06.05.2022, 09:17 Uhr
Diversity in Oldenburg verbessern: Ideen gesucht
Vision: Stadtgesellschaft ohne Ausgrenzung – Veranstaltung für alle Interessierten am 20. Mai
Oldenburg als Lebensort für alle – unabhängig von Alter, ethnischer Herkunft und Nationalität, Geschlecht und geschlechtlicher Identität, körperlichen und geistigen Fähigkeiten, Religion und Weltanschauung, sexueller Orientierung und sozialer Herkunft. Was für das Zusammenleben in Oldenburg gilt, gilt auch für die Stadtverwaltung – sowohl als eine der größten Arbeitgeberinnen als auch zentrale Dienstleisterin in der Stadt. Bei einer Veranstaltung am Freitag, 20. Mai, sind deshalb Ideen gefragt, welche Wünsche und Bedürfnisse Bürgerinnen und Bürger an eine diversitätsgerechte Verwaltung haben.

Um mit dieser Vielfalt sowohl innerhalb der Stadtverwaltung als auch im Umgang mit den Bürgerinnen und Bürgern für alle Seiten gewinnbringend umgehen zu können, wurde im Jahr 2021 bei der Stadtverwaltung ein Projekt zur Entwicklung eines Konzeptes zum aktiven Diversity Management gestartet. Es soll der Stadtverwaltung helfen, vorhandene Strukturen zu bündeln und fehlende zu ergänzen, um sowohl nach innen als auch nach außen diversitätssensibel zu arbeiten.

„Anerkennung und Wertschätzung von Diversität zeichnet eine fortschrittliche Stadtverwaltung aus. Mit dem Konzept wollen wir einer vielfältigen Stadt gerecht werden. Die konkreten Handlungsempfehlungen und Verantwortlichkeiten aus dem Projekt sollen die möglichen und nötigen Schritte für ein aktives Diversity Management aufzeigen“, so Oberbürgermeister Jürgen Krogmann.

Damit die Bedürfnisse entsprechend ermittelt werden können, lädt die Stadtverwaltung alle Interessierten zu einem Austausch über das Thema „Diversitätsgerechte Verwaltung“ ein. Am 20. Mai von 14 bis 18 Uhr sind im Seminarraum 2 des Kulturzentrum PFL (Peterstraße 3) Ideen und Anregungen gefragt, die in das Konzept mit einfließen sollen. Aufgrund begrenzter Kapazitäten bitten wir um eine Anmeldung bis zum 16. Mai online unter www.oldenburg.de/diversitymanagement, per E-Mail an diversity.management@stadt-oldenburg.de oder telefonisch unter 0441 235-4444 beim ServiceCenter der Stadt Oldenburg.

Bitte beachten Sie: Besucherinnen und Besucher haben für die gesamte Dauer des Aufenthaltes in städtischen geschlossenen Gebäuden sowie in den vor diesen Gebäuden gegebenenfalls gelegenen Eingangsbereichen verpflichtend eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung (FFP2- oder OP-Maske) zu tragen.

Mehr über Inklusion und Diversity lesen Sie auf der städtischen Website unter https://www.oldenburg.de/startseite/leben-umwelt/soziales/inklusion-und-diversity.html.