ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet

Osternburg

Seiteninhaltsliste einblenden 

Exkursion: Osternburg mit dem Rad entdecken

23.05.2018 20:24 Uhr
In der Reihe „Exkursionen durch Oldenburg“ des Stadtmuseums können Interessierte am Mittwoch, 30. Mai, den Stadtteil Osternburg mit dem Rad entdecken. Die Radtour dauert von 18 bis max. 20.30 Uhr und kostet 10 Euro. Kaum ein Stadtteil Oldenburgs ist so kontrastreich wie der Stadtsüden: Straßendorf, Villenvorort, Industriestandort und angesagtes Wohngebiet. Auf den Spuren der Geschichte führt die Osternburgerin und Stadtführerin Christine Krahl die Teilnehmer der Radtour durch „ihren“ Stadtteil.

Die Tour beginnt an der Dreifaltigkeitskirche, Cloppenburger Straße 17.

Beim Ticketverkauf kooperiert das Stadtmuseum mit der Oldenburger Touristinformation. Tickets sind ausschließlich in der Touristinfo und online unter https://ticket2go.de/e/878 erhältlich.
nach oben

Möbel Buss lässt Kinderaugen strahlen

10.04.2018 17:29 Uhr

Zweimal zweitausend Euro für TrostReich

Mit einer schönen Aktion, die ans Herz geht, zauberte Möbel Buss in der vergangenen Woche den Kindern und den ehrenamtlichen Helfern vom TrostReich ein Lächeln ins Gesicht. Wenn wir einen nahestehenden Menschen verlieren, verändert sich von einem auf den anderen Augenblick das ganze Familiensystem. TrostReich bietet Kindern und Jugendlichen, die einen geliebten Menschen durch den Tod verloren haben, Begleitung auf ihrem Trauerweg.

Der Umgang mit den betroffenen Kindern und Jugendlichen sowie deren Angehörigen ist im TrostReich geprägt von Offenheit, Respekt, Wertschätzung, Toleranz und der Achtung ihrer Persönlichkeit und ihres individuellen Schicksals. Die ehrenamtlichen Helfer von TrostReich möchten die trauernden Kinder und Jugendlichen ermutigen und unterstützen, dem Verstorbenen einen neuen Platz in ihrem Leben zu geben und mit gestärktem Selbstbewusstsein, Mut und Lebensfreude selbstständig ihren eigenen Weg zu gehen.

Genau aus all diesen Gründen entstand im letzten Jahr die Idee, gemeinsam mit dem Team von Scientific Caveman und dem Möbel Buss Kreativ-Team bei verschiedenen Aktionen in und um das Einrichtungshaus Spendengelder für diese Einrichtung zu sammeln. Viele der Kunden haben diese Aktion unterstützt, sodass am Donnerstag, 5. April, eine beachtliche Spendensumme von 4.000 Euro an das Team von TrostReich übergeben werden konnte.
nach oben

Musiker machen sich für Musik stark – Musik mit dem Tablet-Computer

14.03.2018 10:26 Uhr
von Carsten Perkuhn

I-PADS aus dem Erlös eines adventlichen Benefizkonzerts der Graf-Anton-Günther-Loge gehen an die Schülerinnen und Schüler der Schule Borchersweg

Die Schülerinnen und Schüler sind begeistert! Eigene Tablet-Computer auf denen sie eigene Musik komponieren und spielen können. Regelmäßig an jedem Montag treffen sich die Jugendlichen im Musikraum der Schule und schnappen sich für 2 Stunden Ihren Tablet- Computer. Für viele der hier agierenden Schülerinnen und Schüler sind herkömmliche Instrumente einfach zu schwer oder zu unhandlich, denn sie leiden an massiven Muskelerkrankungen, die das Halten und Spielen regulärer Instrumente nahezu unmöglich machen. Alexander (17) sagt: „Die AG macht echt Spaß, denn endlich kann ich wieder meinem Hobby Musik machen nachgehen“. Musiklehrerin Yvonne Sturm, die das Projekt zusammen mit Herrn Alwin Kölblinger von der Graf-Anton-Günther-Loge initiiert hat, ergänzt: „Aktuelle Musik- Apps ermöglichen da wieder eine große Vielfalt an Handlungsfähigkeit und eigener Gestaltungskraft“.

Im Dezember hatte die Graf-Anton-Günther-Loge eine adventliche Matinee zu Gunsten der Schule Borchersweg veranstaltet. Eingeladen wurde zu einem Konzert von Bariton Alwin Ko?lblinger, selbst Logenmitglied, begleitet am Flu?gel von W?odzimierz Jasionowski. Unter dem Motto „Unsere Allmutter in Liedern und Gedichten“ brachte Herr Kölblinger Lieder, vorwiegend aus der Romantik, gefühlvoll und ausdrucksstark zum Klingen. Eintritt musste niemand zahlen, doch viele der Gäste waren von der Musik und der Projektvorstellung angetan und spendeten zum Teil sehr hohe Summen. Alwin Ko?lblinger sagt: „Die Musik stellt auch die thematische Überschneidung zu dem unterstützten Schulprojekt dar. Ein erster Kennenlern-Besuch in der Schule und das Fachgespräch von Profi-Musiker und Musik-Lehrerin hat mir gezeigt, dass die Schule Borchersweg ein sehr gutes und lohnendes Projekt auf die Beine stellen kann.“ Dank eines abendliches Erlöses von nahezu 3.000,-- €, der vom Dachverband der Loge, dem Deutschen Druiden-Orden VAOD e.V. noch einmal auf insgesamt 4.500,-- € aufgestockt wurde, startete die Schule Borchersweg zum 01.02.2018 ihre neue Arbeitsgemeinschaft „Musik mit dem Tablet Computer“.

Noch werden die Tablet PCs vorrangig für den Musikunterricht benutzt, doch es gibt bereits zahlreiche Kolleginnen und Kollegen, die Interesse an der Neuanschaffung haben und die Tablet-Computer auch in anderen Unterrichtsfächern oder fächerübergreifend einsetzen möchten.

Wer das erste Konzert verpasst hat, hat am Sonntag, dem 17. Juni 2018 um 17:00 Uhr noch einmal die Gelegenheit sich im Wilhelm 13 in Oldenburg, einen Besuch nachzuholen. Es lohnt sich! Auch hier geht der Erlös erneut in ein musikalisches Projekt der Schule Borchersweg. Stichwort: „Trommelwirbel!“

Wer Näheres über die Graf-Anton-Günther-Loge, Oldenburg erfahren möchte hat am 28.Mai 2018 um 19.00 Uhr im Bistro des Casablanca dazu Gelegenheit. In ungezwungener Atmosphäre gibt es einen kurzen Vortrag mit dem Thema „Druiden – Männer allein im Wald?“ und danach die Möglichkeit einige Mitglieder der Loge kennenzulernen.

Bei der feierlichen Übergabe des symbolischen Schecks an den Förderverein "Eltern und Freunde der Schule Borchersweg e.V." war zahlreiche „Prominenz“ anwesend: Herr Alwin Kölblinger und der Vorsitzende der Graf-Anton-Günther-Loge Herrn Andreas Speckmann, die zweite Vorsitzende des Fördervereins Frau Annfried Martens sowie die Schule Borchersweg vertreten durch den Schulleiter Herrn Stefan Völkel, den Konrektor und Mit-Initiator des Projekts Herrn Carsten Perkuhn sowie der Musiklehrerin Frau Yvonne Sturm.
nach oben