ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet

Bürgerfelde

Seiteninhaltsliste einblenden 

49. Sitzung der AG „Inklusion an Oldenburger Schulen“ am 15. November

10.11.2017 22:37 Uhr
Am Mittwoch, 15. November, findet in der Zeit von 14 bis circa 16 Uhr die nächste öffentliche Sitzung der Arbeitsgemeinschaft „Inklusion an Oldenburger Schulen“ in der Freizeitstätte Bürgerfelde, Alexanderstraße 209, statt. Eingeladen sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sowie Pressevertreterinnen und Pressevertreter. Die Unterarbeitsgruppen der AG werden über ihre aktuellen Themen und Ergebnisse berichten. Die Tagesordnung und weitere Informationen zur Inklusion an Oldenburger Schulen gibt es unter www.oldenburg.de/schule.
nach oben

Zwischen Abenteuerlust und Geborgenheit

25.05.2017 11:16 Uhr

Kooperationsprojekt von Oberschule Alexanderstraße und Freizeitstätte Bürgerfelde

Wenn Kinder flügge werden: „Aus dem Nest gefallen“ lautet der Titel des Theaterstücks, das Susan Wiraeus (Oberschule Alexanderstraße) und Thomas Vossenberg (Freizeitstätte Bürgerfelde) in einem Kooperationsprojekt zusammen mit elf Schülerinnen und Schülern der Klassen 5 bis 6 der Oberschule einstudiert haben. Die Initiatoren orientieren sich in dem Stoff an dem Kinderbuch „Wo die wilden Kerle wohnen“. Mit der Geschichte vom ungehorsamen Max, der unter die wilden Kerle ging und später reumütig zu seiner Familie zurückkehrte, hatte der US-amerikanische Illustrator und Autor Maurice Sendak im Jahr 1963 einen Kinderbuchklassiker geschaffen.

Aufgeführt wird das Stück „Aus dem Nest gefallen“, das den Spagat zwischen Abenteuerlust und Sehnsucht nach Geborgenheit thematisiert, am Montag, 29. Mai, in der Freizeitstätte (Alexanderstraße 209). Beginn ist um 14 Uhr. Seit September vorigen Jahres steht für das junge Ensemble der Oberschule im Rahmen eines Wahlpflichtmoduls Theaterarbeit auf dem Stundenplan. Geprobt wird immer montags in den letzten beiden Schulstunden im Theaterraum der Freizeitstätte. Die Freizeitstätte legt im außerschulischen Bereich einen Schwerpunkt auf Theaterpädagogik und bietet so für junge Menschen nach Schulschluss die Möglichkeit zur sinnvollen und kreativen Freizeitgestaltung.

In ihre Version haben die Projektverantwortlichen Susan Wiraeus und Thomas Vossenberg die bisherigen Lebenserfahrungen der Schülerinnen und Schüler einfließen lassen. Es geht um grundsätzliche Fragen wie „Was ist mein Zuhause?“, „Was brauche ich, um mich wohlzufühlen?“ oder „Wie fühlen sich neue Erfahrungen an und wonach sehne ich mich?“

„Aus dem Nest gefallen“ erzählt von Kindern, die von zuhause ausbrechen, um an einem anderen Ort ein freieres, selbstbestimmtes Leben zu führen. Auf ihrer Reise, die über den Mars und Alaska bis nach Dubai führt, erleben die Kinder unterschiedliche Abenteuer und genießen ihr Leben. Was passiert aber, wenn man plötzlich ein T-Shirt findet, das so gut nach Mama und Papa riecht? Das erfährt das Publikum am 29. Mai.
nach oben

Theaterpädagogische Fortbildung in Bürgerfelde

10.03.2017 16:51 Uhr
Der Theaterclub+ startet wieder sein auftrittsorientiertes Fortbildungsangebot: „Spielen – Reflektieren – Stückentwicklung“. Die Fortbildung wird von der Freizeitstätte Bürgerfelde in Kooperation mit dem Verein Jugendkulturarbeit Oldenburg e.V. organisiert und richtet sich an Theaterpädagoginnen und Theaterpädagogen sowie Lehrkräfte aus dem Arbeitsbereich Darstellendes Spiel und andere Interessierte.

Jeweils dienstags von 20 bis 21.30 Uhr werden in wöchentlichen Proben in der Freizeitstätte Bürgerfelde, Alexanderstraße 209, verschiedene Theaterformen und Regieansätze aktiv erforscht und reflektiert, unterstützt durch den Theaterpädagogen Bodo Neemann.

Am Ende des Fortbildungsjahres werden die Ergebnisse vor Publikum präsentiert. Anmeldungen für die bereits laufenden Proben sind noch bis Freitag, 31. März, bei der Freizeitstätte Bürgerfelde, Telefon 0441 8850501, möglich, oder per Email an thomas.vossenberg@stadt-oldenburg.de sowie beim Verein Jugendkulturarbeit e.V. Oldenburg unter j.kowollik@jugendkulturarbeit.eu.
nach oben