ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet
»Berichte
»Kurzmeldungen

Erzähl mir vom Tier

04.11.2018, 20:53 Uhr

Tiere in der Kinderliteratur und in der Natur

Vom 4. November bis 28. April 2019 ist im Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg die neue Sonderausstellung „Erzähl mir vom Tier – Tiere in der Kinderliteratur und in der Natur“ zu sehen. Im Fokus der Ausstellung stehen neun historische und aktuelle Kinderbücher und ihre tierischen Darsteller wie Bambi, Biene Maja oder Hamster Freddy. Die Texte ermöglichen einen spannenden interdisziplinären Blick auf das Verhältnis zwischen Mensch und Tier. Interaktive Exponate, zirpende Grillen und zahlreiche naturkundliche Präparate machen spielerisches Entdecken auf Kinderaugenhöhe möglich und laden dazu ein, Majas Freunde und Feinde kennenzulernen, Bambis Verwandtschaftsverhältnisse zu entdecken und sprechende Tiere zu erleben. Mit rund 250 Exponaten lädt die Ausstellung auf 400 Quadratmetern zu einem abwechslungsreichen Spaziergang durch die Tier- und Bücherwelt ein. Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt mit der Oldenburger Forschungsstelle für Kinder- und Jugendliteratur der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und wird am 4. November um 11.15 Uhr im Rahmen der 44. Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse (KIBUM) eröffnet.

Tiere haben in der Kinderliteratur seit jeher einen besonderen Stellenwert, etwa in Märchen und Fabeln, hier stehen Tiere meist als Chiffre für den Menschen. In den für die Ausstellung ausgewählten Werken behalten Tiere ihr Aussehen und ihr natürliches Verhalten dagegen überwiegend bei. Der Schauplatz der Erzählungen ist die heimische Natur oder das urbane Umfeld. Die Inszenierung der Ausstellung greift die Stimmung und Handlungsorte der Bücher szenenhaft auf. Besucherinnen und Besucher durchschreiten gedanklich die Naturräume Wald und Wiese, halten sich in den urbanen Räumen wie dem Haus auf oder betreten einen Käfig. Zitate, Illustrationen und Filmausschnitte stellen die Texte vor. Die naturkundliche Perspektive verortet die Tiere in der Realität und verdeutlicht, in welchem Maße sie als Projektionsfläche für unser Selbstverständnis dienen.

Bereichert wird die Sonderausstellung durch Projektarbeiten von Studierenden der Universität Oldenburg. In Stop-Motion-Filmen werden Tierpräparate aus dem Naturalien-Cabinett des Museums lebendig und Papiertheater erzählen Geschichten von der Sehnsucht nach Freiheit. Ein übergroßes Papiertheater lädt dazu ein, die Geschichten der Bücher neu zu erfinden.

Gefördert wird das kooperative Ausstellungsprojekt vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, der OLB-Stiftung, und durch den Förderverein des Museums. Zur Ausstellung erscheint der gleichnamige Begleitband. Ein vielfältiges Rahmenprogramm bietet Möglichkeiten zu Vertiefungen, Highlights sind die Papiertheater-Aufführungen am 11.11. um 14.30 und 16.00 Uhr mit Studierenden der Uni Oldenburg, eine interaktive Science Show mit Michael Bradkes MobilenMusikMuseum am 25.11. um 15.00 Uhr und ein großer Familientag zur Ausstellung am 10.02.2019.
nach oben