ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet
»Berichte
»Kurzmeldungen
»Weitere Meldungen für 'Nadorst'

Circus erzählt Geschichte(n)

06.10.2021, 09:53 Uhr

Zwei Doppelveranstaltungen in der IGS Flötenteich

Für das  kommende Wochenende lädt die IGS Flötenteich zu Circus mit Geschichte ein. Sowohl am Sonnabend, 9. Oktober, als auch am darauffolgenden Sonntag wird jeweils am 19:30 Uhr eine Doppelveranstaltung angeboten.

In „Wir haben was zu sagen!“ erzählt ein Jugendcircus Geschichte und Geschichte(n). Am Luftring wird eine Antwort auf die Frage „Was ist Glück“ gesucht, mit Kontorsion eine Nummer über die Zwangsarbeiter*innen am Flötenteich erzählt und am Vertikaltuch die Geschlechterkategorien in Frage gestellt.

„Oma oder die Privilegien des Erdapfels“ ist ein Circus-Solo der Jongleurin und Performerin Roxana Küwen Arsalan. Es handelt vom Zufall unserer Herkunft und unseren Privilegien, von den Schubladen, in die wir uns selbst und in die andere uns stecken, und der Macht und Absurdität dieser Schubladen. Mal witzig und ironisch, mal nachdenklich und poetisch, mal provokativ reiht sich das Stück der deutsch-iranischen Künstlerin ein in die Forderung nach neuer Selbstverständlichkeit von Diversität. Mit Bewegung, Jonglage und Sprache zeigt „Oma“, wie wertvoll es sein kann, sich das Leben zu verkomplizieren, um man selbst zu sein.

Samstag, 09.10.2021, 19.30 Uhr
Forum der IGS Flötenteich, Hochheider Weg 169, 26125 Oldenburg
Eintritt: nach Selbsteinschätzung (5,00–20,00 €)
Einlass entsprechend der 3G-Regel


Szenische Lesung trifft Konzert
In einer szenisch-circensischen Lesung erzählt das Ensemble „CiNS“ die Geschichte der jüdischen Artistin Irene Bento. Ihr wurde 1939 von den Nazis ein Berufsverbot erteilt; versteckt im Circus Adolf Althoff überlebte sie mit einem Teil ihrer Familie die Shoah. In der 40-minütigen Lesung werden die Zuschauer*innen mit den Mitteln der Artistik, des Theaters und der Livemusik zwischen der Traumwelt Circus und dem Grauen des Nationalsozialismus hin- und hergerissen.

Anschließend treten Joram Bejarano und Kutlu Yurtseven auf, die 13 Jahre mit Esther Bejarano getourt sind. Sie verarbeiten in ihren Texten die menschenverachtenden Kontinuitäten des Nationalsozialismus bis heute. Mit ihrem Konzert erinnern sie an Esther Bejarano und ihren kompromisslosen Einsatz gegen Hass, Rassismus und Antisemitismus.

In einer Mischung aus politischen Liedern, Rap und einer großen Portion Herz berühren Bejarano/Microphone Mafia damit auf eine sehr besondere Art und Weise.

Sonntag, 10.10.2021, 19.00 Uhr
Forum der IGS Flötenteich, Hochheider Weg 169, 26125 Oldenburg
Dauer: 90 Minuten
Eintritt: nach Selbsteinschätzung (5,00–20,00 €)
Einlass entsprechend der 3G-Regel
nach oben