahl jüngerer Menschen zugenommen, die in die Bahnhofsmission kommen. Bei einer Tasse Kaffee und einer Butterstulle beginnen sie zu reden. Je mehr Vertrauen die jungen Menschen fassen, desto eher sind sie bereit, über Probleme zu sprechen und sich an andere Fachstellen vermitteln lassen.

Erschrocken waren die SoziFAs im zweiten Ausbildungsjahr über die hohe Zahl junger Menschen, die auf der Straße leben. Das war der Anlass für die Gruppe zusammen mit den jüngeren Auszubildenden unter den Kolleginnen und Kollegen Spenden zu sammeln. Vor  Weihnachten standen die Azubis an den Stempeluhren und warben für die Bahnhofsmission. 1.400 Euro konnten die SoziFas des ersten Lehrjahres jetzt anlässlich ihres Besuches in der Bahnhofsmission übergeben. Begleitet wurden die Azubis von Ihren Ausbildern Elke Henken und Frank Soelter.

Von Doris Vogel-Grunwald, der Leiterin der Bahnhofsmission,  erfuhren die angehenden Fachkräfte, dass sich alle ehrenamtlichen Mitarbeitenden regelmäßig für ihren Dienst am Bahnhof fortbilden, damit sie besser auf die Besucher eingehen können und lernen mit schwierigen Situationen umzugehen. Auch der Umgang mit psychisch kranken oder auffälligen Menschen ist nicht einfach, erläutert Vogel-Grunwald. Deswegen soll die Spende für die Fortbildung  verwendet werden. Schlafsäcke für Wohnungslose, die in die Bahnhofsmission kommen, gibt es für dieses Jahr genug.
nach oben