ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet
»Berichte
»Kurzmeldungen

Es gibt noch Hoffnung

02.06.2017, 18:33 Uhr

Zwei Jugendtheaterpremieren am 7. Juni im theater hof/19

Im ersten Stück, »Die andere Welt«, geht es um vier Jugendliche, die sich auf eine Reise machen und auf ihrem Weg vielen Problemen begegnen. Sie stellen Fragen nach Selbstbestimmung, Zukunft, Gesellschaft und Utopie. Seit September 2016 proben 17 Schülerinnen und Schüler der OBS Alexanderstraße das Stück unter der Leitung von Lehrerin Susan Wiraeus und Thomas Vossenberg von der Freizeitstätte Bürgerfelde. Premiere ist am Mittwoch, 7. Juni 2017, um 18:30 im theater/hof 19.

Anschließend folgt »La Luna – Impressionen zum Thema Hoffnung«. Die Welt ist unsicher, die Grenzen verschwimmen. Woraus kann man Hoffnung beziehen, was ist Hoffnung überhaupt? Inspiriert durch Texte zu Hoffnung, Utopien und Träumen aus den letzten 100 Jahren haben sich sechs Jugendliche Charaktere gesucht und eigene Texte formuliert. »Das besondere daran ist, das diese Personen, die sich normalerweise nie begegnen würden, miteineinander sprechen und sich dadurch gegenseitig verändern«, sagt Regisseur Thomas Vossenberg.

Eine besondere Rolle in Sachen Inspiration spielte das Kinderbuch »Der rote Baum« von Shaun Tan. Es beginnt mit einer scheinbar hoffnungslosen Situation, die sich aber zum Positiven wendet. So erzählt auch »La Luna« von der Metamorphose der Darsteller_innen von verschiedenen Charakteren zu einem eigenen Ich mit individuellen Wünschen, Hoffnungen und Träumen.

Der Jugendtheaterabend wird organisiert von der OBS Alexanderstraße und der Freizeitstätte Bürgerfelde in Zusammenarbeit mit dem theater hof/19 sowie durch die Unterstützung der Oldenburgischen Landschaft und des Förderprojekts „Kultur macht stark“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

»La Luna« wird ein weiteres Mal am Donnerstag, 8. Juni, um 20 Uhr im theater hof/19 aufgeführt.
»Die andere Welt« läuft ebenso bei den Jugendtheatertagen in der Exerzierhalle am 16. Juni um 20 Uhr.

Die Gruppe DienstagsDrama besteht aus Jugendlichen zwischen 13 und 18 Jahren und hat sich im September 2015 formiert. Sie setzt sich seither mit gesellschaftlichen Themen auseinander, um sie unter der Leitung von Thomas Vossenberg für die Bühne aufzuarbeiten und zum Nachdenken anzuregen.
nach oben