ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet
»Berichte
»Kurzmeldungen

1945 – 1953 – 2015: Geschichte lebendig erfahren

19.05.2017, 09:06 Uhr
von Nicole Wilke

Die Lebendige Bibliothek funktioniert wie eine normale Bibliothek. Menschen kommen und leihen sich ein Buch aus, nur mit dem Unterschied, dass in der Lebendigen Bibliothek die »lebendigen Bücher« Menschen sind, die mit ihrer eigenen Biographie für ein 20-minütiges Gespräch zur Verfügung stehen. Gemeinsam ist den teilnehmenden Büchern die persönliche Erfahrung von Diskriminierung und Vorverurteilung.

Am Freitag, dem 28. April, erhielten interessierte Leser bereits zum fünften Mal die Gelegenheit, mit »lebendigen Büchern« ins Gespräch zu gehen. Geschichten von Flucht, Migration und Vertreibung boten einen tiefen persönlichen Einblick in Schicksale, die stellvertretend für Menschengruppen mit Fluchterfahrung stehen. Eindringlich sprachen die »Bücher« über die Umstände ihrer Flucht und die Konsequenzen für das eigene Leben. Neben Flucht-Schicksalen aus unterschiedlichen Ländern (Flucht aus Ostpreußen, der DDR, Syrien) sprachen »lebendige Bücher« auch über ihre Diskriminierungs- und Vertreibungserfahrungen aufgrund der eigenen Religion (Bahá’í, Jude, Muslima). Abgerundet wurde das Angebot der Lebendigen Bibliothek 2017 durch eine Oldenburger Perspektive auf die Arbeit mit und für Geflüchtete aus dem Blickwinkel der Landesaufnahmebehörde Niedersachsen, Liegenschaft Kloster Blankenburg sowie einer bürgerschaftlich engagierten Oldenburgerin.

Letztlich sprechen die Rückmeldungen der Leser_innen sowie die Begeisterung der »Bücher« für den Erfolg der Lebendigen Bibliothek: sie sei ein »sehr interessantes und vor allem emotional aufwühlendes Projekt, das zum Nachdenken« anrege und neue Erkenntnisse über sich selbst und die bis dahin fremden Welten vermittelt. »Mein Bild über den Islam wurde erweitert«, sagte eine begeisterte Besucherin.

Auf Bundesebene findet das Projekt ebenfalls Anerkennung. Am 15. Mai 2017 wird die Lebendige Bibliothek im Rahmen von »Aktiv für Demokratie und Toleranz« vom Bündnis für Demokratie und Toleranz (Berlin) als »vorbildliches Projekt« ausgezeichnet.

Die Lebendige Bibliothek 2017 wurde durch den Präventionsrat Oldenburg (PRO), die VHS Oldenburg und die Stadtbibliothek Oldenburg ausgerichtet. Beteiligt waren außerdem ehrenamtliche Bibliothekare. Weitere Informationen über die Lebendige Bibliothek und kommende Veranstaltungen des PRO sind auf der Webseite (www.praeventionsrat-oldenburg.de) zu finden.
nach oben