ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet
»Berichte
»Kurzmeldungen
»Weitere Meldungen für 'Tweelbäke'

Kinder wachsen im Museum über sich hinaus

06.06.2019, 22:17 Uhr

Schülerinnen und Schüler der Schule Borchersweg stellen ihre Werke aus

Sieben Kinder der Schule am Borchersweg stellen ihre Kunstwerke ab sofort im Horst-Janssen-Museum, im Café Farbwechsel und in den Atelierräumen der Raiffeisenstraße 25 aus. Ein Jahr lang sind die Schülerinnen und Schüler immer wieder im Museum gewesen, begleitet durch ihre Klassenlehrerin Inken Gimm, einen Assistenten oder Assistentinnen der Klasse sowie die Kunsttherapeutin und Künstlerin Teréz Fóthy. Heike Seiferth, Kunstvermittlerin an den städtischen Museen, und Teréz Fóthy machten jeden Besuch zu einem Erlebnis, das die Kreativität der Schülerinnen und Schüler im Atelier anregte. „Berührungsängste hatten die Kinder nie“, erzählt Seiferth.

So entdeckten die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse verschiedene Ausstellungen von Künstlerinnen und Künstlern im Stadtmuseum Oldenburg sowie im Horst-Janssen-Museum. Ob bewegte Kunstwerke von Helmut Lindemann, Stadtmodelle aus der Stadtgeschichte, verschiedene Werke Horst Janssens oder zuletzt die Ausstellung „Natur schöpfen“. Die Schülerinnen und Schüler waren stets neugierig. Ganz begeistert ist die Klassenlehrerin Inken Gimm von den Fortschritten und Leistungen der Kinder. „Die Kinder haben hier Fähigkeiten gezeigt, die in der Schule bislang nicht sichtbar waren. Alle sind über sich hinausgewachsen“, so die Lehrerin.

Ganz entscheidend ist die enge Zusammenarbeit zwischen Heike Seiferth und Teréz Fóthy. „Nur durch den Austausch können wir die Kinder so individuell fördern“, sagt Fóthy, die die Impulse aus dem Museum mit in die Schule nimmt, um mit den Kindern die Themen weiter zu bearbeiten. Zum Ende des Projektes Museum-Kunst-Schule bekommt jedes Kind ein Zertifikat, welches die Teilnahme und die Kompetenzen festhält, die erworben worden sind.

Erstmals sind die Arbeiten der Kinder nicht nur in der Kinderecke und im Atelier zu sehen, sondern werden auch im Café Farbwechsel präsentiert. Die Werke sind bis zum 18. August zu besichtigen. Nur für die Atelierräume ist eine kurze Anmeldung erforderlich, unter Telefon 0441 235-2887.
nach oben