ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet
»Berichte
»Kurzmeldungen

Erste Lesung der LiteraTour Nord in BIS-Saal der Universität verlegt

10.10.2018, 12:30 Uhr

Inger-Maria Mahlkes Roman „Archipel“ mit Deutschem Buchpreis ausgezeichnet

Inger-Maria Mahlkes Roman „Archipel“ wurde am 8. Oktober mit dem Deutschen Buchpreis als bestes Buch des Jahres 2018 ausgezeichnet. Das dürfte das Interesse an ihrer Lesung im Rahmen der LiteraTour Nord am Sonntag, 21. Oktober, erhöhen. Die Veranstaltung wurde daher in den BIS-Saal der Oldenburger Universität verlegt. Der Bibliothekssaal (BIS) befindet sich im Zentralbereich der Universität am Uhlhornsweg. Beginn ist unverändert um 11 Uhr. Die LiteraTour Nord wird in Kooperation vom Literaturbüro Oldenburg, der Carl von Ossietzky-Universität und der Buchhandlung CvO-Unibuch veranstaltet. Der Eintritt kostet 9 Euro, ermäßigt 7 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf über die Buchhandlung CvO-Unibuch, Uhlhornsweg 99, und telefonisch unter 0441 71677.

Die Jurybegründung lautet: „Der Archipel liegt am äußersten Rand Europas, Schauplatz ist die Insel Teneriffa. Gerade hier verdichten sich die Kolonialgeschichte und die Geschichte der europäischen Diktaturen im 20. Jahrhundert. Inger-Maria Mahlke erzählt auf genaue und stimmige Weise von der Gegenwart bis zurück ins Jahr 1919. Im Zentrum stehen drei Familien aus unterschiedlichen sozialen Klassen, in denen die Geschichte Spaniens Brüche und Wunden hinterlässt. Vor allem aber sind es die schillernden Details, die diesen Roman zu einem eindrücklichen Ereignis machen. Das Alltagsleben, eine beschädigte Landschaft, aber auch das Licht werden in der Sprache sinnlich erfahrbar. Faszinierend ist der Blick der Autorin für die feinen Verästelungen in familiären und sozialen Beziehungen.“

Der aktuelle Roman „Archipel“ der Schriftstellerin Inger-Maria Mahlke wurde für die Shortlist zum Deutschen Buchpreis 2018 nominiert. Am Sonntag, 21. Oktober, präsentiert die Autorin das Buch in Lesung und Gespräch in der Auftaktveranstaltung der LiteraTour Nord in Oldenburg. Beginn ist um 11 Uhr im Musik- und Literaturhaus Wilhelm13. Die LiteraTour Nord wird in Kooperation vom Literaturbüro Oldenburg, der Carl von Ossietzky-Universität und der Buchhandlung CvO-Unibuch veranstaltet. Der Eintritt kostet 9 Euro, ermäßigt 7 Euro. Karten gib es im Vorverkauf über die Buchhandlung CvO-Unibuch, Uhlhornsweg 99, und telefonisch unter 0441-71677.

Inger-Maria Mahlke führt uns durch ein Jahrhundert voller Umbrüche und Verwerfungen und entwirft dabei einen großen Familienroman von der Peripherie des Kontinents: der Insel des ewigen Frühlings, Teneriffa. Rosa hat ihr Kunststudium abgebrochen und kehrt zurück auf die Insel und in das heruntergewirtschaftete Haus der vormals einflussreichen Bernadottes. Sie weiß nicht genau, was sie sucht, doch für eine Weile sieht es so aus, als könne sie es im Asilo, dem Altenheim von La Laguna, der alten Hauptstadt des Archipels, finden. Ausgerechnet dort, wo Rosas Großvater Julio noch mit über neunzig Jahren den Posten des Pförtners innehat. Julio war Kurier im Spanischen Bürgerkrieg, war Gefangener der Faschisten. Er floh und kam wieder, und heute hütet er die letzte Lebenspforte der Alten von der Insel.

Inger-Maria Mahlke, 1977 in Hamburg geboren, aufgewachsen in Lübeck und auf Teneriffa, studierte Jura und arbeitete am Lehrstuhl für Kriminologie der FU Berlin. 2009 gewann sie den Berliner Open Mike. Für ihre Romane „Silberfischchen“, „Rechnung offen“ und „Wie ihr wollt“ wurde sie mehrfach ausgezeichnet. Sie lebt in Berlin.
nach oben