ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet
»Berichte
»Kurzmeldungen
»Weitere Meldungen für 'Innenstadt'

Wallkino: Stadt lässt Instandsetzungsarbeiten vornehmen

19.02.2021, 16:22 Uhr

Gefahr durch herabstürzende Dachteile – Kosten werden Eigentümer in Rechnung gestellt

Eine Fachfirma hat am heutigen Donnerstag Instandsetzungsarbeiten am Dach des denkmalgeschützten Wallkinos am Heiligengeistwall ausgeführt. Die Stadt Oldenburg hat diese Arbeiten im Rahmen einer so genannten Ersatzvornahme in Auftrag gegeben, nachdem einzelne Teile des Vordaches auf den Geh- und Radweg gefallen waren. Auch vom Tonnendach hatte sich ein etwa 80 mal 15 Zentimeter großes Teil der Blechabdeckung gelöst und war hinabgestürzt. Es konnte nicht ausgeschlossen werden, dass weitere Teile herunterfallen und für Gefahr sorgen.

Während der Arbeiten, bei denen ein Hubsteiger zum Einsatz kam, musste der Geh- und Radweg gesperrt werden. In diesem Zuge wurde auch die Gebäudefassade untersucht. Dabei wurden weitere Schäden festgestellt, die kurzfristig behoben werden müssen. Der Eigentümer wird darüber in Kenntnis gesetzt. Die Kosten für die von der Stadt veranlassten Arbeiten werden ihm in Rechnung gestellt. Der Bereich vor dem Kino bleibt vorerst abgesperrt, der Geh- und Radweg ist nur eingeschränkt nutzbar.

In der Vergangenheit war die Stadt Oldenburg mehrfach eingeschritten, hatte eine denkmalschutzrechtliche Verfügung zur Sicherung des Gebäudes erlassen sowie Instandsetzungs- und Erhaltungsmaßnahmen angeordnet. Die Rechtmäßigkeit dieser Maßnahmen hatten im vorigen Jahr sowohl das Verwaltungsgericht Oldenburg als auch das Oberverwaltungsgericht Lüneburg bestätigt. In beiden Instanzen wurde der Denkmalschutz für das Gebäude entgegen der Einschätzung des Eigentümers bekräftigt.

Das 1914 erbaute Wallkino ist seit 2007, dem Jahr seiner Schließung, als Einzelbaudenkmal in das Verzeichnis der Kulturdenkmale eingetragen.
nach oben