ganz-oldenburg.de –
DAS Stadtmagazin im Internet
 
ganz-oldenburg.de – DAS Stadtmagazin im Internet
»Berichte
»Kurzmeldungen
»Weitere Meldungen für 'Innenstadt'

GWO übernehmen Kantine im Alten Landtag

22.12.2017, 21:51 Uhr
von Mathias Kutzner

Am Mittwoch, 20. Dezember 2017, stellten die Gemeinnützigen Werkstätten Oldenburg e. V. und die Polizeidirektion Oldenburg als Hausherr des Alten Landtages Oldenburg die gemeinsamen Zukunftspläne für die Einrichtung einer neuen Kantine vor.

Im kommenden Jahr werden die GWO den Betrieb der Kantine im Landesbehördenzentrum Oldenburg übernehmen. Insgesamt werden 673.000 Euro in den Alten Landtag investiert. 402.000 Euro beträgt das lnvestitionsvolumen seitens der GWO. 271.000 Euro betragen die Investitionskosten auf Seiten des Landes Niedersachsen.

Für die Kantine wird noch ein Name gesucht. Um ihn zu finden, rufen die GWO alle Leser_innen auf, Vorschläge einzureichen und sie per E-Mail an info@wfbm-oldenburg.de zu schicken.

Die Vertragsunterzeichnung fand im Oldenburg-Zimmer des Alten Landtages statt. Durch die Dauer des Pachtvertrages von 15 Jahren ist es den Gemeinnützigen Werkstätten zusammen mit der Polizeidirektion Oldenburg gelungen, eine langfristige Planungssicherheit für dieses nicht ganz alltägliche Projekt zu erreichen.

Nachdem der vorherige Pächter seinen Vertrag im Juni des Jahres gekündigt hatte, erfolgte ein Interessenbekundungsverfahren durch die Polizeidirektion Oldenburg. Obwohl anfänglich ein hohes Interesse bei vielen, auch überregional tätigen Firmen vorhanden war, waren es am Ende aller Gespräche nur die Gemeinnützigen Werkstätten Oldenburg e.V., die sich unter den gegebenen Bedingungen eine gemeinsame Zukunft in Zusammenarbeit mit der Polizeidirektion Oldenburg vorstellen konnten.

Polizeipräsident Johann Kühme freute sich über die äußerst positive Entwicklung für das LBZ. Die Polizeidirektion Oldenburg hatte in diesem Jahr erstmalig den Diversity Day im Alten Landtag ausgerichtet.

Der Polizeipräsident betonte schon damals, dass sich der Polizei vielerlei Chancen und Möglichkeiten durch die individuelle Vielfalt der Menschen eröffnen. Im vergangenen Jahr hatte die Polizeidirektion Oldenburg die Charta der Vielfalt unterzeichnet.

„Dass wir nun mit diesem einmaligen Projekt zusammen mit den Gemeinnützigen Werkstätten Menschen mit geistiger, körperlicher oder psychischer Beeinträchtigung die Möglichkeiten bieten, auf ihre Talente und nicht auf ihre Beeinträchtigungen zu blicken, ist für mich besonders erfreulich."

Auch der Vorstand der Gemeinnützigen Werkstätten Oldenburg e.V. Gerhard Wessels betonte in diesem Zusammenhang: „Es ist für die Gemeinnützige Werkstätten Oldenburg e.V. eine große Freude, dieses Projekt mit der Polizeidirektion umzusetzen, bietet es doch eine weitere Möglichkeit für Menschen mit Beeinträchtigung, Arbeitsplätze in der Mitte der Gesellschaft zu schaffen. Begegnung im Alltag ist der zentrale Schritt auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft."

Die GWO planen, zukünftig täglich 800 Essen zuzubereiten, von denen 150 für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landesbehördenzentrums Oldenburg vorgesehen sind und 650 Essen für die Betriebsstätten der GWO. Die Kantine im Alten Landtag ist zudem eine öffentliche Kantine, in die das inklusive Team der Gemeinnützigen Werkstätten herzlich zum Besuch einlädt. Durch die Einrichtung der Kantine können 18 neue Arbeitsplätze für Menschen mit Beeinträchtigungen geschaffen werden. Nach den Umbaumaßnahmen wird der Betrieb am 1. April 2018 zunächst im sogenannten Cook-&-Serve-Verfahren aufgenommen, Ab dem 1. September nimmt die Kantine dann den vollen Küchenbetrieb auf.

Zum Landesbehördenzentrum Oldenburg gehören neben der Polizeidirektion Oldenburg das Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems, das Staatliche Gewerbeaufsichtsamt Oldenburg, der Landesbetrieb IT Niedersachsen und eine Außenstelle des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung.
nach oben