ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet
»Berichte
»Kurzmeldungen

Akustisches Porträt von Leo Trepp in der Stadtbibliothek

13.08.2019, 21:45 Uhr

Hörstation eingerichtet – Beitrag mit Originalzitaten ist auch online abrufbar

Eine Hörstation mit akustischem Porträt von Leo Trepp, ehemaliger Landesrabbiner und Ehrenbürger der Stadt Oldenburg, hat seinen Dauerstandort in der Stadtbibliothek im PFL gefunden. Der 15-minütige Beitrag mit Originalzitaten kann im Erdgeschoss der Bibliothek während der Öffnungszeiten angehört werden. Dafür stehen zwei Sitzgelegenheiten mit Blick auf die Oldenburger Synagoge zur Verfügung.

In dem Hörbeitrag erzählt Professor Dr. Dr. Leo Trepp über verschiedene Stationen seines Lebens und seine besondere Beziehung zu Oldenburg. Er berichtet über die Not der Oldenburger Juden in den 1930er Jahren, seine Zeit als Landesrabbiner von Oldenburg, die Zerstörung der Oldenburger Synagoge in der Novemberpogromnacht 1938, seine Inhaftierung im Konzentrationslager Sachsenhausen, die Emigration in die USA und seine regelmäßigen Besuche in Oldenburg nach dem Zweiten Weltkrieg. Leo Trepp starb am 2. September 2010 in San Francisco.

Der Beitrag wurde 2013 zum 100. Geburtstag Leo Trepps von dem Oldenburger Medienkünstler Christian Gude im Auftrag des Kulturbüros der Stadt Oldenburg erstellt und inzwischen überarbeitet. Textgrundlage ist ein Interview des Regisseurs Michael Uhl mit Leo Trepp aus dem Jahr 2008, das im Rahmen des Projektes „Zugvögel“ des Oldenburgischen Staatstheaters zur 900-Jahr-Feier der Stadt Oldenburg stattgefunden hat. Für die künstlerische Umsetzung der Hörstele aus Holz zeichnet der Oldenburger Künstler Michael Olsen verantwortlich.

Der Beitrag kann auch auf der Homepage des städtischen Kulturbüros in der Rubrik Zeitgeschichte und Politik im Gespräch unter www.oldenburg.de/kulturbuero angehört werden.
nach oben