ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet
»Berichte
»Kurzmeldungen

Litfaßsäulen zeigen, was Kinder glücklich macht

07.09.2021, 22:25 Uhr

Fotowettbewerb: Wer findet die meisten Säulen?

Bei einem März-Spaziergang mit ihrem Hund fielen der Oldenburger Schauspielerin und Moderatorin Sabine von Rothkirch die leeren Litfaßsäulen auf. Corona-bedingt gab es keine kulturellen Veranstaltungen, und sonst bunt beklebten Werbeträger sahen traurig aus. So kam ihr die Idee, bei Kindertagesstätten zu fragen, ob die Kinder nicht Bilder malen könnten, um sie auf die die Säulen zu kleben und diese damit schöner zu machen. 
Frau von Rothkirch fragte bei verschiedenen Kindergärten an, bat das Kulturbüro der Stadt sowie verschiedene Helfer*innen und Geldgeber um Unterstützung und rannte überall offene Türen ein.

Allen voran sind die Kindertagesstätten zu nennen. „Male, was dich glücklich macht“ war das Motto, und es sollte ganz bewusst kein Wettbewerb sein. Alle Kinder, die Lust hatten, sollten teilnehmen können, auch die, die wegen der Pandemie gerade nicht in die Kita gehen konnten. 203 Kinder haben fantastische Bilder gemalt, vom Einhorn und „Pferd in der Sonne“ über Marienkäfer bis zum Schwimmbad und „Zelten mit Opa“ ist alles dabei. Leider passten „nur“ 180 Bilder auf die Plakate, aber auf der Webseite „kids-for-lits.de“ sind alle Bilder zu sehen.

Verschiedene Oldenburger Einrichtungen und Firmen haben ihren Anteil beigetragen. Cewe beriet mit sechs Mitarbeiter*innen in Sachen Layout, drei von ihnen übernahmen dann die Gestaltung der Plakate. „Ein richtig schönes Gemeinschaftsprojekt“, findet Sarah Osterloh, die an der Gestaltung mitgearbeitet hat. 
Den Druck hat die Firma Moplak übernommen, das Kulturbüro der Stadt Oldenburg hat die Mietkosten für die Litfaßsäulen übernommen, die LzO hat das Einscannen und Fotografieren der Bilder und die Webseite finanziert, das Kopier-Café STUBE hat die Bilder eingescannt, solange sie nicht zu groß waren, und wenn sie zu groß für den Scanner waren, dann hat der Global Music Player Verlag sie abfotografiert und auch die Webseite gestaltet. Der Verein Jugendkulturarbeit e.V. schließlich hat als gemeinnütziger Verein die Antragstellung bewerkstelligt.

Das es so lange dauern würde, bis die Plakate endlich hängen, hatte Sabine von Rothkirch nicht erwartet. Aber es galt, viele Einzelbeiträge aufeinander anzustimmmen, es musste der richtige Zeitraum für die Miete der Litfaßsäulen gefunden werden, dann kamen die Sommerferien dazwischen, und so wurde es September. „Es war eine Menge Arbeit“, sagt Sabine von Rothkirch, „aber jetzt hängen sie endlich, und ich bin richtig glücklich.“

Allerdings ist das Projekt damit nicht zuende. Es gibt schon mehrere Ideen für die weitere Verwendung der Bilder, eine davon ist, Drucke an Altenheime zu geben. Auch für diese Verwendung steht bereits Geld zur Verfügung, denn „kids for lits“ ist eines von drei Oldenburger Projekten, das bei dem Mottowettbewerb „Jetzt erst recht!“ der Ammerländer Versicherung mit 1500 Euro bedacht wurde.

Apropos Wettbewerb: Die kids-for-lits-Plakate hängen an 24 Säulen im ganzen Stadtgebiet. Wer die meisten Säulen fotografiert (mit ein bisschen Umgebung auf dem Foto, damit erkennbar ist, wo die Säule steht), kann für eine Kita oder eine Grundschule eine Autorenlesung des Der Global Music Player Verlages gewinnen. Weitere Preise sind Bücher des Verlages. Mehr Informationen dazu auf der Webseite des Projekts. 
nach oben