ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet
»Berichte
»Kurzmeldungen

Integrationspreis: Ein Gewinn für alle

09.03.2019, 20:59 Uhr

18 Bewerbungen – Jury von Qualität und Vielfalt der eingereichten Projekte beeindruckt

Gelungene Integrationsarbeit ist ein Gewinn für alle – das zeigt die Vergabe des Integrationspreises, den die Stadt Oldenburg in diesem Jahr zum 9. Mal verleiht. Für die Auszeichnung sind insgesamt 18 Bewerbungen und Vorschläge eingereicht worden. Eine unabhängige Jury hat am Donnerstag, 7. März, drei Projekte und Initiativen ausgewählt, deren Engagement mit jeweils 2.000 Euro gewürdigt werden wird. Welche der Nominierungen das Rennen gemacht hat, wird erst während der feierlichen Preisverleihung bekanntgegeben, die am Freitag, 22. März, in den Räumen der Volkshochschule an der Karlstraße stattfinden wird. Oberbürgermeister Jürgen Krogmann und die Leiterin des Fachdienstes Integration, Integrationsbeauftragte Aliz Müller, werden die Preisträgerinnen und Preisträger auszeichnen.


Die Jury hat intensiv über die Vorschläge beraten und zeigte sich von der Qualität und Vielfalt der Bewerbungen beeindruckt. „Die Auswahl ist uns nicht leicht gefallen. Die Nominierungen zeigen, wie hervorragend sich Oldenburger Vereine, Initiativen, Institutionen und auch Einzelpersonen für Geflüchtete und Zugewanderte engagieren und dadurch einen wertvollen Beitrag zu Integration und gesellschaftlicher Teilhabe leisten“, lobte Sozialdezernentin Dagmar Sachse, die den Vorsitz der Auswahlkommission führte. Neben ihr gehören Hiltrud Neidhardt (ehemalige Bürgermeisterin der Stadt Oldenburg und engagiert in der Integrationsarbeit), Harald Götting (1. Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Stadtoldenburger Bürgervereine), Jean Ngendahimana (Gründer und Vorsitzender des Vereins „Migration Heute e. V.“), Justus Neuendorff (1. Vorsitzender des Stadtschülerrates) sowie Prof. Dr. Uwe Weithöner (Vizepräsident der Jade Hochschule) der Jury an. Bei ihrem Votum haben die Jurorinnen und Juroren Kriterien wie Nachhaltigkeit, Intensität des Engagements, Übertragbarkeit, Innovationskraft und Wirkungsgrad eines Vorschlags berücksichtigt.

nach oben