ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet
»Berichte
»Kurzmeldungen

Tipi-Projekt geht trotz Corona weiter

21.03.2020, 18:08 Uhr

Einzelteile können per Post zugesandt oder in Briefkästen abgegeben werden

Kunst und Kultur können gerade in herausfordernden Zeiten Sinn stiften, berühren und verbinden. Viele Kultureinrichtungen suchen derzeit kreative Wege, wie trotz Schließung und starker Einschränkung des öffentlichen Lebens Zugänge zu Kunst und Kultur erhalten und neu geschaffen werden können.

Als Anfang März das Projekt „Ein Tipi für Oldenburg“ startete, befand sich die Stadt noch nicht im aktuellen Ausnahmezustand angesichts der Corona-Krise. Die gute Nachricht ist: Am „Tipi“ kann man sich auch von zuhause aus beteiligen! Handarbeiten wie Stricken und Häkeln sind glücklicherweise auch von zuhause aus möglich. Viele Menschen empfinden es gerade jetzt als sinnstiftend, etwas Praktisches und Kreatives tun zu können. Gerade dann, wenn wie beim „Tipi“ aus den Beiträgen vieler Einzelner ein Gesamtkunstwerk entsteht. Gefragt sind ein oder mehrere Quadrate in der Größe von 15 mal 15 Zentimetern. Es gibt keine Vorgaben für die Gestaltung. Die Resonanz auf das Projekt ist groß – viele Menschen melden sich und fragen, wie sie trotz der Einschränkungen des öffentlichen Lebens am Projekt teilnehmen können.

Die beiden Sammelstellen im Kulturbüro, Peterstraße 23, und im Stadtteiltreff Kreyenbrück, Alter Postweg 1, sind bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Eine Abgabe in den Briefkästen an der Eingangstür ist von außen an beiden Sammelstellen jedoch ohne persönlichen Kontakt möglich. Auch der postalische Versand an das Kulturbüro der Stadt Oldenburg (Peterstraße 23, 26121 Oldenburg) ist weiterhin möglich und wird bereits genutzt. Das Kulturbüro ruft Interessierte dazu auf, angesichts der aktuellen Ladenschließungen bis auf Weiteres vorhandene Wollreste aller Art zu verwenden.

Das Projekt „Ein Tipi für Oldenburg“ wird von der Kulturellen Bildung und Teilhabe im Kulturbüro gemeinsam mit dem Stadtteiltreff, der Stadtteilbibliothek sowie der IGS Kreyenbrück organisiert und ist Teil des Farbenfroh Festivals Kreyenbrück. Das Tipi soll zuerst in Kreyenbrück aufgestellt werden und dort als Vorlesezelt und temporärer kultureller Treffpunkt dienen. Anschließend soll es in andere Stadtteile wandern, um die Wertschätzung und Verbundenheit aller Menschen in Oldenburg zum Ausdruck zu bringen.

Aktuelle Informationen zum Stand des Projekts gibt es online unter www.oldenburg.de/kulturelle-bildung.
nach oben