ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet
»Berichte
»Kurzmeldungen
»Weitere Meldungen für 'Innenstadt'

Impfpunkt in den Schlosshöfen: Ab jetzt Terminanmeldungen möglich

23.11.2021, 19:42 Uhr

Angebot startet am 24. November – Immer mittwochs Impfungen ohne Termin, aber mit Wartezeit

Der erste Impfpunkt der Stadt Oldenburg startet am Mittwoch, 24. November, in den Schlosshöfen am Schloßplatz 3. Seit Ende vergangener Woche wurden in einem von der Stadt angemieteten Ladengeschäft im Erdgeschoss des Einkaufscenters zehn Impfkabinen eingerichtet. Rund 400 Impfungen werden pro Tag möglich sein. Um den zu erwartenden Andrang zu steuern, hat sich die Stadtverwaltung dazu entschieden, ein Terminvergabesystem einzurichten. Termine können ab sofort online unter www.oldenburg.de/impfpunkt oder telefonisch unter 0441 235-4960 (montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr erreichbar) gebucht werden.

Bürgerinnen und Bürger können sich aber auch ohne Termin impfen lassen – und zwar immer mittwochs. An diesen Tagen muss mit längeren Wartezeiten gerechnet werden. Das heißt, gleich am Auftakt-Mittwoch können sich Interessierte ab 10 Uhr ohne vorherige Terminbuchung zur Immunisierung einfinden. Es werden Sicherheitskräfte vor Ort sein. Eine mögliche Warteschlange wird über den östlichen Ein- und Ausgang des Centers nach draußen in Richtung Poststraße geleitet.

Der Impfpunkt wird montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr geöffnet und mit etwa 20 Mitarbeitenden besetzt sein. Es werden sowohl Erst- und Zweitimpfungen als auch Auffrischungsimpfungen vorgenommen. Verimpft werden die mRNA-Impfstoffe von BionTech/Pfizer und Moderna (nur für über 30-Jährige). Oberbürgermeister Jürgen Krogmann appelliert vor allem an jene, die sich bislang noch nicht haben impfen lassen, die Gelegenheit nun wahrzunehmen: „Nutzen Sie unbedingt die Chance, sich selbst und andere zu schützen. Alle sind dringend dazu aufgerufen, die Verbreitung der Infektionen zu stoppen und zu einer Entlastung der Krankenhäuser beizutragen.“

Die Stadt orientiert sich bei den Impfungen an den aktuellen Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO). Die Auffrischungsimpfungen sollen frühestens im Abstand von sechs Monaten zur letzten Impfstoffdosis der Grundimmunisierung erfolgen.

Nach der STIKO-Empfehlung beziehungsweise dem Beschluss der Gesundheitsministerinnen und Gesundheitsminister gilt, dass noch nicht vollständig geimpfte Bürgerinnen und Bürger ab zwölf Jahren eine Erst- oder Zweitimpfung erhalten können. Wer mit dem Vakzin von Johnson & Johnson einmalig geimpft wurde, kann bereits vier Wochen nach der Erstimpfung zur Optimierung (Booster) eine Zweitimpfung erhalten.

Zur Impfung sind der eigene Impfpass und Lichtbildausweis mitzubringen. Jugendliche unter 16 Jahren müssen in Begleitung eines Erziehungsberechtigten sein. Jugendliche ab 16 Jahre müssen eine Zustimmung eines Erziehungsberechtigten mitbringen. Um die Abläufe zu beschleunigen, wird darum gebeten, die notwendigen Unterlagen (Anamnese/Impfeinwilligung sowie Aufklärungsblatt) schon ausgefüllt mitzubringen. Die Dateien stehen in verschiedenen Sprachen auf der Homepage des Robert-Koch-Instituts unter
 https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Aufklaerungsbogen-Tab.html
 zum Download bereit.
nach oben