23.04.2022, 16:55 Uhr
Dekoloniale Perspektiven
Chancen für eine neue Erinnerungskultur in Oldenburg
OL verändern | OL erinnern: Veranstaltungsreihe des Stadtmuseums in der Flänzburch

Am Donnerstag, 28. April, 19 Uhr, lädt das Stadtmuseum wieder zu der Veranstaltungsreihe „OL verändern | OL erinnern“ ein. Zu Gast sind Lena Nzume Aktivistin, Politikerin (Bündnis 90/Grüne) und Mitinitiatorin des zum Jahresanfang gegründeten Arbeitskreises „Koloniale Kontinuitäten in Oldenburg“ sowie der Wissenschaftler und Aktivist Malte Kleinschmidt. Alexander Duschek, wissenschaftlicher Volontär am Stadtmuseum, spricht mit ihnen über die koloniale Vergangenheit Oldenburgs, die Verbindung von Kolonialismus und Rassismus damals wie heute sowie das Fortbestehen kolonialer Strukturen bis in die Gegenwart.

Die Beschäftigung mit dem Thema des neuzeitlichen Kolonialismus geschieht meist in Form von Vergangenheitsbewältigung. Nicht ohne Grund, denn mit den Unabhängigkeitserklärungen vieler ehemals kolonisierter Länder in den 1960er Jahren schien eine Epoche zu Ende zu gehen. Was also hat eine Stadt wie Oldenburg im Jahr 2022 mit Kolonialismus zu tun? Die Folgen kolonialer Herrschaft und Überzeugungen sind noch immer spürbar – und das nicht nur in den jeweiligen fernen Ländern. Vom Kolonialwarenhandel, über eine sogenannte „Völkerschau“, in der Menschen wie Zootiere präsentiert wurden, bis hin zur militärischen Verehrung von Gewaltverbrechern – in Oldenburg gibt es zahleiche Spuren, doch bleiben sie meist unsichtbar. Wie also lässt sich eine Stadt dekolonisieren? Welche Ansätze braucht es, um die Narben offenzulegen und zu erinnern? Und wieso ist jede und jeder Einzelne von uns davon betroffen – wenngleich auf unterschiedliche Art und Weise? 

Im Anschluss an das Gespräch lädt das Stadtmuseum das Publikum zur Diskussion des Themas ein.

Die Veranstaltung findet in der Flänzburch, Friedensplatz 2 statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Es gilt die 3-G-Regelung: Zutritt nur mit einem Nachweis über Impfung oder Genesung oder einem tagesaktuellen negativen Test.

Das Stadtmuseum bittet um Anmeldung zur Veranstaltung unter: museumsvermittlung@stadt-oldenburg.de.