ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet
»Berichte
»Kurzmeldungen

Tragische Liaison mit dem Kronprinzen

08.10.2017, 19:58 Uhr

Lesereise „LiteraTour Nord“ startet in Oldenburg – Michael Roes liest aus „Zeithain“

Es ist ein schon oft beschriebenes, aber bis heute rätselhaftes Kapitel deutscher Geschichte: die sogenannte Katte-Tragödie, die Hinrichtung des Jugendfreundes von Kronprinz Friedrich, dem späteren Friedrich der Große. Schriftsteller Michael Roes hat über Jahre alles gesichtet, was es zu diesem Fall gibt: Briefe, Berichte, Akten, Dokumente. Um daraus einen gewaltigen 800-seitigen Roman zu machen, der – ständig wechselnd zwischen Vergangenheit und Gegenwart – von einem erschütternden Schicksal erzählt. „Zeithain“ heißt das Werk, mit dem Roes den Auftakt der von Oktober bis Februar stattfindenden Lesereise „LiteraTour Nord“ bestreitet. Am Sonntag, 22. Oktober, liest er ab 11 Uhr im Musik- und Literaturhaus Wilhelm13 aus seinem sorgfältig recherchierten Roman, der die Leser in die Welt des pietistischen Preußen führt. Die Literaturwissenschaftlerin und Kritikerin Sabine Doering moderiert die Lesung und spricht mit dem Autor über den Einfluss der Gefühle und Werte der damaligen Zeit, die uns auch heute noch prägen.

Die „LiteraTour Nord“ wird in Kooperation vom Literaturbüro Oldenburg, der Carl von Ossietzky-Universität und der Buchhandlung CvO-Unibuch veranstaltet. Der Eintritt kostet 9 Euro, ermäßigt 7 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf über die Buchhandlung CvO-Unibuch, Uhlhornsweg 99, und unter Telefon 0441 71677.

Zeithain ist der Name eines Ortes und Militärlagers – von dort will 1730 der junge Kronprinz Friedrich, von seinem Vater abgelehnt und misshandelt, mithilfe seines besten Freundes Hans Hermann von Katte fliehen. Die Flucht scheitert, und Friedrichs Vater, der Soldatenkönig, statuiert ein Exempel an dem vermeintlichen Verführer seines Sohnes. Der Kronprinz muss bei dessen Hinrichtung zusehen. Michael Roes zeichnet spannend und eindrucksvoll den Lebensweg des Ermordeten nach, indem er einen entfernten Nachfahren Kattes an den Orten seines Wirkens nach Antworten suchen lässt.

Michael Roes, geboren 1960 in Rhede/Westfalen, lebt in Berlin. Mehrjährige Aufenthalte im Jemen, in Israel, Algerien und den USA bilden den Hintergrund für viele seiner Bücher, Essays, Theaterstücke, Radiofeatures und Filme. 1993 erhielt er den Else-Lasker-Schüler-Preis, 1997 den Literaturpreis der Stadt Bremen, 2006 den Alice Salomon Poetik Preis für sein Gesamtwerk.
nach oben