ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet
»Berichte
»Kurzmeldungen

Begegnungen: Konzert mit BlueScreen und TonArt im Oldenburger Schlosssaal

01.10.2019, 19:47 Uhr
Das BlueScreen Ensemble des Blauschimmel Ateliers und das Ensemble TonArt aus Hamburg laden ein zu einer musikalischen Begegnung im Oldenburger Schloss.

Mit dem gemeinsamem Auftritt von TonArt (Hamburg) und BlueScreen, der inklusiven  Impro-Band des Blauschimmel Ateliers Oldenburg, setzt Blauschimmel einen weiteren Baustein des langfristig angelegten Projektes „Begegnungen“ um. Ziel des Projekts ist es Begegnungen musikalischer Art anzustoßen bei denen Fragen von Einschränkungen keine Rolle spielen. Bei verschiedenen Gelegenheiten (wie z.B. der Langen Nacht der Musik in Bremen und Oldenburg) konnte jedermann und jedefrau bereits mit den erfahrenen Improvisateuren von BlueScreen gemeinsam auf dem roten Teppich musizieren. Als Instrumentarium standen dabei auch innovative elektronische Klangerzeuger (von Thomas Bisitz, HörTech gGmbH) zur Verfügung, die Bewegung in Klänge umsetzen.

Mit dem Konzert „Meet the blue“ ermöglicht Blauschimmel eine weitere musikalische Begegnung, diesmal mit dem professionellen Musikensemble „Tonart“ aus Hamburg. Die Begegnung der beiden Ensembles auf der Bühne im Schlosssaal vor einem großen Publikum verspricht ein spannendes und mitreißendes Zusammenspiel.

Das Projekt wird gefördert von der Aktion Mensch und Klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest.

Die Ensembles
Das Hamburger Improvisations-Ensemble TonArt feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen. Schwerpunkte der eigenen Arbeit und der Projekte mit Gästen aus der internationalen Szene sind Spiel- und Kommunikationsformen der freien und gelenkten Improvisation in großen und kleinen Formationen. Die Musiker*innen eint, bei unterschiedlichster stilistischer Herkunft, das Interesse an aktuellen Formen improvisierter Musik.

Das BlueScreen Ensemble ist ein inklusives improvisierendes und experimentelles Laien-Musik-Ensemble, welches seit 20 Jahren existiert. Unter der Leitung von Jochen Fried hat es sich in der Oldenburger Kulturlandschaft einen festen Platz erspielt. Das Ensemble ist inklusiv von Anfang an – und es ist einzigartig in ganz Deutschland. Die Arbeit ist auftrittsorientiert, gesucht wird immer wieder die Zusammenarbeit mit professionellen Musiker*innen oder Ensembles. Dabei experimentiert das Ensemble gerne mit neuen musikalischen Formen auch an den Grenzen zu anderen Künsten. Als Instrumente dienen sowohl konventionelle Instrumente, als auch einfache Alltagsgegenstände oder selbst gebaute Klangerzeuger.

BlueScreen wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. 2018 erhielt das Ensemble den InTakt Preis der miriam-stiftung für seine beispielgebende musikalische Arbeit.
nach oben