ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet
»Berichte
»Kurzmeldungen
»Weitere Meldungen für 'Innenstadt'

theater wrede + beglückwünscht kleine Künstler*innen

30.03.2021, 20:08 Uhr

Malwettbewerb beendet

Das theater wrede + beendete erfolgreich ihren Malwettbewerb und beglückwünschte die drei Sieger:innen mit Preisen. Kinder bis 8 Jahre hatten für sechs Wochen die Möglichkeit, künstlerisch zu zeigen, was nachts in der Welt der Tiere passiert. Gemeinsam mit Spielwaren Bente und der Buchhandlung Bültmann & Gerriets wurden die besten drei Bilder mit Sach- und Theatergutscheinen sowie Büchern prämiert. Mit der Aktion wollte das Theaterteam die Wartezeit auf das Stück „Mond – Eine Reise durch die Nacht“ verkürzen. Darin wird der Theatersaal in ein lebendiges Bilderbuch verwandelt. Großflächige Animationen, darauf abgestimmte Klänge und eine Erzählstimme nehmen alle ab 1+ mit auf die Reise durch die aufregende Welt der Tiere.

Ada (3 Jahre), Maarten Maximilian Gerdes (4 Jahre) und Jella van der Huir (7 Jahre) gehören zu den ausgewählten Künstler:innen, die das Theaterteam am meisten überzeugten. „Es war nicht einfach, zwischen den 80 eingereichten Kunstwerken aus drei Kategorien zu entscheiden. Wir haben sehr viele außergewöhnliche Bilder mit vielen schönen Ideen erhalten. Dabei waren bunte Bilder mit Löwen, Bären, Eulen oder auch Schildkröten und Haien – viele mit Wachsmalstiften oder Wasserfarbe gemalt. Dennoch haben uns die Ideen und kreativen Umsetzungen der drei schließlich am besten gefallen“, so theater wrede + Pressesprecherin Katharina Proske. „So malte Ada neben einem großen Sternenhimmel einen Fuchs und Vogel, während Maarten Maximilian an Fledermäuse mit großen Augen dachte. Für den Mond schnitt er in der Mitte einen Kreis aus und klebte ein anderes Bild dahinter. Jella van der Huir zeigte auf ihrem Bild ein Lagerfeuer, das sie mit farbigem Papier und Holzstücken klebte. Hier sitzen Schwein und Schlange zusammen, während über ihnen eine Fledermaus kreist“; erklärt sie weiter.

Alle Bilder können digital unter www.theaterwrede.de betrachtet werden. Zur Premiere von „Mond-Eine Reise durch die Nacht“ (ab April) werden zusätzlich alle Bilder im Foyer der Spielstätte ausgestellt.

Bei dem Theaterstück für alle ab 1+ wird der Theatersaal zum lebendigen Bilderbuch. Hier erfahren die Zuschauenden, was in den Wäldern, auf dem Eis und unter Wasser in der Tierwelt bei Mondschein passiert, wie bei den Schildkröten, die im Mondlicht ihre Eier ablegen. Im Bühnenbereich, aus ihrer Sitzinsel heraus, beobachten alle ab 1+ verschiedene animierte Tiere an den Theaterwänden: Ein Vogelschwarm zieht z.B. von einer zur anderen Seite, während im nächsten Moment quakende Frösche aus einer anderen Richtung zu hören sind. Speziell für das Stück komponierte Musik und eine Erzählstimme erwecken die Tiere und ihre Welt zum Leben. „Mond – Eine Reise durch die Nacht“ ist angelehnt an das bekannte Bilderbuch der Autorin und Illustratorin Britta Teckentrup.

„Während unsere bisherigen Produktionen für die Allerkleinsten einen intimen Rahmen erzeugten, wollen wir mit diesem Stück, aufgrund der aktuellen Situation, einen neuen Weg gehen. Wir möchten alle Menschen ab 1+ durch die raumübergreifenden Animationen und die extra dafür komponierten Klänge erreichen“, erklärt Marga Koop, künstlerische Leiterin des theater wrede +. „Das Stück wurde speziell für die aktuelle Zeit entwickelt, um auch mit allen Corona- Maßnahmen eine Verbundenheit im Publikum zu erreichen. Denn mit dieser Inszenierung kann ein Gefühl entstehen, dass alle Lebewesen durch die Magie des Mondes vereint sind.“

Das theater wrede + bedankt sich herzlich für die Bereitstellung der Preise bei Spielwaren Bente und Bültmann & Gerriets und ebenso für die Förderung von „Mond – Eine Reise durch die Nacht“ bei der Oldenburgischen Landschaft (Mit Mitteln des Landes Niedersachsen), der OLB-Stiftung und für die Spenden aus dem Publikum.
nach oben