ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet

Ofenerdiek

Seiteninhaltsliste einblenden 

Ein Stolperstein für Johann Gerdes

22.02.2017 21:49 Uhr
Am Mittwoch, 22. Februar 2017, verlegte der Künstler Gunter Demnig am Neusüdender Weg 50, dem ehemaligen Haus des KPD-Mitglieds und Oldenburger Landtagsabgeordneten Johann Gerdes, einen Stolperstein. Initiatoren und Kooperationspartner der Aktion sind der Förderverein internationales Fluchtmuseum e.V., die CVJM/Gruppe junger Erwachsener/Thomaskirche Ofenerdiek und die DKP Oldenburg.

Johann Gerdes, geboren am 16. April 1896 in Groß Bornhorst, war ein deutscher Politiker (KPD), Abgeordneter im Oldenburgischen Landtag und das erste NS-Opfer in Oldenburg i. O.

Als Abgeordneter kümmerte er sich vorrangig um die Landwirtschaftspolitik und um die Auseinandersetzung mit der regierenden NSDAP. Anfang März 1933 wurde er nachts von einem SA-Trupp aus seinem Haus gelockt und zusammengeschlagen. Anschließend schoss der SA-Führer Ludwig Thielebeule auf Gerdes. Drei Tage später starb Gerdes im Krankenhaus.
nach oben

Geburtstagsfeier des SV Ofenerdiek ein voller Erfolg

22.08.2016 09:07 Uhr
von Stefanie Strenge

Am 20. und 21. August feierte der SV Ofenerdiek über zwei Tage seinen 70. Geburtstag mit einem alles in allem gelungenen Programm. Ein familäres Angebot, für jeden etwas dabei, so das Fazit. Geboten wurde eine Riesen-Tombola, bei der keiner mit einer Niete nach Hause gehen musste, Darbietungen verschiedener Gruppen, Spiele jeglicher Art, das Infozelt des Vorstandes, in dem auch alte Fotoalben präsentiert wurden, und die Stände für das leibliche Wohl.

Viele Gäste kamen dazu extra von außerhalb, um alte Sportkameraden wiederzusehen und lobten die immer »familiäre Atmosphäre«, die sie noch aus ihrer Kindheit kannten. Dazu schreibt ein alter Sportkamerad ins Gästebuch: »Ich komme zurück«.

An zwei Tagen waren alle Abteilungen gefordert, einige ihrer Gruppen zu präsentieren, was auch vollends gelang. Die Kegelabteilung übernahm den kompletten Ausschank der Getränke.

Am Sonntag zog die kleine Glücksfee Emilie die Lose der Tombola-Hauptpreise. Als 1. Hauptpreis gab es ein Fahrrad zu gewinnen.

Der SV Ofenerdiek bedankt sich bei allen Gästen für ihr erscheinen, den vielen Helfern für ihr uneigennützigen Einsatz und dem Wettergott – der meinte es nämlich gut mit uns.
nach oben

Das HUGO-Straßenfest 2016!

17.06.2016 09:00 Uhr

Wie jedes Jahr freut sich ganz Ofenerdiek und umzu auf das große HUGO-Straßenfest.

von Quelle: das „H.U.G.O. – Journal!“


Am 19. Juni ist es wieder so weit: Dann präsentieren sich die Ofenerdieker Unternehmen und Vereine mit einem bunten Rahmenprogramm für Groß und Klein, Jung & Alt. Das will niemand verpassen!

Auf der Festmeile werden ein Crepe-Stand und weitere Bratwurstbuden dafür sorgen, dass niemand hungrig nach Hause gehen muss!

Es wird auch politisch: Neben diversen weiteren Ausstellern und Gewerbetreibenden grooven sich Vertreter der Parteien langsam auf den anstehenden Wahlkampf ein und stehen den Besuchern Rede und Antwort.
Die SPD Oldenburg Nord lädt zum Beispiel ein auf dem eigens mitgebrachten roten Sofa Platz zu nehmen und mit Ratsmitgliedern und dem Landtagsabgeordneten Ulf Prange zu diskutieren. Sicherlich wird auch Hilbert Schoe etwas Zeit finden, um mit dem einen oder anderen Ofenerdieker bzw. Ofenerdiekerinnen zu sprechen.

Das Orga-Team kann sich sicherlich wieder auf Tausende gutgelaunte Besucher und viele Flohmarkthändler, die die Geschäftsmeile und das Straßenbild mit Ihren Ständen zusätzlich bereicherten werden, und zur Schnäppchenjagd einladen, freuen.

Es bleiben keine Wünsche für ein gelungenes und abwechslungsreiches Straßenfest offen. HUGO freut sich auf viele, viele Besucher drückt die Daumen für gutes Wetter und wünscht allen Beteiligten: viel Spaß!

Unser Tipp: Seien Sie ebenfalls mit dabei - am 19. Juni 2016 von 10 bis 17 Uhr! Die Ofenerdieker Betriebe freuen sich auf Sie!

ORGANISATORISCHES:

TOILETTEN:
Ein Toilettenwagen wird auf dem hinteren Parkplatz auf Höhe Dellas Optik & Sander+Sohn für die Besucher bereitstehen.

PARKEN:
Die Besucher und Besucherinnen werden gebeten ihre Fahrzeuge rücksichtsvoll und den Verkehrsregeln entsprechend zu parken. Auf Grund der erhofften Besucherströme raten wir zu einer Anreise mit dem Fahrrad!

FLOHMARKT:
Da es sich um einen privaten Anliegerflohmarkt handelt ist kommerziellen Händlern die Teilnahme untersagt. Zuwiderhandlungen können einen Platzverweis nach sich ziehen. Es herrscht eine frei Platzwahl. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.
Die Organisatoren bitten aber alle Flohmarktbeschicker um einen freundschaftlichen und kollegialen Umgang untereinander. Auf die Anwohner bzw. Geschäftsbetreiber ist Rücksicht zu nehmen, das individuelle Hausrecht ist zu beachten.

QUERVERKEHR: An der Kreuzung: Bardieksweg, Bahnübergang, Ofenerdieker Straße ist auf den querenden Verkehr zu achten. Den Anweisungen der Ordner ist aus Sicherheitsgründen unbedingt Folge zu leisten.


Sorgt auf der HRIO-Bühne für den guten Ton:
DJ RENÉ!
Bereits seit 1992 ist DJ RENÉ im Oldenburger Raum als DJ im Einsatz. In dieser Zeit konnte er auf unzähligen erfolgreich durchgeführten Veranstaltungen Erfahrung im Event- & Technikbereich sammeln und war deswegen die erste Wahl des HUGO-Vorstands als es darum ging in diesem Jahr das Musikprogramm auf der vom Autohaus zur Verfügung gestellten Bühne zu bestücken!
Viele Oldenburger werden ihn kennen: Zu seinen festen Stationen gehörten in der Vergangenheit diverse Discotheken und Tanzlokale in Oldenburg, Bremen und Umland. Aktuell ist er im „Tanzlokal Bagazzo“ in Oldenburg und auch hin und wieder im „Tanzpalast Karussell“ in Leer im Einsatz.

Das Show-Programm auf der HIRO-Bühne am Bahnübergang:
- ab ca. 12.00 Uhr: Die Kindertanztruppe des SVO
- ab ca. 13.00 Uhr: kreHaartiv* präsentiert die neuesten Frisurentrends
- ab ca. 14.00 Uhr: ZUMBA!
- ab ca. 15.00 Uhr: Damen-Chor des SVO
- ab ca. 16.30 Uhr: kreHaartiv* präsentiert die neuesten Frisurentrends

*in der Zwischenzeit zwischen den Aufführungen wird das quirlige Team von kreHaartiv wieder die Festmeile unsicher machen. Seien Sie gespannt was sich die kreHaartiven Frisörinnen wieder einfallen lassen um die Besucher zu überraschen.

Der BVO informiert:

Flüchtlinge kochen für Ofenerdieker auf dem Straßenfest

Am 19. Juni findet das HUGO-Straßenfest 2016 statt und die Flüchtlinge der 'Dezentralen Unterkunft' der Stadt Oldenburg in der ehemaligen Gaststätte 'Schiefer Stiefel' sind wieder aktiv dabei und somit eingebunden. In der Unterkunft an der Weißenmoorstr. 249 wohnen aktuell 24 Personen.

Bereits zum dritten Mal werden die Flüchtlinge typische Gerichte und Leckereien ihrer Herkunftsländer - es handelt sich überwiegend um Menschen aus Syrien-, aber auch Iraker, Iraner, sowie ein Pakistani und ein Afghane - für die Besucher des Straßenfestes zubereiten und anbieten.

Der Bürgerverein Ofenerdiek hat aus einem Fördertopf Geld für diese förderungs- und integrationswürdige Aktion beantragt und stellt es dem "Arbeitskreis Flüchtlinge Ofenerdiek", bzw. den Flüchtlingen zur Verfügung. Die Abrechnung und Zubereitung der Speisen liegt komplett in den Händen der Flüchtlinge, die darin ein Dankeschön für die gut nachbarschaftliche Aufnahme in Ofenerdiek sehen und diese Aufgabe als Abwechslung ihres derzeitigen Lebens verstehen.

Hungrige Besucher sind herzlich willkommen!

Bleibt nur zu hoffen, dass der Wettergott mitspielt und den vielen Gästen des HUGO-Straßenfestes viel Vergnügen bereitet. (Quelle: BVO)



nach oben