03.05.2022, 18:15 Uhr
Kette spannen fürs STADTRADELN
Gemeinnützige Organisationen profitieren – Teilnahmeanmeldungen sind ab sofort möglich
Noch ist das STADTRADELN in Oldenburg weit weg – aber es werden schon jetzt Fahrradteams oder Einzelradelnde zum Mitradeln gesucht. Im Aktionszeitraum vom 4. bis zum 24. September werden mit den zurückgelegten Radkilometern – egal ob beruflich oder privat – gemeinnützige Organisationen unterstützt.

Die Anmeldung von Teams beziehungsweise die Registrierung als Radlerin oder Radler ist ab sofort kostenlos auf der Kampagnen-Website www.stadtradeln.de/oldenburg möglich.

Es können alle Personen mitradeln, die in Oldenburg wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-) Schule besuchen.

Mit den gesammelten Kilometern wird von zehn fiktiven Radelnden – stellvertretend für alle Teilnehmenden – eine virtuelle Radtour zu den Partnerstädten der Stadt Oldenburg bestritten. Für jedes erreichte Etappenziel stellen Unterstützer des Wettbewerbs als Motivation für den Einsatz eine Spende für gemeinnützige Organisationen zur Verfügung. Außerdem gibt es eine Preisverlosung unter allen Teilnehmenden und eine Sonderkategorie für Schulklassen, die Kilometer eingetragen haben.

„Auf das Fahrrad umsteigen – das geht beim STADTRADELN besonders gut. Die Stadt Oldenburg möchte durch die Teilnahme am Wettbewerb den Anreiz erhöhen, die Vorteile der Fahrradmobilität zu entdecken“, macht Oberbürgermeister Jürgen Krogmann Werbung für die Veranstaltung. „Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind. Gerne noch mit Verstärkung, schließlich radeln wir für ein gutes Klima und gute Taten. Also, Termin vormerken und schon mal für den Wettbewerb trainieren!“

Insgesamt sind 509.500 Kilometer per Rad zurückzulegen, damit alle ausgewählten Organisationen von einer Unterstützung profitieren. Es dürfen natürlich auch mehr Kilometer geradelt werden, um als Herausforderung das Ergebnis vom vorigen Jahr zu verbessern.

Folgende Unternehmen und Vereine unterstützen bisher das STADTRADELN in Oldenburg: aktiv und irma Verbrauchermarkt, ADAC Weser-Ems, ADFC Oldenburg, Ammerländer Versicherung, CEWE, EWE Aktiengesellschaft, Frerichs – Der Zweirad Experte, Landessparkasse zu Oldenburg, Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, ol-e urban:mobil, Oldenburg Tourismus und Marketing, Sausewind Oldenburg, Sparda-Bank West und Unterwegs Outdoor Shop. Der endgültige Etappenplan steht noch nicht fest, da weitere Unterstützer herzlich willkommen sind.

Wieder angeboten wird das Schulradeln in Niedersachsen. Der Wettbewerb ist ein kostenfreies Angebot an die Oldenburger Schulen und findet zeitgleich zum STADTRADELN statt. Alle weiterführenden Schulen sind aufgerufen, möglichst große Teams zu bilden. Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte können sich am Schulteam beteiligen. Geradelte Kilometer, die beim Schulradeln eingetragen werden, zählen auch für das STADTRADELN in Oldenburg.

Nebenbei können sich Radelnde auch aktiv für eine Verbesserung des Radverkehrs einsetzen, indem sie Meldungen über die Radwegesituation auf der städtischen Stadtverbesserer-Plattform abgeben. Alternativ können STADTRADELN-Teilnehmende im Aktionszeitraum die Meldeplattform RADar! nutzen.

Informationen zur virtuellen Radtour sind auf der städtischen Facebook-Seite und auf www.oldenburg.de/stadtradeln zu finden. Kooperationspartner sind der ADFC Oldenburg und Oldenburg Tourismus und Marketing. Koordiniert wird der Wettbewerb vom Fachdienst Mobilität, Ansprechpersonen sind Kerstin Goroncy und Andreas Brosig.