ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet
»Berichte
»Kurzmeldungen

Klasse2000 ist ein Erfolgsprogramm

03.03.2019, 12:50 Uhr

Bundesweit einzigartige Kooperation zwischen Lions Clubs, Paten und Präventionsrat

von Carsten Lienemann

Selten lässt sich der Erfolg von Präventionsprojekten – von Projekten überhaupt – so eindrucksvoll nachweisen wie im Fall von Klasse2000. 1991 gestartet, gibt es das Gesundheitsförderungs- und Präventionsprogramm für alle vier Grundschulklassen inzwischen bundesweit, seit 2002 auch in Oldenburg.

In Oldenburg lernen Grundschüler*innen Gesundheits- und Lebenskompetenzen nach dem Klasse2000-Programm an 19 von 28 öffentlichen Grundschulen. Genauer sind es derzeit 166 Klassen mit 3518 Schüler*innen. Sie lernen viel über ihren Körper und wie sie gesund bleiben, wie sie mit Gefühlen und Stress umgehen sollten und auch, wie sie mit anderen kooperieren, kritisch denken und Konflikte lösen können.

Aber der eigentliche Erfolg liegt nicht in der Verbreitung des Projektes, sondern in seiner nachweisbar  langfristigen Wirkung. Klasse2000 wirkt positiv, sowohl auf den späteren Konsum von Tabak und Alkohol als auch auf das Ernährungs- und Bewegungsverhalten. Das belegen zwei wissenschaftliche Studien (Maruska K, Isensee B, Hanewinkel R., IFT-Nord Kiel, 2012 sowie Kolip P.  2017)

„Besonders die Kieler Studie zeigt, dass Jugendliche, die in der Grundschule Klasse2000 durchlaufen haben, in der Pubertät deutlich seltener mit dem Rauchen beginnen und auch Alkohol nur in Maßen und kontrolliert zu sich nehmen“ erklärt Melanie Blinzler, Geschäftsführerin des Präventionsrates Oldenburg.

„Die Lehrkräfte beobachten Veränderungen der Kinder“, sagt Sonja Trautmann von Gesundheitsförderung bei der pronova BKK, und auch Grundschulleiterin Sabine Stehno bestätigt: „Es ist einfacher, mit Kindern aus dem Klasse2000-Programm umzugehen; außerdem tragen sie das, was sie gelernt haben, in ihre Familien und sind damit auch Multiplikatoren.“

Dass Klasse2000 bis in das Erwachsenenalter wirkt, zeigt Maren Holthöfer. Die 20-jährige ist Auszubildende bei der pronova BKK und hat von 2004 bis 2008 in ihrer Grundschule das Klasse2000-Programm durchlaufen. „Ich rauche bis heute nicht, trinke wenig Alkohol und versuche auch, in diese Richtung auf mein Umfeld einzuwirken“, sagt Holthöfer.

220 Euro kostet die Teilnahme pro Jahr und Schulklasse, darin sind sämtliche Aufwendungen inklusive Personal- und Materialkosten, Evaluation und Weiterentwicklung des Programms enthalten. Allerdings muss die Finanzierung für vier Jahre von Anfang an gesichert sein. Zur Unterstützung der Grundschulen kommen dabei vor allem die Lions Clubs ins Spiel, deren Verein „Programm Klasse2000 e. V.“ Träger des Programms ist und die dank ihrer Vernetzung den Kontakt von Geldgebern und Grundschulen herstellen. Das Geld kommt zum großen Teil von Paten wie der pronova BKK, die beispielsweise in Oldenburg 103 Klassen unterstützt.

Dem Präventionsrat kommt in Oldenburg eine besondere Rolle zu. Dessen Geschäftsführerin Melanie Blinzler verwaltet das über die Lions Clubs eingeworbene Geld und gibt es an die Schulen weiter. Lehrkräfte, die Klasse2000 starten oder weiterführen wollen, brauchen sich nur an die Geschäftsstelle des Präventionsrates zu wenden. Bisher ist noch keine Anfrage abgelehnt worden. „Dieser Finanz-Pool ist ein großer Vorteil für uns“, sagt Stefan Nestler vom Lions Club „Oldenburg Lappan“, und Sonja Trautmann bestätigt: „Oldenburg ist da vorbildlich.“

Bleibt die Frage, warum Klasse2000 derart bleibende Eindrücke bei den Schüler*innen hinterlässt. „Das Programm wird ständig angepasst, Rückmeldungen der Lehrkräfte werden eingearbeitet“, sagt Sonja Trautmann dazu. „Es passt zu der Art, wie Kinder lernen“, ergänzt Sabine Stehno. Ihre Schüler*innen würden wahrscheinlich antworten: „Es macht einfach Spaß!“
nach oben