ganz-Oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet
ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet
»Berichte
»Kurzmeldungen

Erneuter Betrugsversuch durch falsche Polizeibeamte

13.04.2018, 20:30 Uhr
Immer wieder kommt es auch in Oldenburg zu 
Betrugsversuchen durch falsche Polizeibeamte und dadurch zu einer 
Verunsicherung insbesondere älterer Mitmenschen.

   Am gestrigen Donnerstag gegen Mittag erschien ein Ehepaar aus 
Bloherfelde auf der Wache der Polizei am Friedhofsweg. Die beiden 73-
und 74-jährigen Eheleute schilderten den Beamten, bereits am Mittwoch
einen Anruf von einem Mann erhalten zu haben, der sich als 
Mitarbeiter der "Polizei am Theodor-Tantzen-Platz" ausgab.  Der 
Anrufer stellte den 73-Jährigen Oldenburger schließlich zu einem 
angeblichen Beamten der Fahndung durch. Dieser "Herr Beckmann" 
erklärte den Eheleuten, dass die Polizei zwei bulgarische Einbrecher 
festnehmen konnte. Man habe bei den Tätern unter anderem auch Fotos 
des Hauses sichergestellt, in dem die beiden Oldenburger leben.

   Im Verlaufe mehrerer Telefonate erzeugte der Anrufer immer mehr 
Angst und Unsicherheit bei dem Ehepaar. Er erklärte unter anderem, 
dass die Ersparnisse des Paares in Gefahr stünden und sie auch ihrer 
eigenen Hausbank nicht mehr trauen dürften. Daher sei es sicherer, 
auch sämtliche Wertsachen und alles Bargeld von der Bank abzuholen 
und der Polizei zu übergeben.

   Nachdem das Ehepaar bei einer verabredeten Übergabe der Wertsachen
zögerte, drohte der bislang unbekannte Täter mit Konsequenzen, da die
beiden die polizeilichen Errmittlungen behindern würden. Dazu meldete
sich noch ein angeblicher Staatsanwalt und erhöhte den Druck auf die 
beiden Geschädigten.

   Der 73-Jährige erklärte den Unbekannten, dass er eine Anzeige bei 
der Polizei erstatten würde. Danach gab es keine weiteren 
Kontaktversuche der Täter. Zu einer Übergabe von Geld oder Wertsachen
kam es nicht mehr. Der Unbekannte wurde als etwa 35 Jahre alt 
beschrieben. Er soll von südosteuropäischem Erscheinungsbild gewesen 
sein und habe kurze dunkle Haare sowie einen schwarzen Vollbart 
getragen.

   Auch in der Blücherstraße kam es am Donnerstagabend zu einem 
Betrugsversuch durch falsche Polizeibeamte: gegen 21.30 Uhr 
klingelten zwei angebliche BKA-Beamte bei einer 69-Jährigen und baten
darum, ins Haus gelassen zu werden. Die beiden Männer trugen T-Shirts
mit der Aufschrift "Polizei" und Pistolen am Gürtel. Als die beiden 
Unbekannten nach dem Dienstausweis gefragt wurden, entfernten sie 
sich mit einem schwarzen Mercedes. Es soll sich bei den beiden 
Unbekannten um Mitte 30-Jährige, deutschsprechende Männer mit 
europäischem Erscheinungsbild gehandelt haben.
nach oben