ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet
»Berichte
»Kurzmeldungen
»Weitere Meldungen für 'Ofenerdiek'

Freizeitstätte Ofenerdiek: Jetzt auch als Podcast

08.05.2020, 19:08 Uhr

Erzieher weiten digitale Kinder- und Jugendarbeit aus

Durch die Corona-Krise sind die Türen der Freizeitstätte Ofenerdiek inzwischen seit mehreren Wochen geschlossen. Die Kinder- und Jugendarbeit steht jedoch nicht still, sondern zeigt, was digital möglich ist. Mit einem Podcast, einer Art Radiosendung, die jederzeit über das Internet abgerufen oder als Datei heruntergeladen werden kann, meldet sich die Freizeitstätte Ofenerdiek aus der „kinderfreien“ Zeit zurück. „Was macht eigentlich eine Freizeitstätte, wenn sie in der Corona-Zeit geschlossen ist? Digitale Jugendarbeit zum Beispiel – für Stillstand ist keine Zeit. Wir sind natürlich auf den üblichen Kanälen wie Instagram und Facebook unterwegs, haben aber auch neue Ideen wie den Podcast, um zu unseren Kindern den Kontakt zu halten“, erklärt Markus Schütte von der Freizeitstätte Ofenerdiek.

Gemeinsam mit seinem Kollegen Christoph Deters teilt er in dem Podcast seine Erlebnisse aus der Corona-Krise. Außerdem sprechen sie mit Stadtjugendpfleger Christian Fritsch, der per Telefon hinzugeschaltet wurde, über die aktuellen Herausforderungen, aber auch Möglichkeiten der Kinder- und Jugendarbeit. „Was mich sehr freut, ist, wie kreativ und motiviert die Jugendfreizeitstätten – unter diesen veränderten Bedingungen – neue Formen der Jugendarbeit entwickeln und ausbauen. Der Podcast aus Ofenerdiek ist zweifellos ein Leuchtturmprojekt der digitalen Jugendarbeit. Ich bin sehr gespannt auf die nächsten Folgen und die Resonanz der Jugendlichen“, so Fritsch.

Digitale Kinder- und Jugendarbeit bietet dabei zahlreiche Möglichkeiten: Die Freizeitstätte Ofenerdiek hat erst kürzlich einen Instagram-Kanal eröffnet, und auch Fifa E-Sportsspiele mit einer anderen Freizeitstätte finden weiterhin statt. „Nur, weil wir derzeit vor Ort kein Programm anbieten können, heißt es nicht, dass wir nicht doch Spaß nach Hause bringen können. Langeweile hat bei uns keine Chance“, sagt Christoph Deters. Auch für den neuen Podcast sind schon weitere Folgen in Planung. Dabei dürfen die Kinder und Jugendlichen aus Ofenerdiek aber nicht nur zuhören – mitmachen ist ausdrücklich erwünscht. Von Themenvorschlägen bis zum Anruf in der Sendung ist alles möglich. Ein zweiter Podcast ist bereits in Planung, dabei steht das Thema Ausbildung im Mittelpunkt.

Der Podcast der Jugendfreizeitstätte ist auf oldenburg.de/freizeitstaetten zu finden. Die Freizeitstätte Ofenerdiek ist per Telefon unter 0441 601950 oder per E-Mail an fst-ofenerdiek@stadt-oldenburg.de erreichbar.
nach oben