Rubrik Bildung
Seiteninhalt
22.02.2022, 14:31 Uhr
Stadt möchte Volkshochschule Oldenburg übernehmen
Verhandlungen zur Sicherung der VHS abgeschlossen – Ratsbeschluss am 28. März
Die Stadt Oldenburg möchte die Volkshochschule Oldenburg zu 100 Prozent übernehmen. „Die VHS Oldenburg ist ein wesentlicher Teil der städtischen Bildungslandschaft und soll in ihrem Bestand und der Entwicklung gesichert werden. Wir übernehmen als Stadt gerne diese Verantwortung und tragen damit wesentlich zur Weiterbildung und zum lebenslangen Lernen auch digitaler Kompetenzen bei“, zeigt sich Oberbürgermeister Krogmann entschlossen und fügt an: „Ich bedanke mich bei der VHS für die stets offenen und nach vorne gerichteten Verhandlungen der letzten Monate.“

„Durch die Übernahme werden für die VHS Oldenburg langfristig tragfähige Strukturen geschaffen, was mit Blick auf die nächsten Jahrzehnte durch einen ehrenamtlich getragenen Verein nicht mehr möglich gewesen wäre. Mit diesem Ansatz konnten die Verhandlungen zu einem guten Ergebnis geführt werden“, stellt Franz-Josef Sickelmann als Vorstandsvorsitzender des Fördervereins VHS Oldenburg e. V. fest.

Über Kaufpreis und Zuschüsse
Der Kaufpreis in Höhe von 390.585 Euro wurde auf Basis des Eigenkapitals zum 31. Dezember 2020, des (vorläufigen) Jahresergebnisses 2021 und der prognostizierten Ergebnisse aus der mittelfristigen Finanzplanung ermittelt und vereinbart. Weiter wird im Kaufvertrag festgehalten, dass der an den VHS Oldenburg e. V. gezahlte Kaufpreis auf Antrag für ausgewählte Projekte der Volkshochschule Oldenburg gGmbH Verwendung finden kann.

Die Stadt gewährt der Volkshochschule bislang neben Fördermitteln für Projekte einen Zuschuss aufgrund des Zuwendungsvertrages mit dem VHS Oldenburg e. V. Dieser betrug im Haushalt 2021 zuletzt 712.000 Euro.
 
Über die Volkshochschule Oldenburg
Die Volkshochschule Oldenburg gGmbH ist die größte Weiterbildungseinrichtung in der Stadt Oldenburg im Bereich der Erwachsenenbildung. Seit 2010 befindet sich das VHS-Haus in zentraler Lage am Hauptbahnhof und findet als Zentrum für Bildung, Begegnung und Kultur einen breiten Zuspruch.

Über die Hintergründe
Zur Verbesserung der wirtschaftlichen Situation der Volkshochschule Oldenburg hat der VHS Oldenburg e. V. die Stadt Oldenburg bereits 2020 gebeten, sich an der Gesellschaft zu beteiligen. Daraufhin wurde in den letzten Monaten die Übernahme der Gesellschaftsanteile geprüft und verhandelt. Die künftigen Herausforderungen wie beispielsweise Investitionen im Digitalbereich oder auch die Personalkostenentwicklung werden sich für die Volkshochschule Oldenburg und damit für die Stadt Oldenburg voraussichtlich in einem erhöhten Finanzbedarf niederschlagen.

Wie geht es weiter?
Im Finanzausschuss am 2. März wird über die Übernahme beraten, damit dann letztendlich der Rat der Übernahme der VHS in seiner Sitzung am 28. März zustimmen kann. Wenn dies geschehen ist, muss der Anteilserwerb noch von der zuständigen Kommunalaufsicht genehmigt werden, um im Anschluss den notariellen Kaufvertrag schließen zu können.
30.10.2021, 17:46 Uhr
Berufsbegleitende Weiterbildung im Gesundheitsmanagement
Informationsveranstaltung mit Pflege- und Rehabilitationswissenschaftlerin Martina Hasseler
Einen Überblick über das Qualifizierungsprogramm „Gesundheitsmanagement in der Rehabilitation“ gibt eine Informationsveranstaltung des C3L – Center für lebenslanges Lernen am Donnerstag, 11. November, 19.00 bis 20.00 Uhr. Die berufsbegleitende Maßnahme, die im Frühjahr 2022 startet, dauert sechs Monate und richtet sich an Beschäftigte im Pflege- und Gesundheitswesen. Sie lernen im Rahmen der Qualifizierung, die Zusammenarbeit von Hilfeträgern, Leistungserbringern und anderen Institutionen sinnvoll zu steuern, um Menschen zu einer bedarfsgerechten Versorgung zu verhelfen.

Die Weiterbildung qualifiziert für das Case Management sowie – bei entsprechenden Vorkenntnissen – für die Pflegeberatung. Für die Teilnahme werden eine Ausbildung im Bereich Gesundheit, Pflege und Therapie oder ein Studium sowie Berufserfahrung in der Gesundheitsversorgung empfohlen.

Wissenschaftliche Leiterin des Programms ist die Pflege- und Rehabilitationswissenschaftlerin Prof. Dr. Martina Hasseler von der Ostfalia Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Sie begleitet auch die bevorstehende Informationsveranstaltung mit einem Impulsvortrag zum Thema „Herausforderungen der Teilhabe und Rehabilitation für Menschen“.

Die Veranstaltung findet im C3L, Ammerländer Heerstr. 136, unter den geltenden Corona-Bedingungen der Universität Oldenburg statt. Um Anmeldung wird gebeten unter: gern@uni-oldenburg.de.

Weblinks
uol.de/c3l/gesundheitsmanagement
26.10.2021, 17:37 Uhr
Berufsbegleitende Ausbildung: Psychotherapie
Neue Ausbildungsgänge starten 2022
Im September 2022 starten erneut die berufsbegleitenden Ausbildungsgänge „Psychologische Psychotherapie“ und „Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie“ des C3L – Center für lebenslanges Lernen der Universität Oldenburg. Die fünfjährige Ausbildung richtet sich an Psychologinnen und Psychologen sowie (Sozial-)Pädagoginnen und (Sozial-)Pädagogen. Neben der Ausbildung im Vertiefungsverfahren der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie wird nun auch erstmalig das Vertiefungsverfahren der Systemischen Psychotherapie angeboten. Der Abschluss ermöglicht die Approbation und damit den Eintrag in das Arztregister. Bewerbungen sind bis zum 31. März 2022 möglich.

Weitere Informationen, auch zu Online-Informationsveranstaltungen, die im November, Dezember und Januar stattfinden, finden Interessierte unter uol.de/c3l/psychotherapie-hochschulambulanzen
19.10.2021, 17:47 Uhr
Freie Plätze an der VWA Oldenburg
Nebenberuflicher Studiengang Betriebswirtschaft beginnt im November
An der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie sind für den nächsten Studiengang noch Plätze frei. Bewerberinnen und Bewerber mit abgeschlossener Berufsausbildung und mindestens einjähriger Berufstätigkeit können sich nebenberuflich fortbilden und für die Übernahme höherwertiger Positionen sowie Führungsaufgaben in Wirtschaft und Verwaltung qualifizieren. Interessierte können sich noch bis Anfang November anmelden. Corona-bedingt finden die Veranstaltungen derzeit als Online-Lehre statt.

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage der VWA unter www.vwa-oldenburg.de, telefonisch unter 0441 3618 4492 oder per E-Mail an info@vwa-oldenburg.de.