ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet
»Berichte
»Kurzmeldungen

Zusatztermin: Elfi Hoppe liest aus „Niemand hat die Absicht“

04.10.2019, 17:27 Uhr
Nachdem die erste Lesung der Kammerschauspielerin Elfi Hoppe zum Roman „Niemand hat die Absicht“ des Oldenburger Autors Jos F. Mehrings innerhalb weniger Tage ausverkauft war und wegen der sehr positiven Resonanz der Zuhörer wird es am Freitag, 18. Oktober 2019 eine Wiederholung geben. Musikalisch begleitet wird auch diese Veranstaltung von dem beliebten und bekannten Oldenburger Musiker Jürgen Fastje, der die Zuhörer mit seinen Liedern in wunderbarer Weise mit in die sechziger Jahre nimmt. 

Zum Roman
Im Mittelpunkt des Romans steht der 57-jährige Bürgermeister Heinrich Kollmann der fiktiven sauerländischen Gemeinde Malve, dessen kleine dörfliche Welt aus Hof, Ehefrau und Kindern bis zum Frühjahr 1961 vollkommen in Ordnung war. Als Bürgermeister hielt er die Zügel fest in der Hand und hatte damit das Dorf uneingeschränkt im Griff. Aufgrund einiger unvorhersehbarer und einschneidender Ereignisse gerät seine scheinbare Idylle aber innerhalb weniger Tage ins Wanken und Kollmann entwickelt sich zu einem tragischen Helden. Kollmann schlittert zunächst in eine ebenso turbulente wie rätselhafte Beziehung zu der jungen Polin Ewa, die kein gutes Ende nimmt. Nahezu zeitgleich erhält er einen mysteriösen Brief aus der Düsseldorfer Staatskanzlei, durch den er immer tiefer in eine dubiose Affäre um den Bau einer Riesentalsperre verstrickt wird. Die Lage eskaliert, als Kollmanns adelig geborene Ehefrau ihn per Gerichtsbeschluss vom gemeinsamen 83-Hektar-Hof vertreibt. Kollmann sieht nur einen Ausweg: Er sagt sich von seinem bisherigen Leben los und zieht in einen kleinen Kotten, wo er seine Tage mit Epi, dem Kalfaktor des örtlichen Krankenhauses verbringt. Als Kollmann dann noch ein schlimmer Verdacht befällt, löst er sich endgültig aus seinen gewohnten Strukturen. 

Aus dem Familienkreis erfährt Kollmann lediglich durch seine 21-jährige Tochter Marie Unterstützung. Die dörflich-naive Jurastudentin in Münster ist eine typische Wochenendheimfahrerin, mit Bad- und Küchenbenutzung, aber ohne Herrenbesuch. Marie, die sich nach einer blauäuig begonnenen großen Romanze mit dem revolutionären Che wenig später in einer großen Enttäuschung wiederfindet, erweist sich neben dem Außenseiter des Dorfes, Epi, als seine einzige Stütze. 

Zum Autor
Der Autor Jos F. Mehrings war nach seinem Jurastudium in Münster zunächst als Assistent an der Carl von Ossietzky Universität einige Jahre Richter in Oldenburg und Westerstede und danach bis zu seiner Pensionierung Professor für Wirtschaftsrecht an der Fachhochschule Münster. Nach zahlreichen Fachveröffentlichungen, insbesondere einem Lehrbuch zum Wirtschaftsprivatrecht, legt er mit „Niemand hat die Absicht“ seinen ersten Roman vor.

Zur Vorleserin
Verlag und Autor freuen sich sehr für die bevorstehende Lesung erneut die Kammerschauspielerin Elfi Hoppe gewonnen zu haben. Denn einige Passagen des Romans muten fast an, als seien sie für Frau Hoppe geschrieben worden. Dies gilt namentlich für die Abschnitte, die von Kollmanns Ehefrau Hanne, einer geborenen Freifrau von Eschhausen, geprägt werden. Frau Hoppe hat seit 1976 wie keine andere die Oldenburger Theatergeschichte geprägt – bis zu ihrer Pensionierung im Jahre 2007 in weit über 140 Rollen. Begonnen hat sie als „Katharina Blum“, unvergessen bleibt die Verkörperung der Antonia in der turbulenten Farce „Offene Zweierbeziehung“ von Dario Fo. Vom Staatstheater verabschiedete sich Elfi Hoppe 2007 als Maude in „Harold and Maude“, einer Rolle, in der sie ihr gesamtes künstlerisches Können zeigte. Inzwischen arbeitet sie frei, hat zwei kleine Bücher veröffentlicht und mit großer Freude viele Lesungen gehalten. Von 2016-19 spielte sie im theater hof/19 die Uraufführung von „General Mutter“. In der kommenden Spielzeit kehrt Frau Hoppe als Robyn in „De Ruum-Maten“ (The Roommate) an das Staatstheater zurück. 

Vorverkauf 
Der 456 Seiten lange  Roman liegt inzwischen in 3. Auflage vor. Er ist direkt beim Geest-Verlag, aber auch bundesweit in allen Buchhandlungen oder im Internet erhältlich (Preis 14,80 €). „Eine Bestellung ist sogar aus Australien eingegangen“, sagt Inge Witzlau vom Geest-Verlag. Auch der Oldenburger Buchhandel zeigt sich mit dem Verkauf sehr zufrieden.

Die Lesung mit Musik findet am Freitag, 18.10.2019 um 19:30 Uhr im Vortragssaal der Landesbibliothek Oldenburg statt.
Tickets zum Preis von zwölf Euro gibt es im Vorverkauf in der Oldenburger Buchhandlung Bültmann und Gerriets, Lange Straße 57, Tel. 0441–92 49 40. 
nach oben